Crimemag Category

41PyiFv7baL._SX314_BO1,204,203,200_
Kriminalliteratur – was sonst? Am 23. April 2016 anlässlich des Symposiums „Hommage à Petros Markaris“ sprach Thomas Wörtche an der FU Berlin über Strömungen in der Kriminalliteratur im Allgemeinen und über Petros Markaris‘ Werk und seine Einordnung im Besonderen: Sehr geehrte Damen und Herrn, die Zeit der Unschuld der Kriminalliteratur ist endgültig vorbei. Das liegt nicht nur an dem derzeitigen gigantischen Markterfolg des Genres, sondern vor allem an den genre-internen Dynamiken, die in den letzten Jahrzehnten stattgefunden haben. Die nur vermeintlich unschuldige Bezeichnung „Krimi“ verdeckte lange Zeit ein virulentes Problem,Read More
Download (3)
  corruptissima re publica plurimae leges[1] Tacitus, ann. III, 27 Für meinen Bruder Alexander …, der mir diese Serie empfahl, die ich zuerst skeptisch rezipiert, dann zunehmend begeistert verschlungen habe – bis zum Aufschrei: Wieso nur fünf Staffeln? (Dazu ein Herausgeber eines gewissen Internet-Magazins: dies wäre sein Sargnagel, Schlaf gestrichen!) Der Serientitel Person of Interest (ab 2011) könnte auch übersetzt werden mit: eine Person von Relevanz. Der Ausgang bleibt noch offen, da ich mich erst (leider schon) in der 4. Staffel befinde. Darum hier nur ein Zwischenbericht. Ein Essay istRead More
Hawken9783608502121
Der Ein-Dollar-Cheeseburger Am Beispiel eines einzigen Vergehens – des illegalen Grenzübertritts – zeigt uns der US-Schriftsteller Sam Hawken („Koyoten“; „Die toten Frauen von Juarez“), wie untrennbar (Rechts-)Staat und organisierte Kriminalität miteinander verknotet sind, wie wenig die Begriffe „Gut“ und „Böse“ aussagen und worauf ein Großteil der amerikanischen Wirtschaftsmacht, der Macht der Drogenkartelle in Mexiko und die Vorherrschaft des schlechtes Essens beruhen. Hawkens großer Text entstammt dem von Tobias Gohlis & Thomas Wörtche herausgegebenen Krimimagazin „Crime & Money“, das gerade als Taschenbuch bei Dromer erschienen ist. (Hinweis siehe unten.) Übersetzt hatRead More
pulp41

Posted On Mai 17, 2016By Alexander RothIn Bücher, Crimemag

Roman: Gerald Kersh: Die Toten schauen zu

There Is a Light That Never Goes Out Ein weiterer Klassiker in dieser CrimeMag-Ausgabe. Alexander Roth hat sich ihm ausgesetzt, möchte das Erlebnis nicht missen. Das Dritte Reich ist in der Literatur längst zu einer Mythen- und Sagenwelt geworden. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Romane, die über die Schrecken der NS-Herrschaft geschrieben wurden, das Ergebnis einer jahrzehntelangen Kultur der Aufarbeitung sind; das Ergebnis eines sich aus einer unendlichen Zahl von Texten und Paratexten speisenden Reflexionsprozesses, der es Autorinnen und Autoren erlaubt, sich mit gebührendem Abstand diesem DämonRead More
Howley3713214_cover

Posted On Mai 17, 2016By Alf MayerIn Bücher, Crimemag

Sachbuch: Kerry Howley: Geworfen

Fliegende Fäuste Solch ein Buch über Kampfsport hat es seit Joyce Carol Oates (On Boxing, 1987) nicht mehr gegeben. Die Philosophiestudentin Kerry Howley taucht tief in die Welt der Mixed Martial Arts und schreibt einen großen Essay. Alf Mayer ist schwer beeindruckt. Kerry Howley geht in ihrem wunderbar riskanten Essay „Geworfen“ sogar mit noch mehr Einsatz auf die Matte – in literarischer, philosophischer wie auch kampftechnischer Hinsicht. Ihr Ring ist ein Achteck, es ist das Octagon der Käfigkämpfer. Hierzulande „Gemischte Kampfkünste“ genannt und weithin verachtet und verfemt, ist es KennernRead More
Dominique-Manotti_Or-noir
Ein Buch – zwei Perspektiven: Max Annas und Katja Bohnet über Dominique Manottis „Schwarzes Gold“. Beide schreiben sie selbst Kriminalromane. Hier schauen sie sich an, wie Dominique Manotti das macht. Die Macht der sieben Schwestern Von Max Annas Mit einem erzählten Plot wird man Dominique Manotti sowieso nicht gerecht. Marseille, 1973. Einer wird erschossen. Okay. Ermittlungen ergeben, dass er nicht der war, für den man ihn hielt. Gut, so was hatten wir auch schon. Weitere Nachforschungen führen zu einem Komplott, das nicht mit Heroin zu tun hat – Marseille (!),Read More
Bloody Chops 3

Posted On Mai 17, 2016By redaktionIn Bücher, Crimemag

Bloody Chops Mai 2016

Bloody Chops im Mai 2016 – Dieses Mal am Hackebeilchen: Joachim Feldmann (JF), Kasten Herrmann (KH), Alf Mayer (AM), Alexander Roth (AR) und Thomas Wörtche (TW). Sie widmen sich: Graham Greene: Der Dritte Mann (JF), Joe R. Lansdale: Deadwood Dick (TW), Charles Willeford: Seitenhieb (AM), Olen Steinhauer: Der Anruf (TW), Christian Roux: Der Mann mit der Bombe (AR), Ulrich Ritzel: Nadjas Katze (JF), Joseph LeDoux: Angst (AM), Kamel Daoud: Der Fall Mersault (KH), Smith Henderson: Montana (AM), Tom Hillenbrand: Der Kaffeedieb (JF), Stefan B. Meyer: Kein großes Ding (AR), Jörg Maurer: Schwindelfrei ist nur der Tod (JF), Regina Nössler: Endlich daheim (AM), Martin Walker:Read More
42521
Die Professionalität von Ermittlerinnen Frauen im Thriller, die keine Opfer oder Assistentinnen sind, neigen zur schwer belasteten Vergangenheit. Emma Carow aus Ule Hansens „Neuntöter“ und Jenny Aaron aus Andreas Pflügers „Endgültig“ sind hier keine Ausnahme. Sie arbeiten beide für das BKA, sind traumatisiert und werden jeweils durch einen Fall mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Jedoch enden hier bereits ihre Gemeinsamkeiten. Denn im Vergleich zu Emma Carow ist Jenny Aaron vor allem eines: professionell. Von Sonja Hartl. Das zeigt sich schon bei den ersten Sätzen der jeweiligen Bücher. „Neuntöter“ von Ule HansenRead More
cover_Hades_46673

Posted On Mai 17, 2016By Die RedaktionIn Bücher, Crimemag

Roman: Candice Fox: Hades – Zwei Perspektiven

Ein Buch – zwei Perspektiven: Katja Bohnet und Max Annas über „Hades“ von Candice Fox. Sie beide sind schon selbst mit Kriminalromanen in Erscheinung getreten und es hat sie beide interessiert, wie Candice Fox das macht. Deshalb überlassen hier wir Katja Bohnet und Max Annas das Feld. Serienmörder unter sich Von Katja Bohnet Im Oktober 2006 wurde die TV-Serie „Dexter“ zum  ersten Mal ausgestrahlt. Ein Serienkiller arbeitet wie seine Schwester bei der Polizei. Sie ist ein knallharter Cop, er, Dexter Morgan, verdient seine Brötchen dort als Blutspurenanalyst. Nebenbei beseitigt erRead More
Frank-Göhre-_Foto
Im Auftrag Deutschlands an vorderster Front – Natalia Wörner. Sie hat die Lee Strasberg Schauspielschule in New York und den Tsunami im thailändischen Khao Lak überstanden, physisch zumindest, aber tief berührt: Eine junge, schwer verwundete Frau aus Deutschland, 20 Jahre  alt, sagte zu mir: Ich kenn dich doch! Du bist Schauspielerin! Du bist Natalia. Natalia! Die Schauspielerin! – Die Natalia Wörner! Bleibst du bei mir, passt du auf mich auf? – Ich kümmerte mich um sie. Das hat sie oft und gern erzählt in Talkrunden und in „Bild“ und „Welt“,Read More
Gilby

Posted On Mai 17, 2016By David Whish-WilsonIn Crimemag, Primärtext

Essay: David Whish-Wilson: Salt Boy

Salt Boy ‘Entitlement 1’ Salt and stainless steel. 155 cm tall. Bathers Beach, Fremantle/ Western Australia. In der CrimeMag-Reihe „crime fiction from down under“ darf David Whish-Wilson nicht fehlen. Mit nur zwei Kriminalromanen – „Line of Sight“ (2010) und „Zero at the Bone“ (2013) – hat er sich einen ausgezeichneten Ruf erworben. „Old Scores“, sein drittes Buch mit dem desillusionierten Ex-Polizisten Frank Swann, erscheint in Oktober 2016 in Australien. Seine in Perth spielenden, scharf geschliffenen und elegant-kühlen Hardboiled-Romane lesen sich, wie Chandler über Los Angeles geschrieben hätte, wäre er einRead More
61FXThQ1HRL._SX319_BO1,204,203,200_

Posted On Mai 17, 2016By Doris WieserIn Bücher, Crimemag

Roman: Rodrigo Rey Rosa: Die Gehörlosen

Guatemalas hybrides Rechtssystem Rodrigo Rey Rosa (Guatemala, 1958) gilt als einer der renommiertesten, wenn nicht als der renommierteste Schriftsteller des heutigen Guatemala. Entsprechend groß waren Doris Wiesers Erwartungen, als sie seinen Roman „Die Gehörlosen“ zu lesen begann. Tatsächlich konnte ich den Roman nur schwer aus der Hand legen, da er tief ins gegenwärtige Guatemala einführt und eine ganze Reihe von kulturellen und gesellschaftlichen Besonderheiten aufgreift, die nicht nur von lokaler Bedeutung sind, sondern ein kleines Stück von der Beschaffenheit der Welt enthalten. Das Geschehen besteht aus zwei miteinander verbunden Kriminalfällen,Read More
Download

Posted On Mai 17, 2016By Juergen NeubauerIn Bücher, Crimemag

Sachbuch: Ana Lilia Pérez: Kokainmeere

Schreiben unter Einsatz des Lebens Von Jürgen Neubauer „Wir würden ja gerne was über den Drogenkrieg veröffentlichen. Aber von mexikanischen Autoren habe ich zu dem Thema noch nie ein vernünftiges Buch in die Finger bekommen. Warum ist das so?“ fragte mich vor ein paar Jahren eine Lektorin auf der Frankfurter Buchmesse. So platt das klang, sie hatte nicht Unrecht. In mexikanischen Buchläden liegen natürlich stapelweise Bücher über die Drogenkartelle, doch die meisten Autoren suchen sich eine schillernde Figur, eine steile These oder einen exotischen Nebenschauplatz und kratzen nicht einmal anRead More
Fury0027652
Film, Verbrechen und ungleiche Mittel Heute: Fritz Lang – „Fury“. Von Max Annas. Die beeindruckendsten und verstörendsten Bilder aus Fritz Langs mittlerweile 80 Jahre altem Film sind jene, in denen ein Mob eine Polizeistation anzündet. Die Atmosphäre in einer kleinen Stadt hat sich aufgeheizt, weil es Gerüchte gibt, dass der Entführer eines kleinen Mädchens dort eingesperrt ist. Leute finden sich zusammen, reden, schreien, wiegeln einander auf, werden mehr und mehr, schließlich ziehen sie zur Station und vertreiben mit Prügeln, Steinen und Feuer die dort anwesenden und wartenden Polizisten. Als dasRead More
41AX2uk-nYL._SX267_BO1,204,203,200_
Könige, Präsidenten, Militärs, Politiker, Waffenschieber, Drogendealer, Terroristen: Ein Kompendium zu Verbrechern des 20. Jahrhundert „Gesichter des Bösen“ heißt das Lexikon, das  in 168 Porträts  die Greueltaten von König Leopold II., Pinochet, Stalin, Hitler, Himmler, Hindenburg, Eichmann, Osama bin Laden, Slobodan Milosevic, Robert Mugabe, US-Präsident McKinley, Mohammed Atta und vielen anderen erfasst. Wie bringt man diese Verbrechen von so unterschiedlichen Figuren auf einen Nenner? Von Peter Münder. Beim ersten Durchblättern des Namensregisters überwiegt die Skepsis: Gehört ein Mann wie der ehemalige US-Präsident William McKinley (1843-1901, Präsident von 1897-1901) überhaupt in dieseRead More
473930.jpg-r_640_600-b_1_D6D6D6-f_jpg-q_x-xxyxx

Posted On Mai 17, 2016By Juergen NeubauerIn Crimemag, Film/Fernsehen

Film: Jonás und Alfonso Cuarón: Desierto

    Desierto Mitte April ist in den mexikanischen Kinos Desierto angelaufen, der neue Film von Jonás und Alfonso Cuarón (den Machern von Gravity) mit Gael García Bernal und Jeffrey Dean Morgan in den Hauptrollen. Jürgen Neubauer hat ihn gesehen. Die Handlung ist schnell erzählt: Irgendwo in der Wüste von Sonora überquert eine Handvoll von Migranten zu Fuß die Grenze in die Vereinigten Staaten. Dort wird sie von einem vigilant erwartet, einem selbst ernannten Grenzwächter und Scharfschützen, der Jagd auf sie macht. Acht erschießt er sofort, während sie durch eineRead More
Die Stunde der Entfuehrer von Robert Wilson

Posted On Mai 17, 2016By Marcus MuenteferingIn Crimemag, Interview

Bloody Questions: Robert Wilson (1)

The Crime Questionnaire (Vol. 15): Robert Wilson von Marcus Müntefering Mit dem Sevilla-Quartett schrieb der britische Schriftsteller Robert Wilson, Jahrgang 1957, zwischen 2003 und 2009 einige der aufregendsten Spannungsromane der vergangenen Jahre. Die „New York Times“ nannte ihn „einen der besten Thrillerautoren der Welt“ und verglich ihn mit John le Carré und Martin Cruz Smith. Mit „Stirb für mich“ startete Wilson 2013 eine neue Reihe, in deren Mittelpunkt der Entführungsexperte Charles Boxer steht. Ein Mann, der den Ruf hat, ein guter Mensch zu sein, der aber, wenn nötig, auch zuRead More
519GkyZcf8L

Posted On Mai 17, 2016By Michael WuligerIn Crimemag, Film/Fernsehen

Film: Triple 9

Code 999 von Mike Wuliger “Triple 9” – dreimal die Neun – lautet im amerikanischen Polizeifunk der Code, wenn ein Beamter im Dienst verletzt oder getötet wird. Mit einem Polizistenmord  will in John Hillcoats gleichnamigem Actionthriller, der diese Woche in die deutschen Kinos kommt, eine vierköpfige Gang in Atlanta/Georgia die Ordnungskräfte binden, um derweil im örtlichen Büro des Heimatschutzministeriums einen Safe zu knacken. Der enthält brisante Dokumente über einen russisch-jüdischen Mafiaboss, die ihn aus dem Knast bringen könnten. Der Auftrag kommt von Irina Vlasov (Kate Winslet), der Frau des Mafioso,Read More
f4e5b33c3f5b80760465894db128f67f

Posted On Mai 17, 2016By Peter MuenderIn Bücher, Crimemag

Roman: Donald Westlake: Fünf schräge Vögel

Tumbe Kindsköpfe oder schwere Jungs ? Über 100 Kriminalromane stammen aus der Feder von Donald E. Westlake. Unter dem Pseudonym Richard Stark schrieb er die puristischen Noir-Romane um den notorischen Außenseiter Parker, doch seine komisch-groteske Dortmunder-Reihe mit 14 Romanen und elf Kurzgeschichten, allesamt zwischen 1970 und 2009 entstanden, ist weniger bekannt. Jetzt hat Tim Jung  den 1970 veröffentlichten ersten Dortmunder-Band „The Hot Rock“  in einer spritzigen Neuübersetzung als „Fünf schräge Vögel“ herausgebracht. Von Peter Münder Murch ist ein  Bilderbuch- Petrolhead-Typ  mit Benzin im Blut. Im geklauten Mustang mit voll durchgedrücktemRead More
51yVNhPy6XL._SX364_BO1,204,203,200_

Posted On Mai 17, 2016By Marcus MuenteferingIn Comic, Crimemag

Comic: Erik Kriek: In the Pines – 5 Murder Ballads

Holzschnittartig im besten Sinn Marcus Müntefering hat sich die von Erik Kriek interpretierten Murder Ballads angesehen und ist sehr angetan. Murder Ballads nennt man in der US-amerikanischen Folk- und Countryszene Songs, die sich mit Verbrechen und Strafe auseinandersetzen, nicht selten von moralischen Motiven geleitet. Ein Mord geschieht, und am Ende ist der Mörder selbst tot – oder halb wahnsinnig vor Schuldgefühlen. Einige der besten dieser Killer-Songs hat sich jetzt der niederländische Comic-Künstler Erik Kriek zum Vorbild für seine neue Geschichtensammlung „In the Pines“ genommen. Oder vielleicht sollte man besser sagen:Read More
lesungen

Posted On Mai 17, 2016By Claudia FiedlerIn Crimemag

Veranstaltungskalender

Krimilesungen vom 15.05.2016 bis 15.06.2016 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Bernhard Aichner mit “Totenhaus“: 19.05.2016         ORF Tirol Studio 3, Innsbruck, Beginn 20:15 Uhr 21.05.2016         Teilnahme an den Innsbrucker Wochenendgesprächen 03.06.2016         Thalia EKZ Max-Center, A-Wels Weitere Infos hier. Friedrich Ani präsentiert “Der namenlose Tag“: 01.06.2016         Daniels Wohnen, Bonn, Beginn 20:00 Uhr 02.06.2016         Zilkens Fine Art Insurance Broker GmbH, Köln, Beginn 19:00 Uhr 11.06.2016     Read More
R-870182-1391965104-1261.jpeg (1)
Saturday Night by Herman Brood & His Wild Romance   The neon light, of the „Open all night“, was just in time replaced by the magic appearance of a new day-while, a melancholic Reno was crawling on his back just in, front of the supermarket door-way child   Hey girl, on a cold summernight, as we stood on the corner, as a man passed by and asked us, what we were doing what we need, as he pointed his big fat finger to the people hangin round at the cornerRead More
schaf 4

Posted On April 15, 2016By Die RedaktionIn Crimemag, Editorial

CrimeMag: Editorial Ausgabe April 2016

Herzlich willkommen zur neuen CrimeMag-Ausgabe. Nein, Johann Wolfgang schreibt (noch) nicht fürs CrimeMag, aber auch bei uns sprießt es und blühet und die Bäume schlagen aus. Im saftigen Gras unserer April-Ausgabe tollen sich die ungeschorenen Lämmer, während wir Ihnen ein volles Frühjahrsmenü servieren – mit all den Schattenseiten des Lebens, die Sie von uns zu erwarten gewohnt sind. Als Vorspeisenteller haben wir Ihnen die „Bloody Chops“ angerichtet, in denen Joachim Feldmann, Alf Mayer, Alexander Roth, Frank Rumpel und Thomas Wörtche Bücher von Sigismund Krzyżanowski, Pierre Lagrange, Ioan Grillo, Schünemann &Read More
cover_Hades_46673
Sydney, rabenschwarz – Zwei nationale Krimi-Preise unmittelbar hintereinander: Als bisher einzige australische Autorin kann Candice Fox einen Ned Kelly Award für das beste Debüt und sogleich darauf folgend für den besten Kriminalroman des Jahres vorweisen – für „Hades“ und „Eden“. Die Lorbeeren sind verdient, findet Alf Mayer, der die Autorin in Sydney traf und innerhalb unserer Reihe „crime fiction from down under“ vorstellt. „Hades“ wäre auch eine Wucht, wenn es sich nicht um ein Debüt handeln würde, so aber ist es ein noch erstaunlicheres Buch. Es passiert nicht oft, dassRead More
adcock punk 8
—CNBC Television WHAT COULD POSSIBLY GO WRONG?  FIFTY THOUSAND gun fanatics demand loaded firearms be permitted in a crowded arena where the Republican Party meets this summer for what promises to be a combustible presidential nominating convention. How America Got Punk’d Bang! Bang! You’re dead in Cleveland? by Thomas Adcock Copyright © 2016 – Thomas Adcock NEW YORK CITY, near America Over the course of seven days in late March, fifty thousand trigger-itching paranoiacs signed an internet petition demanding their “right” to carry loaded guns onto the assembly floor of the quadrennialRead More
HEINZ STRUNK Der goldene Handschuh

Posted On April 15, 2016By Knut CordsenIn Bücher, Crimemag, News

Roman: Heinz Strunk: Der goldene Handschuh

Empathisches Porträt eines Erniedrigten Von Knut Cordsen „Der goldene Handschuh“ heißt eine 24-Stunden-Kaschemme auf St. Pauli, in der Heinz Strunk seinen gleichnamigen Roman spielen lässt. So traurig seine Geschichte rund um den Serienmörder Fritz Honka auch ist: Strunk macht daraus ein urkomisches Meisterstück. Vor Jahrzehnten war es Hubert Fichte, der auf der Hamburger Reeperbahn den Außenseitern oder den Prostituierten lauschte und deren Lebensgeschichten zu Romanen wie etwa „Die Palette“ verdichtete. „Die Palette“ war die Geschichte eines Kellerlokals. Etwas Ähnliches, die Geschichte einer 24-Stunden-Kaschemme auf St. Pauli und ihrer Gäste, legtRead More