Crimemag Category

«House of Cards» war gestern, jetzt ist «Ozark» angesagt Die Netflix-Serie hat das Zeug zum neuen amerikanischen Epos – von Claudia Schwartz. Die TV-Serie «Ozark» wirft ein Licht auf Trumps Wähler. Sie blickt in jene amerikanische Problemzone, die von Arbeitslosen, Junkies, versagenden Eltern und Kleinkriminellen bevölkert ist. Und stellt auch die Frage nach der Zukunft der amerikanischen Gesellschaft. Amerika nach den Midterms. Vor der nächsten Präsidentenwahl. Interessiert sich derzeit noch jemand für die Trump-Unterstützer, den «white trash», die sozial Abgehängten? Der grosse Konflikt nach der Wahl Trumps 2016, als die linksliberalenRead More
Nichts ist, wie es scheint Constanze Matthes über „Krokodilwächter“ von Katrine Engberg Mit Blick auf seine Gestalt ist dieser Vogel ein Winzling, gerade mal rund 20 Zentimeter groß. Doch furchtlos wagt er sich auf den mächtigen Leib der Krokodile, um dort nach Nahrung zu suchen. Für das gefährliche Reptil ist diese Form der Körperpflege willkommen. Eine tierische „Freundschaft“ der besonderen Art, wie es sie viele unter der Bezeichung „Symbiose“ in der Natur gibt. Doch seinen Namen hat der in Afrika heimische Krokodilwächter aus einem ganz anderen Grund: Er warnt mit seinem RufRead More
Die Bestie lieben Wäre da nicht dieser kurze Absatz, der dem Roman voransteht, man könnte sich um den Finger gewickelt fühlen von der typisch irisch anmutenden Dorfidylle, die Edna O’Brien zu Beginn ihres aktuellen Romans entwirft: Da ist das verschlafene Örtchen Cloonoila an der Westküste der grünen Insel, wo die Grenzen zwischen dem angelegten Folk Park und dem moderneren Ortskern fließend sind. Und da sind die typischen Charaktere, die ein solcher Ort auch heute noch hervorbringt. Doch es bedarf nur des Auftauchens eines Fremden, um das Dorfleben in Aufruhr zuRead More
Hunger, Folter, KZ und Zwangsarbeit: Danke, geliebter Führer! Der walisische Autor D.B. John hatte 2012 Nordkorea  besucht – die aufwühlenden, irren und deprimierenden  Eindrücke, vor allem auch die wahnwitzigen Propagandalügen während dieses Trips inspirierten ihn zum Thriller „Stern des Nordens“. Ein faszinierender Höllenritt für den Leser, der eintaucht in apokalyptische Szenen und sich gleichzeitig  mit 007-ähnlichen Verfolgungsjagden konfrontiert sieht – Von Peter Münder. Er wollte mehrmals laut „Lüge“ schreien, berichtet D.B. John im Nachwort seines Thrillers „Stern des Nordens“, weil die permanent auf ihn einprasselnden Propagandalügen während seines zweiwöchigen Nordkorea-Besuchs Read More

Posted On November 15, 2018By Karsten HerrmannIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Stewart O’Nan: Stadt der Geheimnisse

Moralisches Dilemma Von Karsten Herrmann Stewart O’Nan orientiert sich in seinen zahlreichen Romanen gerne an historischen Stoffen und widmete sich so zuletzt in „Westlich des Sunset“ in einer Art Doku-Fiction dem Absturz des berühmten F.S. Fitzgerald. Mit „Stadt der Geheimnisse“ legt er nun einen existentiellen Geschichts- und Kriminalroman aus den Anfängen des Staates Israel vor. Mit wenigen Federstrichen baut O’Nan gleich zu Beginn des Romans eine dichte Atmosphäre auf und entführt den Leser in das Jerusalem des Jahres 1947: „Die Stadt war ein aus Symbolen zusammengesetztes Puzzle, ein Durcheinander vonRead More

Posted On November 15, 2018By Markus PohlmeyerIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Film: Die Unglaublichen 2

Die Titel ist nicht zu hoch gegriffen Von Markus Pohlmeyer Im Kino sitzen, überrascht werden, vor Lachen am Rande der Atemnot und kullernde Tränen vor Begeisterung! Die Unglaublichen 2 hat zwei Haupthandlungen. Erstens: Helen Parr/Elastigirl kämpft – medial hochwirksam in Szene gesetzt – mit Unterstützung von zwei Geschwistern für die erneute Legalisierung von Superhelden. Deren Vater wurde getötet, weil Superhelden ihm nicht helfen durften, da sie kurz vorher als illegal erklärt worden waren. Helen ist selbstbewusst, intelligent, meistert unglaubliche Verfolgungsjagden und dramatische Kämpfe, bis sie von ihrer Verbündeten (der Schwester)Read More

Posted On November 15, 2018By Peter MuenderIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Arthur Isarin: Blasse Helden

Anton im Land chaotischer Unmöglichkeiten: Weder blasser Held noch Master of the Universe Er wollte nur raus aus der westlichen Gartenzwerg-Enge und im Umbruchs-Chaos der kollabierenden Sowjetunion möglichst weit im Osten seine Kohle scheffeln: Der 32jährige Anton war Controller in New York und wechselte Anfang der 1990er Jahre als Mister Fixit zu einem umtriebigen Rohstoff-Dealer nach Moskau, wo er mit aberwitzigen Extremen konfrontiert wird. Arthur Isarin (sein Pseudonym ist inzwischen gelüftet) beschreibt in seinem grandiosen Roman „Blasse Helden“ sowohl Sex and Crime- Aspekte als auch abstoßende Plutokraten-Exzesse. Von Peter Münder. Read More

Posted On November 15, 2018By Gunther ReinhardtIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Stan Lee: Abschied von einem Superhelden

Mach’s gut, Superheldenmann! Ein Nachruf von Gunther Reinhardt Ohne Stan Lee fehlten der Welt einige ihrer schillerndsten Helden. Spider-Man, Iron-Man, Thor, Hulk und die X-Men zum Beispiel. Nun ist der Comicautor, der als Redakteur des Marvel-Verlags die Popkultur maßgeblich geprägt hat, im Alter von 95 Jahren gestorben. Er ist ein rüstige Rentner in Sam Raimis erstem „Spider-Man“-Film, der ein verängstigtes Kind vor herabstürzenden Trümmern schützt, als sich irgendwo weit oben der Grüne Kobold und Spider-Man zwischen Wolkenkratzern spektakulär bekämpfen. Er ist ein Postbote in „Fantastic Four“, ein General in „CaptainRead More
Lucky Luke: Ein Cowboy in Paris Von Markus Pohlmeyer Der neue Lucky Luke-Band (97) trägt den Titel „Ein Cowboy in Paris“. Auf dem Cover:  Lucky Luke nicht auf der Prärie, sondern hinter kleinen Schornsteinen – und über die Dächer hinweg ist die eingerüstete Freiheitsstatue zu sehen. Und so beginnt die Geschichte damit, dass der Arm dieser Dame – wir sind noch in Amerika – mitten in der Landschaft aufragt. Lucky bringt die Daltons gerade wieder einmal in ein Gefängnis. Für Averell Dalton, dem Ewig-Hungrigen, liegt die Deutung auf der Hand:Read More
Durchboxen in der Knasthölle Basierend auf einer wahren Geschichte rückt Jean-Stéphane Sauvaire in „A Prayer before Dawn“ seinem Protagonisten im thailändischen Knast unangenehm nahe auf den Leib. Eine Filmkritik von Joachim Kurz In der thailändischen Metropole Bangkok schlägt sich der junge Brite Billy Moore (Joe Cole) mit gelegentlichen Thai-Boxkämpfen und kleinen Jobs als Drogendealer mehr schlecht als recht durch. Bis er eines Tages von der Polizei geschnappt wird und im berüchtigten Knast von Klong Prem landet, der den ironischen Spitznamen „Bangkok Hilton“ trägt. Dort beginnt für den Engländer eine wahre Tortur.Read More

Posted On November 15, 2018By Christopher G. MooreIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Christopher G. Moore: The Tyrant Inside Your Mind

The Tyrant Inside Your Mind  by Christopher G. Moore History records many examples of some person, tribe or nation taking an advantage based on better information than their rivals. Whether it is war, economic activity, love and romance or career the competitive edge leading to victory is enjoyed by those who possess the ability to extract and use information to increase the probability of their predicted outcomes. Use the word probability, forecasting, and prediction and thoughts start to wander, your mind has trouble gaining traction. Why is that? It takes aRead More

Posted On November 15, 2018By Claudia FiedlerIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Krimi-Termine: Veranstaltungskalender

Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Lesungen von Bernhard Aichner aus „Bösland“: 16.11.2018         Schloss Mattighofen, A-Mattighofen, Beginn 19:30 Uhr 21.11.2018         VHS Hietzing, A-Wien, Beginn 19:30 Uhr 22.11.2018         Wagnersche Universitätsbuchhandlung, A-Innsbruck, Beginn 19:30 Uhr 27.11.2018         Thalia Buch, A-Bad Ischl 28.11.2018         Pfarrsaal, A-Zell am See, Beginn 19:30 Uhr 29.11.2018         Hugendubel GmbH & Co.KG, Erfurt, Beginn 20:15 Uhr 30.11.2018         Buchhandlung Lehmanns, Leipzig Weitere Infos zur Lesereise gibt es hier. Friedrich Ani liest aus „Der Narr undRead More

Posted On November 15, 2018By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag November 2018

Krimigedicht – von Eminem

Murder, Murder By Eminem (Chorus) All I see is murder murder, my mind state Makes it too late for cops in tryin‘ to stop the crime rate All I see is murder murder, my mind state Murder, murder, murder, and kill, kill, kill! All I see is murder murder, my mind state Makes it too late for cops in tryin‘ to stop the crime rate All I see is murder murder, my mind state Murder, murder, murder, and kill, kill, kill! Left the keys in the van, with a gatRead More
Herzlich willkommen! Hier ist wieder eine mit 30 Beiträgen randvoll gefüllte Ausgabe. Auf der Buchmesse, das ist zu berichten, hat CrimeMag viel Zuspruch erfahren. Danke für all die Ermunterung, wir werden als Stimme der „Kriminalliteratur mit Anspruch“ wahrgenommen.   Besonders freut uns, dass gerade Autoren sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Katja Bohnet vertraut uns ihre Schmähschrift gegen die Romantik im Kriminalroman an, Frank Göhre einen Auszug aus seinem „Montage Werk“; (nur) über uns können Sie sogar günstig an ein exklusives Exemplar gelangen. Rob Alef hat uns die Kurzgeschichte „Wir wissen allesRead More

Posted On Oktober 16, 2018By Thomas AdcockIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

Essay: Thomas Adcock: Moral Civil War

Moral Civil War Decency vs. Debasement  Seeking exit from the New Confederacy by Thomas Adcock Copyright © 2018 – Thomas Adcock NEW YORK CITY, near America Reasonable citizens trapped in the bedlam of Trumpistan are angry—or depressed, or disgusted, or distressed, or despairing, or drained of energy needed to absorb the drumbeat of cupidity and criminality emanating daily from a debauched White House. Some days, all these emotions meld into an existential sorrow: Cry the beloved country. We limp through these last gasps of October in hopes that next month’sRead More
Liebes CrimeMag-Publikum, Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen heute zum fünften Mal eine neue Rubrik, die jeden Monat Bilder des Fotografen Carsten Klindt und Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert: Street Scenes und Street Crimes. Aus Realität wird Kunst in Bild und Wort, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sich mit uns! (Hier Auftritt Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3 und Nr.4) STREET SCENES „Street Scenes“ ist eine Serie des Berliner Fotografen Carsten Klindt,Read More

Posted On Oktober 16, 2018By Katja BohnetIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

Katja Bohnet: Romantik-Bashing

Eau de Klischee Romantisch geht die Welt zugrunde – Schnelle Autos und die Liebe zur Natur. Von Katja Bohnet Heute Morgen verspürte ich ein romantisches Gefühl. Ich kaufte mir ein Blumenkleid und tanzte durch den Garten. Als ich mich an den Schreibtisch setzte, fiel mir nichts mehr ein. Wer heute romantische Gefühle im Kriminalroman bemüht, hat nichts verstanden. Nichts. Realität ist nicht romantisch. War es nie. Nur Tölpel verklären sie. Sie wird missbraucht, weil Romantik Gefühle erst impliziert, danach implementiert. Werbung und Politik spielen zu leicht damit. Mit nichts lässt sichRead More
Wir wissen alles über Sie! Von Rob Alef   (1) Rrring, Rrring! „Hallo, hier Schlinke.“ „Es ist besser, Sie kooperieren, Frau Schlinke. Wir wissen alles über Sie.“ „Alles über mich? Das ist ja wunderbar. Können Sie mir sagen, wo meine Brille ist? Ich habe sie verlegt.“ „Ihre Brille…Augenblick…Das ist die Kamera Drohne 2…Ihre Brille ist in der Küche. Unter der Zeitung.“ „Vielen, vielen Dank. Ich löse gerade das Kreuzworträtsel. Haben Sie einen Moment Zeit?“ „Ja, sicher, aber vorher hätte ich noch einige…“ „Wissen Sie, wie die Hauptstadt von Bolivien heißt?Read More
Mobster-Romance Die Begegnung mit „4 Blocks“ und Stephen Taltys Sachbuch „The Black Hand“ gibt Ute Cohen Anlass, über unsere Liebe zum Gangster und dessen Inszenierungsstrategien nachzudenken. Den Anspruch auf Alleinherrschaft haben schon viele erhoben. Den wenigsten ist es jedoch geglückt, und wenn, endete das nicht selten in Kugelhagel und Witwengeheul. Meist beginnt das Drama mit einem Omen. Wir kennen das von „Scarface“. Wenn er, den Blick gen Himmel gerichtet, mit großen, kindlich naiven Augen den Werbezeppelin mit der Aufschrift „The World Is Yours“ bestaunt, spürt man die Erleuchtung. Mach dir die Welt untertan,Read More

Posted On Oktober 16, 2018By Robert RescueIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

Robert Rescue: Agenten-Story

Agent auf Abruf    von Robert Rescue Mark Nais legte bereits in der Kindheit Verhaltensmuster an den Tag, die ihn später zum Einzelgänger abstempelten. Oft stand er irgendwo herum, beobachtete Passanten und schrieb etwas in ein Notizheft. In der Schule musterte er seine Mitschüler auf dem Pausenhof, beim Sportunterricht, sogar in der Umkleidekabine und schrieb sich etwas auf. Den Mitschülern war sein Verhalten unheimlich, weswegen sie Abstand zu ihm hielten. Die Eltern beobachteten sein Verhalten mit Sorge, denn sie wussten, was der Grund für sein Verhalten war. Mit Beginn derRead More
Bücher, kurz serviert Kurzbesprechungen von fiction und non fiction. Alf Mayer (AM), Frank Rumpel (rum) und Thomas Wörtche (TW) über … James Anderson: Desert Moon I.L. Callis: Das Alphabet der Schöpfung Anne Goldmann: Das größere Verbrechen Jeanette Erazo Heufelder: Welcome to Borderland Michal Hvorecky: Troll metamorphosen. Magazin für Literatur und Kultur: Thema Verbrechen George Pelecanos: Das dunkle Herz der Stadt Annette Ramelsberger,  Tanjev Schultz, Rainer Stadler und Wiebke Ramm: Der NSU Prozess. Das Protokoll Martin Schüller: 111 Tipps und Tricks wie man einen verdammt guten Krimi schreibt Tanjev Schultz: NSU: Der Terror vonRead More
Eine Vielzahl Krimi-Neuheiten  … erscheinen jeden Monat, dazu Graphic Novels (vulgo: Comics) und DVDs und BluRays. Unmöglich, das alles zu überblicken und zu rezensieren. CrimeMag siebt und schürft deshalb für Sie und weist regelmäßig mit Hilfe von:  Kaliber.38 und der befreundeten Buchhandlungen Chatwins (Berlin),  Hammett (Berlin), Glatteis (München), Wendeltreppe (Frankfurt) und Buchladen in der Osterstraße (Hamburg) auf interessante Neuerscheinungen hin. Hinweise auf DVDs, BluRays und Comics stellen Katrin Doerksen und Thomas Groh für uns – und Sie – zusammen.  Claudia Denker geht in der Krimiabteilung im Chatwins in Berlin-Schöneberg auf Schatzsuche: Auf der Rückfahrt vonRead More
Hot Stuff Wenn das „Sonstige“ zur Hauptsache wird „Zeitgenosse Göhre“ überschrieb Alf Mayer im Jahr 2013 einen CrimeMag-Essay über die „sonstigen“ Texten eines außergewöhnlichen Autors. Ihm war aufgefallen, wie oft und wie empathisch Frank Göhre sich außerhalb seiner Romane und Erzählungen immer wieder den Werken anderer Autoren nähert. Einige dieser Texte erschienen über die Jahre in Sammelbänden, manche als E-Books oder bei uns, bei CrimeMag, in (nur) digitaler Form. Jetzt hat Frank Göhre es sich kurz vor seinem 75. Geburtstag gegönnt, viele dieser Texte in einem eigenen Band zu versammeln. Sein TitelRead More

Posted On Oktober 16, 2018By Alf MayerIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

Alf Mayer: Porträt Richard Hoyt

„Dieser Gaukler trinkt, auf dem Kopfe tanzend, den Nektar hinaufwärts“ Der fast vergessene Thriller-Autor Richard Hoyt – ein Porträt von Alf Mayer Der nächste Präsident der USA  – ist ein KBG-Agent. Das steckt Überläufer Kim Philby den Amis. Die CIA rotiert. Schon wieder einen Präsidenten umlegen – wenn das auffliegt!! Aber gewähren lassen kann man ihn auch nicht weiter. Und die Russen: die müssten doch am Ziel ihrer Wünsche sein. Warum dann „verraten“ sie ihren Mann im Weißen Haus? Führen wir denn keinen Kalten Krieg mehr zwischen KGB und CIA? Was, inRead More

Posted On Oktober 16, 2018By Felix HofmannIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

Essay von Felix Hofmann: Unfehlbarkeit

         Die Kumpanei der Unangreifbaren Von Felix Hofmann Endlich ist die Menschheit im alternativlosen Zeitalter der Unfehlbarkeit angekommen. Die USA, wie immer, mit Abstand führend. Vollkommen in der Aufholjagd absorbiert: die Türkei. Aber auch Ungarn und Polen sind unfehlbar geworden. Nicht zu vergessen: Russland. Wobei es in den verschiedenen Beziehungen untereinander nicht ganz unproblematisch zugeht. Die ungarischen und russischen Unfehlbarkeiten sind offenbar kompatibel, und man macht in Symphatie füreinander, während die polnische und die russische Unfehlbarkeit sich gegenseitig ausschließen, weshalb man hier auf schonungslose Konkurrenz setzt und KriegswaffenRead More

Posted On Oktober 16, 2018By Hazel RosenstrauchIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2018

KickAss: Political correctness

Von aufgeräumter Geschichte Hazel Rosenstrauch will lieber gar nicht erst anfangen … Neulich brachte mir eine Freundin einen Zeitungsausschnitt, es geht in dem Artikel um Christian Peter Beuth, Wirtschaftsreformer im Preußen des frühen 19. Jahrhunderts. Nach ihm ist eine Hochschule, eine Straße, auch eine Lokomotive benannt. 1981 prangte er auf einer Briefmarke, ein fescher Mann, der, wie ich in dem Artikel erfahre, als Manager, Kommunikator, Wissensvermittler auf vielerlei Wegen (unter anderem mittels Industriespionage) half, die preußische Wirtschaft in die Moderne zu hieven. Nun hat ein Forscher Dokumente gefunden, dass derRead More