‘Crimemag’

Carlos

Nachbars Garten Es ist ja nicht so, dass das Schaffen von Carlos im Politischen aufginge, heute lernen wir ihn als Ästhet und Kritiker des Gartenbaus kennen, als eine Art Schlierbacher Peter Joseph Lenné, als ein Hermann von Pückler-Muskau unserer Tage, der uns ein paar Andeutungen über Vorgärtnerei beschert: Jetzt hatte ich in den letzten beiden […]

Bloody Chops

Bloody Chops – schnell, auf den Punkt und wooosh Heute am Beil Joachim Feldmann (JF), Alf Mayer (AM) und Thomas Wörtche (TW). Auf dem Block Cynan Jones „Graben“, Elisabeth Herrmann: „Der Schneegänger“, Robert Hültner: „Tödliches Bayern“ und Antonio Fian „Das Polykrates-Syndrom“. Dachskämpfe (JF) Seit 170 Jahren ist es Britannien verboten, Hunde zum Vergnügen eines sadistischen […]

Hausnachrichten

Interna, Termine, Veranstaltungen ‒ Im Buchreport Krimi Spezial vom Januar 2015 ist ein kleines Interview mit TW erschienen, das leider online nicht lesbar ist, aber hier als PDF runterzuladen.

Hinter der Linie, vor dem Spieltag (20)

Hinter der Linie, vor dem 20. Spieltag – Eine Fußballkolumne von Mara Braun. Ich weiß nicht, wie es Ihnen so geht, aber ich fühle mich in Sachen Fußball gerade ein klein wenig überfordert. Eben war noch Winterpause (wobei Pause eigentlich das falsche Wort ist, da man vollauf damit beschäftigt war, sich die Namen und Positionen […]

Krimigedicht: Tom Waits – What’s He Building?

What’s He Building? by Tom Waits What’s he building in there? What the hell is he building In there? He has subscriptions to those Magazines… He never Waves when he goes by He’s hiding something from The rest of us… He’s all To himself… I think I know Why… He took down the Tire swing […]

Elfriede Müller über Jean-François Vilar

Ein Nachruf auf Jean-François Vilar von Elfriede Müller. Jean-François Vilar ist am 16. November 2014 viel zu jung gestorben. Er wurde 67 Jahre alt und verstarb so diskret, wie er die letzten Jahre gelebt hatte. Vilar gehört zur französischen Strömung der Post-68er-Autoren, die den französischen Kriminalroman, den Noir oder Polar, neu begründeten. Von seinen Kollegen […]

Editorial: 31.01.2015

Liebes CrimeMag-Publikum, schon im letzten November ist der große französische Autor Jean-François Vilar gestorben, einer der wichtigsten Vertreter des néo-polar. Elfriede Müller würdigt ihn mit einem Nachruf. Sensationelles von Carlos – er hat den Führer-Darsteller Bachmann getroffen, und was dann passiert ist, konnte niemand voraussehen … Alf Mayer beschäftigt sich einlässlich mit Guantamo und dem […]

Carlos

Eine epikureische Nacht Schon letzte Woche hatte Carlo die Ängste der Bürger ernst genommen und war in den Dialog mit dem Islamisterich eingetreten. Da wollte der lustige Führer-Impersonator L. Bachmann nicht zurückstehen und auch ihn nimmt Carlo ernst. Und wie! Es ist unglaublich. Kurz nachdem ich völlig unproblematisch mit einem deutschen Vorzeige IS-Kämpfer in Kontakt […]

Mohammedou Ould Slahi: Das Guantanamo-Tagebuch / Wolfgang Nešković (Hg.): Der CIA Folter Report

Wir sind Guantanamo? – Alf Mayer zum CIA-Folter-Report und dem Guantanamo-Tagebuch von Mohammedou Ould Slahi. Aus der MAXIMA MORALIA, die Günther Anders nach Auschwitz und Hiroshima als überlebenswichtig für unsere Zivilisation forderte, ist nun nichts geworden. Weniger als nichts. Niederschmetternd empfinde ich in diesen Tagen nicht nur die Lektüre zweier furchtbarer Bücher, sondern auch den […]

Norbert Horst: Mädchenware

Der Kommissar des Kommissars – Zu den verlässlichen Größen des deutschen Kriminalromans gehört seit 2003, seinem Debütjahr, Norbert Horst (bei CM hier und hier). „Mädchenware“ heißt das neue Buch. Eine Rezension von Frank Rumpel. Verdichteten Polizeialltag und einigermaßen glaubhafte Ermittlungsarbeit samt dem dahinterliegenden Bürokratiewust liefert Norbert Horst auch in seinem mittlerweile sechsten Kriminalroman „Mädchenware“. Gibt […]

Dave Zeltserman: Killer

Papier – Dave Zeltsermans Roman „Killer“ ist bei genauem Hinsehen ein Text aus dem literarischen Labor. Findet Thomas Wörtche … Eine klassische Roman-noir-Erzählung handelt meistens vom schlimmen Schicksal eines Menschen, dessen Lebensumstände nur tragisches Scheitern zulassen. Die Atmosphäre eines noirs ist – idealtypisch – düster, klaustrophobisch und hoffnungslos. Frauen ist mit größtem Misstrauen zu begegnen. […]

Bloody Chops

Bloody Chops – schnell, hart und unparteiisch blutig Heute am Beil Joachim Feldmann (JF) und Alf Mayer (AM) – auf dem Hackklotz: Tana French „Geheimer Ort“, Jesper Stein „Weißglut“, Felix Huby „Heimatjahre“ und Clint Hutzulak „Ein wunderschön tödliches Ende“ Verwirrte Teeanger und ratlose Polizisten (JF) Ein Jahr ist es her, dass die Leiche des 16-jährigen […]

Hinter der Linie, vor dem Spieltag (18)

Hinter der Linie, vor dem 18. Spieltag – Eine Fußballkolumne von Mara Braun. Mit der Winterpause ist es ein bisschen so wie mit dem Besuch von entfernten Verwandten: Auf die freut man sich im Vorfeld, immerhin hat man sich lange nicht gesehen. Im Laufe des Treffens erinnert man sich dann nach und nach wieder, woran […]

Veranstaltungskalender

Krimilesungen vom 17.01.2015 bis 07.02.2015 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Orkun Ertener liest aus „Lebt“: 20.01.2015         Stadtbüchereien Düsseldorf, Beginn 18:00 Uhr 03.02.2015         Literaturhaus Frankfurt, Beginn 19:30 Uhr, Moderation Thomas Wörtche Weitere Informationen finden Sie hier. Tom Hillenbrand mit […]

Krimigedicht: Robert Johnson – Me and the Devil Blues

Me and the Devil Blues by Robert Johnson Early this mornin’ When you knocked upon my door Early this mornin’, ooh When you knocked upon my door And I said, „Hello, Satan,“ I believe it’s time to go.“ Me and the Devil Was walkin’ side by side Me and the Devil, ooh Was walkin’ side […]

The Killing als Adaption von Kommissarin Lund

Grenzverläufe des Nordic Noir, Teil 2 – „The Killing“ – Nach „The Bridge“ (Nordic Noir, Teil 1) analysiert Sonja Hartl heute die amerikanische Adaption von „Kommissarin Lund“. Es war ein unerwarteter Erfolg. Als im Frühjahr 2011 die dänische Serie „Forbrydelsen“ auf BBC4 ausgestrahlt wurde, waren die Konzeptrechte zwar bereits in die USA verkauft, dennoch rechnete […]

Editorial: 24.01.2015

Liebes CrimeMag-Publikum, lesen Sie heute den II. Teil von Sonja Hartls Analyse der amerikanischen Adaptionen nordischer Serien, die sich mit „The Killing“ und einem schon mythischen Pullover befasst (zu Teil I). Carlos ist ein großer Coup gelungen – er hat einen Islamisterich dazu gebracht, den FAZ-Fragebogen auszufüllen. Autsch! Michael Töteberg würdigt zwei kapitale Texte von […]

Carlos

Prust! Carlos hat es geschafft, einen echt doitschen Islamisterich dazu zu kriegen, den Proust’schen Fragebogen auszufüllen. Prust! Ich denke, die meisten haben das Interview des Ex-CDU-Rechtsaußen Todenhöfer mit diesem jungen Mann aus Solingen gesehen: Hier geht’s zum kompletten Video. Christian Emde heißt er, natürlich inzwischen Abu Irgendwas. Ich muss sagen, ich war gerührt, erinnerte er […]

Frank Göhre: Du fährst nach Hamburg, ich schwör’s dir / Die Härte, der Reichtum und die Weite

Desperado City – Frank Göhre hat mit „Du fährst nach Hamburg, ich schwör’s dir“ und „Die Härte, der Reichtum und die Weite“ zwei „Heimatfilme“ literarisch montiert. Weltalltag auf dem Kiez. Eine Würdigung von Michael Töteberg. Lucky Luciano, der mächtige Boss der New Yorker Unterwelt, wurde 1936 zu 50 Jahren Zuchthaus verurteilt, aber nach nur neun […]

Ray Banks: Dead Money

Nichts geht mehr – Immer alles auf Zero gesetzt und total untergegangen: „Dead Money“ beschreibt in finsterer, bester Noir-Tradition, wie es einem ergeht, bei dem das routinierte Verdrängen besser funktioniert als der Realitätssinn. Den Roman von Ray Banks bespricht Peter Münder. Alan Slater ist eigentlich Vertreter und Berater eines Fensterbauers in Manchester, doch den nervtötenden […]