Editorial Category

Posted On Februar 15, 2014By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 15.02.2014

Liebes CrimeMag-Publikum, erinnern Sie sich an den Film „The Invasion of the Boy Snatchers“? Science Fiction, haben Sie damals gedacht, oder Phantastik … Weit gefehlt, Thomas Adcock enthüllt heute die ganze abscheuliche Wahrheit. Auch Carlos hat’s nicht einfach – er hat Familie und damit auch Familienbande. Alf Mayer porträtiert anlässlich des neuen Romans „In der Nacht“ den Bostoner Autor Dennis Lehane. Joachim Feldmann möchte dringend verstehen, warum die Ostfriesenromane von Klaus-Peter Wolf so erfolgreich sind und hat deswegen „Ostfriesenfeuer“ gelesen. Mit Realpolitik beschäftigt sich Bruno Arich-Gerz und hat sich inRead More

Posted On Februar 8, 2014By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 08.02.2014

Liebes CrimeMag-Publikum, der immer mehr eskalierende Konflikt in Thailand – Polit-Thriller-Country par excellence – erscheint uns nicht sehr durchsichtig. Christopher G. Moore setzt ihn in überraschende Bezüge zu einer neuen Lektüre von Franz Kafka. Hilfreich und gut ist wieder einmal mehr Carlos, unser Ethik-Beirat. Heute zeigt er jüngeren Menschen, wie toll man aktuelle WM-Krimis schreibt. Und weil wir in Geberlaune sind, hat Klaus Kamberger auch noch eine Menge Tipps für Fernsehkrimiautoren da … gratis. Alf Mayer zieht sich Schnittwunden bei der Lektüre von Taylor Stevens’ „Mission Munroe. Die Geisel“ zu.Read More

Posted On Februar 1, 2014By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 01.02.2014

Liebes CrimeMag-Publikum, ein neuer Roman von Don Winslow ist immer bemerkenswert. Aber was, wenn es sich um ein literarisches Debakel handelt? Thomas Wörtche hat sich „Vergeltung“ genauer angeschaut. Carlos hat sich Gedanken über den Zusammenhang von Unionsparteien und Alkohol gemacht, zu Recht, wie wir befürchten. Alf Mayer hat sich exklusiv für CrimeMag mit Philip Kerr unterhalten und stellt den Autor nebst seinem neuen Roman „Böhmisches Blut“ vor. Auch Peter Münder beschäftigt sich mit dem britischen Blick auf Deutschland und bespricht Ian McEwans Romane „Honig“ und „Unschuldige“. Roland Oßwald nimmt nochRead More

Posted On Januar 18, 2014By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 18.01.2014

Liebes CrimeMag-Publikum, ein neues Jahr damit zu beginnen, sich der Essentials zu versichern, ist sicher nicht ganz falsch. Deswegen heute ein Klassiker-Check von Alf Mayer – auf dem Prüfstand „Die Freunde von Eddie Coyle“, ein Grundlagentext der Kriminalliteratur von 1971. Carlos ist empört, dass man als deutscher Mann nicht einmal mehr seine rassistische, xeno- und homophobe Meinung sagen darf und nennt erschütternde Beispiele. Am 24. und 25. Januar finden im Frankfurter Literaturhaus die „Literaturtage Mittelamerika“ statt. Mit dabei der mexikanische Autor Paco Ignacio Taibo II – Knut Henkel hat ihn getroffenRead More

Posted On Januar 11, 2014By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 11.01.2014

Liebes CrimeMag-Publikum, mit den besten Wünschen für ein rundum gutes Jahr 2014 sind wir wieder online. Alf Mayer beobachtet mit wachsendem Missvergnügen die SEK-Orgien im „Tatort“ und hat den Verantwortlichen für Ideologiebildung in ARD (und ZDF) einen offenen Brief geschrieben. Carlos ist jüngst 50 Jahre alt geworden. Wir haben ihm versichert, so etwas tue nicht weh. Aber er musste sich ja unbedingt selbst zum Geburtstag gratulieren … Am 24./25. Januar finden in Frankfurt die „Mittelamerika Literaturtage“ statt – ein Thema, das CULTurMAG traditionellerweise am Herzen liegt – und die wirRead More

Posted On Dezember 14, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 14.12.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, am Montag, den 16. Dezember wird Frank Göhre 70 Jahre alt. CrimeMag gratuliert schon heute unserem Freund und Autor, den wir mit einem kleinen Spezial würdigen möchten – Ulrich Noller hat ihn interviewt, Zoë Beck, D.B. Blettenberg, Tobias Gohlis und Alf Mayer haben sehr persönliche Glückwünsche für ihn. Bei Carlos ist heut schon Weihnachten, beim Schwurbverlag auch – staunen Sie selbst! Einen Klassiker-Check von Lutz Göllner gibt es – Erskine Childers „Rätsel der Sandbank“ und die Fortsetzung von Sam Llewellyn; Frank Rumpel lobt Uta-Maria Heims neuen Roman „WemRead More

Posted On Dezember 7, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 7.12.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, Nelson Mandela ist tot – unsere aus Südafrika stammende Mitarbeiterin Sandi Baker betrauert ihn. Ein Nachruf folgt in den nächsten Tagen. Morgen, am 8. Dezember, ist der 75. Todestag von Friedrich Glauser. Lesen Sie dazu eine Hommage von Frank Göhre. Mit Friedrich Glauser fing, cum grano salis, die ernsthafte deutschsprachige Kriminalliteratur an, Carlos ist, man muss es befürchten, zum gegenteiligen Extrem im Hier und Heute vorgestoßen. Er hat geweint. Wir auch. Um harte Realitäten geht es bei Peter Münder, der Jörg Armbrusters Buch „Brennpunkt Nahost“ bespricht und die GesamtlageRead More

Posted On November 30, 2013By Thomas WoertcheIn Crimemag, Editorial

Editorial, 30.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, das deutsche Fernseh’ und das Kriminal, nicht unbedingt eine problemlose Angelegenheit – Ulrich Noller hat sich mit der Fernseh- und Buchautorin Dinah Marte Golch über die Quadratur des Kreises unterhalten. Die einzige Möglichkeit, überhaupt ein echter Grimmi-Autor zu werden, erfahren wir, wo sonst, bei Carlos. Zoë Beck hat „Das Komplott“ von John Grisham gelesen, mit erhobener Augenbraue. Polittriller und die sie generierenden Realitäten sind sowieso ein Schwerpunkt beim CrimeMag – Alf Mayer bespricht heute zusammenfassend die neuen Romane von John Le Carré („Empfindliche Wahrheit“), Frederick Forsyth („Die Todesliste“)Read More

Posted On November 23, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 23.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, während der neue Papst anscheinend im Vatikan unter Druck gerät, schaut sich Markus Pohlmeyer einen älteren Pontifex Maxismus an: „Borgia“. Carlos bastelt weiter an seinen ganz eigenen Weltkoordinaten – heute listet er Orte auf, die man besucht haben muss, will man der Exekution entgehen. Uta-Maria Heim denkt über „Das Reich Gottes“ nach, also über den Regionalkrimi, und kommt zu originellen Schlussfolgerungen. Alf Mayer porträtiert Robert Crais, mit besonderem Akzent auf den Elvis Cole/Joe Pike-Romanen und speziell dem neuesten: „Straße des Todes“. Lutz Göllner freut sich, Arkadi Renko wiederzutreffen,Read More

Posted On November 16, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 16.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, Zoë Beck erklärt heute, warum sie keine Polizeiromane schreibt und warum solche Texte kleine Ideologieproduktionsmaschinchen sein können. Carlos hat beschlossen, an IHN zu glauben und vielleicht sogar mit IHM klarzukommen, wenn ER nur …, aber lesen Sie selbst. Paranoia ist bekanntlich auch eine sehr sinnvolle demokratische Tugend, oder, wie ein Großmeister der literarischen Paranoia, James Grady es formuliert hat: „It takes guts to be nuts“, denn Paranoiker landen gern in der Klapse, gerade wenn sie recht haben. Deswegen heute Alf Mayer über Paranoia-Thriller. Im Angebot auch frische ChopsRead More

Posted On November 9, 2013By Redaktion CMIn Crimemag, Editorial

Editorial, 09.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, sind historische Thriller automatisch aktuelle Thriller? Oder muss man arg an der Historie herumschrauben, bis sie passt? Robert Harris’ neuer Roman „Intrige“ spielt im Frankreich des ausgehenden 19. Jahrhunderts und rollt die damals notorische „Affaire Dreyfus“ noch einmal auf. Thomas Wörtche ist skeptisch. Carlos hingegen demonstriert, wie bunt und vielfältig die deutsche Grimmi-Szene sein kann und lässt drei eminente VertreterInnen verschiedener Schulen zu Wort kommen. Wir freuen uns sehr, Ihnen ab heute eine neue Kolumne vorstellen zu dürfen, in der Mara Braun die Fußballergebnisse des Wochenendes kommentiert: „HinterRead More

Posted On November 2, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 02.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, nicht umsonst heißt es Bücher-Herbst – es gibt viel zu tun! Peter Münder stellt Ihnen einen Prachtband der Fotografin Anja Jensen vor, deren Arrangements meistens auf Gewalt und Verbrechen hinzuweisen scheinen, dabei aber extrem rätselhaft bleiben. Carlos findet endlich den richtigen Stoff für einen gnadenlos schonungslosen Politthriller. Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock zieht uns ein paar liebgewordene Zähne über den Mythos der netten Südstaaten im Bürgerkrieg und dessen realpolitischen Implikationen heute. Thomas Wörtche beschäftigt sich mit Leihbüchern, genauer mit einem schönen Bilderbuch über Leihbücher: mit Herbert Kalbitz’ und DieterRead More

Posted On Oktober 26, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 26.10.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, der Trend, unbedingt selbst ein Buch, oft betrüblicherweise einen Kriminalroman schreiben und veröffentlichen zu wollen, nimmt beängstigende Dimensionen an. Schreibschulen und ähnliche Veranstaltungen spielen nicht selten übel mit den Sehnsüchten der Leute und zocken sie ab. Zoë Beck hat – for free – ein paar ganz pragmatische Tipps – nur bequem sind sie nicht. Hilfreich und edel ist bekanntlich auch Carlos – heute reicht er selbstlos seiner Kollegin Hera Lind die Hand. Alf Mayer hat „Wölfe der Nacht“ von Benjamin Percy gelesen und knüpft ein paar allgemeine Betrachtungen zum CountryRead More

Posted On Oktober 19, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 19.10.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, da sind wir wieder, frisch & glücklich zurück von der Buchmesse. Dort hat Thomas Wörtche die Laudatio auf die LiBeraturpreisträgerin Patrícia Melo und ihren Roman „Leichendieb“ gehalten, deren vollständigen Text Sie hier exklusiv lesen können. Exklusiv auch ein klassischer Zeitschriften-Kurzkrimi von Carlos, dessen formale Versabilität doch immer wieder verblüfft. Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock nimmt sich den neuen „Star“ der Tea Party vor – Ted Cruz. Das ist reality noir vom Grusligsten! Lesen Sie heute auch den 2. Teil von Alf Mayers großem Essay über James Carlos Blake, derRead More
Liebes CULTurMAG-Publikum, herzlich willkommen zu einer kleinen Premiere. Diesen Samstag geht es nämlich zur Abwechslung mal nicht um Krimis und Thriller, sondern um Science-Fiction und Fantasy. Leseprobe – Gerade ist Anja Kümmels Roman „Träume Digitaler Schläfer“ im neuen CulturBooks-Verlag erschienen. Eine Leseprobe finden Sie hier. Literatur – Jens Dose nimmt sich der Science-Fiction an und schreibt über Dan Simmons‘ „Die Hyperion-Gesänge“, Elly Bösl über Connie Willis‘ „Die Jahre des Schwarzen Todes“ und über Wolfgang Jeschkes „Dschiheads“. Irgendwo zwischen Fantasy und viktorianischem England befindet sich hingegen Anne Schüßler und schreibt über AlisonRead More

Posted On September 28, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 28.9.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, James Carlos Blake gehört zu den großen amerikanischen Gegenwartsautoren. Es hat ewig gedauert, bis sich ein deutscher Verlag um ihn kümmert. Jetzt ist endlich „Das Böse im Blut“ erschienen – Anlass für Alf Mayer, sich intensiv mit Blake und seinen Kontexten auseinanderzusetzen. Letztes Wochenende hat das Wahlvolk gesprochen. Jetzt spricht Carlos über die Folgen, die so eine Wahl schließlich auch hat. Thomas Adcock beschäftigt sich mit dem Subtext unserer heutigen Ausgabe – dem Massaker als amerikanische Kulturtechnik, auch wenn es aktuell gerade in Kenia stattgefunden hat. Flott gechopt werdenRead More

Posted On September 21, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 21.09.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, einen Tag vor der Wahl lesen Sie bei uns wirklich spannende Dinge: Nach dem Weltklasseautor Michael Robotham und seinem exklusiven Text zur Entstehung seines neuen Thrillers „Sag, es tut dir leid“ präsentieren wir Ihnen heute einen weiteren Meister der internationalen Szene: Robert Wilson, bei dem das Familäre politisch und das Politische familiär wird. Alf Mayer hat ihn interviewt und seinen neuen Roman „Stirb für mich“ einlässlich analysiert. Hochkultur heute bei Carlos – er spricht über das Gedicht! Über intergalaktische Kultur, Musik und das Urheberrecht geht es in RobRead More

Posted On September 14, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 14.09.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, zu den feinsten Namen der zeitgenössischen Thriller-Autoren gehört Michael Robotham. CrimeMag freut sich, dass er für uns beschreibt, warum er den Roman „Sag, es tut Dir leid“, der am Montag im Handel sein wird, schreiben wollte und musste. Gleich danach lesen  Sie eine Würdigung des Buches und des Autors von Alf Mayer. Carlos hat in seinen Archiven gestöbert und erstaunlich visionäre Textfragmente zu Tage gefördert, die Sie sich nicht entgehen lassen können. Zoë Beck überlegt, inwieweit Autoren „ideologische“ Grundentscheidungen verantworten möchten, die sie übernehmen, wenn sie Verlagsvorgaben folgen,Read More

Posted On September 7, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 07.09.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, die Weltlage ist zurzeit besonders Politthriller-affin. Thomas Adcocks brillante Analysen aus den USA sind die reinsten Fundgruben für makrostrukturellen Wahnsinn. Heute zieht er eine klare Linie vom Lone Ranger zu Obamas Syrien-Politik. Auch Carlos reagiert auf den täglichen Irrsinn – heute mit einer neuen Sorte Prosa, der 10-Minuten-Prosa. Thomas Backs hat sich mit Hanno Parmentier über den Massenmörder Peter Kürten unterhalten, der bekanntlich massenmedial („M“) notorisch wurde. Christiane Quandt stellt Ana Paula Maia und ihren Roman „Krieg der Bastarde“ als neue, spannende Stimme aus Brasilien vor. Elfriede MüllerRead More

Posted On August 31, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 31.08.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, am letzten Tag im August haben wir folgende Themen für Sie: Jerome Charyn ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Schriftsteller, seine Isaac-Sidel-Saga ein „Hauptwerk“ der Kriminalliteratur. Dirk Schmidt hat ihn in New York City besucht und sich mit ihm unterhalten. Carlos erschüttert uns einmal mehr mit seinem verkannten Hauptwerk „Captain DJ“. Zoë Beck kommentiert eine eher seltsame Statistik, die angeblich über das Leseverhalten von Frauen und Männern Auskunft gibt. Thomas Wörtche hat sich einen Prachtband von Sylvie Aubenas und Quentin Bajac angeschaut: „Brassaï. Flaneur durch das nächtliche Paris“, SophieRead More

Posted On August 24, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 24.08.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, alle Menschen, die sich mit Kriminalliteratur befassen, haben mitbekommen, dass Elmore Leonard gestorben ist. Lesen Sie bei uns den ultimativen Nachruf von Alf Mayer. Die Bundestagwahl wirft ihren bleichen Schatten voraus, da wird selbst Carlos politisch. Zoë Beck hingegen schreibt diesmal über Hobbys, na ja, auf den ersten Blick. Thomas Wörtche amüsiert sich blendend mit Max Wildes Horrorschocker „Schwarzes Blut“, Peter Münder treibt sich mit Sam Eastlands „Roter Sarg“ im Stalinismus herum und Alf Mayer nimmt Ian Hamiltons Roman „Die wilden Bestien von Wuhan“ zum Anlass, dessen HeldinRead More

Posted On August 17, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 17.08.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, Detroit ist eine der mythischen Städte der USA. Unser Korrespondent Thomas Adcock beschreibt, was aus Motown geworden ist und wie Politik & Verbrechen Hand in Hand wüten. Konkreter Regionalismus. Carlos gewährt uns – immer noch in einer Phase der Milde – Einblicke in seine arkane Sammlung kurzer Sätze. Alf Mayer rezensiert Dominik Bernets Roman „Das Gesicht“ und kommt dabei nicht zufällig u. a. auf die NSA, Cesare Lombroso und Bernard Tavernier zu sprechen. Thomas Wörtche wartet auf den ultimativen polnischen Kriminalroman. Das ist „21:37“ von Mariusz Czubaj sicherRead More

Posted On August 10, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 10.08.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, der Sommer ist hoffentlich noch lange nicht vorbei, unsere Sommerpause aber schon. Seien Sie herzlich willkommen in der neuen CrimeMag-Saison! Wir steigen ein mit einem Porträt des amerikanischen Schriftstellers William T. Vollmann, das Alf Mayer anlässlich des neuen Vollmann-Romans „Europa Central“ präsentiert. Die Sommerpause hat selbst Carlos ein wenig milde gestimmt, weshalb er heute über „Glück“ räsoniert. Edgar-Preisträger Thomas Adcocks säureklare Analysen der amerikanischen Verhältnisse, die er exklusiv für CrimeMag schreibt, befassen sich heute mit dem Justizsystem, besonders aber mit der Rolle des Supreme Court. Als neue MitarbeiterinRead More

Posted On Juni 29, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 29.06.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, herzlich willkommen zu unserer letzten Ausgabe vor der Sommerpause! Alf Mayer erinnert noch einmal an James Gandolfini, der Mann, der eben nicht nur Tony Soprano war. Carlos träumt von den schönen, langen Sommern seiner Kindheit und wacht jäh auf. Neues aus Absurdistan gibt es unter dem Schlagwort „American Idiots“ von Thomas Adcock. Den deutschen Wahnsinn im notorischen „Fall Gustl Mollath“ versucht Peter Münder anlässlich einer Diskussion zu dem einschlägigen Buch von Uwe Ritzer und Olaf Przybilla („Die Affäre Mollath – Der Mann, der zu viel wusste.“) ein wenig zuRead More

Posted On Juni 22, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 22.06.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, nach 9/11 regieren Panik und Paranoia, und damit lässt sich Profit machen: Thomas Adcock über den Zusammenhang der drei großen „P“s. Um große Dinge geht es auch bei Carlos – um den Klimawandel. Und darum, wie der sich im Regionalkrimi niederschlägt. Am 12. Juni ist Joan Parker gestorben, die Ehefrau von Robert B. Parker. Sie war eine mehr als außergewöhnliche Frau – ein Nachruf von Alf Mayer. Rezensionen galore: Roland Oßwald bespricht „Gun Machine“ von Warren Ellis, Sophie Sumburane würdigt Gisbert Haefs „Alexanders Erben“, Carlo Schäfer lobt PennyRead More

Posted On Juni 15, 2013By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

Editorial, 15.06.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, erfreuen Sie sich heute an Frank Göhres Porträt von Jonathan Latimer, einem Klassiker des Genres, der keinesfalls museal geworden ist. Carlos hat – endlich – zu seiner Bestimmung gefunden und ist glücklich geworden. Alf Mayers siebter Teil seiner kleinen Kulturgeschichte des Alkohol-Usus in der Kriminalliteratur befasst sich heute mit Joseph Wambaugh und Kent Anderson. Zwei Nachrufe zu zwei großen Autoren: Gisbert Haefs porträtiert Jack Vance, Lutz Göllner notiert ein paar sehr persönliche Gedanken zu Ian Banks. Beide Autoren, so möchten wir bemerken, sind kaum in Schubladen zu stecken,Read More