‘Litmag’

Carolina Schutti: einmal muss ich über weiches gras gelaufen sein

Erinnerungsspur aus einzelnen Bildern „einmal muss ich über weiches Gras gelaufen sein“ – es ist ein versonnen klingender, in der Luft hängender Satz, mit dem Carolina Schutti ihr neues Buch betitelt hat (2010 debütierte sie mit dem Roman „Wer getragen wird, braucht keine Schuhe“). Ein solcher Satz kann nur von jemandem stammen, der, mit Peter […]

Stella Sinatras URknall

Penrose & du & ich 1 bild / 100 worte Physik macht Herzrasen, dafür ist sie da. Penrose redet von einem Universum masseloser Teilchen, das unweigerlich auf uns zukommt, und was wird dann aus uns? Dein Blick auf mich & das Weltall implodiert, zu den Klängen von Rage against the Machine, fuck you I won’t […]

LitMag-Lyrik: Christian Morgenstern

Bim, Bam, Bum – Zum Andenken an den Dichter Christian Morgenstern (geb. 06.05.1871 in München), der rechtzeitig vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs am 31.03.1914 in Meran gestorben ist, lesen Sie heute „sinnvollen Unsinn“. Der Lattenzaun (Galgenlieder) Es war einmal ein Lattenzaun, mit Zwischenraum, hindurchzuschaun. Ein Architekt, der dieses sah, stand eines Abends plötzlich da – […]

Spotlight: Dyna Moe: Die ganze Welt von Mad Men

Dass die narrativen Modelle einiger aktueller Fernsehserien (übrigens nicht nur amerikanischer Herkunft, wie ausgerechnet das kleine Dänemark zuletzt mit „Kommissarin Lund“ und „Gefährliche Seilschaften“ bewiesen hat) zu den spannendsten gegenwärtigen Erzählformen gehören, hat sich inzwischen rumgesprochen. Christian Schöller begrüßt den Start der 5.Staffel der amerikanischen Ausnahmeserie „Mad Men“ mit einem Blick in das Buch zur Serie […]

CULTurMAG, Ausgabe vom 21.03.2012

Liebes CULTurMAG-Publikum, Das MusikMag pausiert, aber das LitMag gibt Stoff: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter: Aleks Scholz denkt in seiner Kolumne „Lichtjahre später“ über die Größe des Universums nach. Dass die narrativen Modelle einiger aktueller Fernsehserien (übrigens nicht nur amerikanischer Herkunft, wie ausgerechnet Dänemark zuletzt mit „Kommissarin Lund“ und „Gefährliche Seilschaften“ bewiesen hat) […]

Kolumne: Aleks Scholz: Lichtjahre später (3)

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wie oft haben wir uns beim Nachdenken über Zeit und Raum, Entfernungen und Größen und Astrophysik schon das Gehirn verrenkt. Diese Zeiten sind nun vorbei. In der neuen Kolumne „Lichtjahre später” wird uns Autor und Astronom Aleks Scholz regelmäßig alles erklären, was wir wissen müssen: Bis zur Unendlichkeit und noch viel […]

Benjamin Lebert: Im Winter dein Herz

Wie wird deutsche Literatur eigentlich im Ausland aufgenommen? CULTurMAG wirft einen ungewöhnlichen Blick auf aktuelle Neuerscheinungen. Lucy Renner Jones übersetzt (u.a.) deutsche Literatur ins Englische – und wird für uns in unregelmäßigen Abständen Neuerscheinungen heimischer Autoren auf Ihre Aussichten für den englischsprachigen Markt abklopfen. Heute: Benjamin Lebert: „Im Winter dein Herz“ Eingebettet in die Rezension […]

Finnish Comics Annual 2011

Himmel im Hirn – Es ist jetzt ziemlich genau eine Messe her, dass ich stromernd in etwas sehr Großes, Pinkes in Frankfurt am Main reingelaufen bin. Abholen durfte ich mir dieses Große, Pinke, auf dem in gewaltigen Lettern FINNISH COMICS ANNUAL 2011 prangt, übrigens im Finnland Institut in Berlin, das eine ausgesuchte Bibliothek und Schönes […]

Kathrin Fischer: Generation Laminat. Mit uns beginnt der Abstieg

Die Angst vor dem sozialen Abstieg – Kathrin Fischers porträtiert die „Generation Laminat“. Von Joachim Feldmann. Die großformatige Anzeige hatten wir aus der Tageszeitung ausgeschnitten und in unserer WG-Küche an die Wand gepinnt. Sie zeigte einen milchgesichtigen Teenager, der kurz zuvor eine international begehrte Tennis-Trophäe gewonnen hatte. Neben dem Bild prangte der Spruch: „Es ist […]

Silvio D’Arzo: Des andern Haus

Gisela Trahms traf auf eine lit.cologne im Tranströmer-Hype – und hat dann doch ein ganz anderes Buch gelesen. Eine flanierende Rezension live aus der Kölner Buchhandlung Bittner. Ausharren – Die Macher der lit.cologne besitzen einen langen Atem. Als sie vor zwölf Jahren anfingen, wussten sie, dass sich niemand für einen betagten schwedischen Lyriker namens Tranströmer […]

Erwin Koch: Was das Leben mit der Liebe macht

Von der traurigen, grotesken, monströsen, alltäglichen Liebe So viel ist über die Liebe geschrieben worden, dass es schwer ist, dem reichen Schatz etwas noch Ungekanntes hinzuzufügen. Es sei gleich vornweg gesagt: Erwin Koch gelingt das. Von Carola Ebeling „Was das Leben mit der Liebe macht“ ist eine Sammlung manchmal verstörender, immer berührender Liebesgeschichten. Geschrieben von […]

Frédéric Wandelère: Hilfe fürs Unkraut

Fort mit dem Wind – Die Gedichte des westschweizer Lyrikers Frédéric Wandelère, betrachtet von Carl Wilhelm Macke. Man schweift zunächst neugierig über die Titel einiger Gedichte dieses Bandes. „Rotkelchen am Feuer” finden wir da oder „Morgenlicht”, „Der Schmetterling” , „Die Heuschrecke”, „Die Oktoberheuschrecke”, „Der Hund und die Sau”. Wären es die Titel alleine, dann wären […]

Stella Sinatras URknall

Leptoquark 1 bild / 100 worte Der Leptoquark isst nur noch Käse. Jeder Tag ist weißer Tag für den Leptoquark, der auf dem Kohlenfahrweg joggen geht und mehr auf sich achtet, seitdem er nicht mehr ins große Protonen-Theater passen will. Der Leptoquark steht kurz davor, mit seinem pseudoskalaren Wichselwerk ganz aus der Oberliga im GUT […]

LitMag-Lyrik: Robert Schindel

Das Köstlichste aber, wie sollen wir es singen? Robert Schindel zweimal über die Liebe und andere wilde Gefühle. Scharlachnatter Grauenhafter Mensch vorauslaufend In künftige Zeiten siehst du herab Auf uns Wilde uns Blöde Schauerlich diese Eiferei rettest uns Vor uns die wir dich hinschreiten Sehen zu den Diamantenbergen türkisenen Tälern in denen Häuser sich türmen […]

Christiane Rösinger: Liebe wird oft überbewertet

Das Sich-alleine-Durchschlagen setzt kreative Kräfte frei – Pärchen stinken, Pärchen lügen Pärchen winken und fahr’n nach Rügen Cocktails trinken, Kartoffelchips essen Händchen halten und die Freunde vergessen Pärchen verpisst euch, keiner vermisst euch Pärchen verpisst euch, keiner vermisst euch (…) Schon vor Jahren stellten die Lassie Singers die heteronormative Zweierbeziehung in Frage: Liebe als Konstrukt, […]

CULTurMAG, Ausgabe vom 14.3.2012

Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zur Doppelausgabe von LitMag und MusikMag! Matthias Penzel gratuliert Ry Cooder zum 65. Geburtstag und hat auch für alle anderen ein Geschenk dabei: die neue Geschichtensammlung „In den Straßen von Los Angeles”, in der Cooder den Underdogs eine Stimme gibt. Christina Mohr hat Christiane Rösinger interviewt und sich mit ihr über […]

Gerlachs (Un-)Mögliche Lektüren

Gunter Gerlach über Bücher, die er einfach nicht zu Ende lesen kann – und über die seltenen Ausnahmen, bei denen es dann doch gelingt… Wann hat diese Krankheit angefangen? Wir stehen in unserer Lieblingsbuchhandlung. Maja hält zwei Bücher hoch. Es ist „Monster″ von Benjamin Maack und „Lazyboy″ von Michael Weins. „Du könntest doch auch mal […]

Antonio Pennacchi: Canale Mussolini

Meine faschistische Verwandtschaft – Man stelle sich einmal vor, über den Ausbau des Straßennetzes während der Nazizeit hätte ein deutscher Gegenwartsautor einen dicken Familienroman geschrieben. Und man stelle sich weiter vor, dass der Grundtenor dieses Wälzers keineswegs gegen Hitler und seine Architekten gerichtet wäre. Es wäre ein Roman geworden, der nicht ohne Humor und leicht […]

Thomas von Steinaecker: Das Jahr, in dem ich aufhörte mir Sorgen zu machen, und anfing zu träumen

Die dünne Haut der Realität – In seinem neuen Roman führt uns Thomas von Steinaecker in die von Controlling, Optimierung und Umstrukturierung bestimmte Welt des Versicherungsbusiness. Der mehrfach preisgekrönte junge deutsche Autor zeigt dabei auch, wie das realistische Erzählen in unseren Zeiten immer schon eine surreale Dimension in sich trägt. Von Karsten Herrmann Von Steinaeckers […]

Stella Sinatras URknall

Puff. Puff. Puff. 1 bild / 100 worte S steht für Sultanfresser, Strahlengänge in die Alte Welt oder die Andere, die ganze Liste, Granada, Death Valley, Engelberg, Isfahan und die äußere Mongolei, Stich rein, Stich raus, Stich rein, Stich… ruhig. Ganz ruhig. Erst kommt heute, dann wieder heute, dann noch einmal heute und immer so […]