‘Crimemag’

Krimigedicht: Andy Razaf – Reefer Man

Reefer Man by Eussel J. Robinson and Andy Razaf „Man whats the matter with that cat there?“ „Must be full of reefer“ „Full of reefer?!“ „Yea man“ „You mean that cats high?!“ „Sailing“ „Sailing“ „Sailing lightly“ „Get away from here Man is that the reefer man?“ „Thats the reefer man“ „I belive hes losing his mind“ […]

Markt & Totschlag: Thomas Wörtche zum FAZ-Artikel: Das U und E des deutschen Krimis

Warum? Am letzten Montag brachte die FAZ einen seltsamen Text der Lektorin Lisa Kuppler über den Krimi, wie er halt so ist. Anfangs herrschte Erstaunen, dann Verblüffung und nach genauerem Studium blieb dann eher Verwirrung. Ein Versuch durchzublicken – von Thomas Wörtche. Ach ja, die FAZ. Ich wusste nicht, dass sie sich zu einem Fachblatt […]

Editorial: 18.04.2015

Liebes CrimeMag-Publikum, in der FAZ vom letzten Montag war ein erstaunlicher Artikel zur Kriminalliteratur zu finden. Thomas Wörtche wollte sich damit vollinhaltlich auseinandersetzen, aber, ach … Carlos ist noch von den Ereignissen des letzten Dienstags geschockt. Das übertäubt keine Ronja von Rönne, kein Müller Wohlfahrt, keine FAZ – Kloppo ist gone. Thomas Adcock berichtet aus […]

Carlos

Klooo……. Es ist schrecklich, noch heute kaut Carlos am Schock vom Mittwoch. Ein zu Tränen rührendes Dokument zur Zeitgeschichte: Da wollte ich eine Kolumne schreiben und kann es nicht mehr. Die „Eilmeldung“, die focus-online von BILD abgekupfert hat, wenn sie sich nicht eh schon in sodomitischer Weise aufeinander wälzen, die zwei Schmutzblätter, haut mich um, […]

Thomas Adcock: Police State Nation

 NEW YORK CITY, near America In the year 1607, a principal tenet of American socio-economic culture was established when the first boatload of kidnapped Africans landed at the port of Jamestown, its human cargo destined for lifetimes of wage-free labor in the tobacco fields of Virginia. Ever since, the “national curse of white racism,” as […]

Alf Mayer zu Alice Goffmans Studie „On the Run“ und zum Zustand einer Nation

Auf der Flucht Von einer Bevölkerungsgruppe auf der Flucht, erhobenen Händen als Widerstandsform, empirischer Feldforschung in einem Stadtviertel von West-Philadelphia, von Rahmenhandlungen, totaler Institution, Asylen und Stigmata, vom Battlestar Galaktika und Obamas Unterhaltung mit David Simon über „The Wire“. Manchmal erzwingt die Aktualität einen zweiten Blick auf ein Buch. Peter Münder hatte sich im September […]

Essay: Markus Pohlmeyer über Europa und Religion

Gedanken über Europa und Religion – Skizzen von Markus Pohlmeyer Universalität Die Dramatik und Tragik vieler Religionen scheint in einem strukturellen Baufehler, einem antagonistischen Dualismus zu liegen – aufgrund einer zweifachen Abgrenzungsdynamik nach innen hin und gegen außen, die oft in psychischer und physischer Gewalt eskaliert(e).[1] Ulrich Beck beispielsweise spricht von den zwei Gesichtern einer […]

About Crime Fiction – Pick of the Week N° 25

About Crime Fiction – Pick of the Week N° 25 – Seit Jahren bibliografiert, archiviert und kommentiert der Ehrenglauser-Preisträger Thomas Przybilka in seinem BoKAS (= Bonner Krimi-Archiv Sekundärliteratur) wissenschaftliche und publizistische Arbeiten aus aller Welt, die sich mit den unendlichen Facetten von Kriminalliteratur befassen. In unregelmäßig regelmäßigen Abständen erscheinen dann seine unschätzbar wertvollen Zusammenfassungen der […]

Hinter der Linie, vor dem Spieltag (29)

Hinter der Linie, vor dem 29. Spieltag – Eine Fußballkolumne von Mara Braun. Ihnen ist das aufgefallen, oder? Dass ich an dieser Stelle vergangene Woche Jürgen Klopps emotionale Abschiedsrede bei seinem Weggang aus Mainz zitiert habe? Und Sie wissen auch, was das heißt, richtig? Aber verraten Sie mich nicht weiter, sonst stehen morgen sämtliche Mitarbeiter […]

Veranstaltungskalender

Krimilesungen vom 11.04.2015 bis 25.04.2015 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Bernhard Aichner liest aus „Totenfrau“: 17.04.2015         Stadtbibliothek, I-Meran, Beginn 20:00 Uhr 24.04.2015         Stadtbibliothek, A-Oberpullendorf, Beginn 20:00 Uhr Weitere Infos hier. Zoë Beck präsentiert „Schwarzblende“: 14.04.2015         Hugendubel […]

Krimigedicht: Beastie Boys – Looking Down The Barrel of a Gun

Looking Down The Barrel of a Gun by Beastie Boys I’m rolling down the hill snowballing getting bigger An explosion in the chamber the hammer from the trigger I seen him get stabbed I watched the blood spill out He had more cuts than my man Chuck Chillout 24 is my age 22 is my […]

Wu Ming: 54

Rebellen mit weichem Herzen … … in einem Jahr, „das das Aussehen der Welt verändert hat“ – „54“ von Wu Ming. Wu Ming heißt, je nach Aussprache, „ohne Namen“ oder „fünf Namen“, ist ein italienisches Kollektiv aus der Abteilung „Kommunikationsguerilla“, bei uns sträflich unbekannt, was sich aber dank dem verlegerischen Mut der Assoziation A ändern […]

Editorial: 11.04.2015

Liebes CrimeMag-Publikum, manchmal hat man den Eindruck, wir fixierten uns mal wieder zu sehr auf Angelsachsien als Krimigegenden. Deswegen heute ein paar Spots auch auf andere Krimikulturen: Elfriede Müller stellt uns das italienische „Kommunikationsguerilla“-Kollektiv Wu Ming und dessen Roman „54“ vor. Carlos schaut in die Sterne und erstellt das ultimative Krimihoroskop. Frank Rumpel bespricht Mukoma […]

Carlos

Das hat uns noch gefehlt, ein Horoskop, noch schlimmer: ein Krimihoroskop. Harter Stoff. Natürlich by Carlos! Ich bin dumm. Ich habe doch tatsächlich gedacht, es gebe so etwas wie ein „Krimi-Horoskop“ nicht – freilich gibts das. Zehn Zilliarden mal. Aber meines ist besser. Carlos superlustiges Krimihoroskop! Widder: Du bist vielleicht ein Depp! Da stülpt dir […]

Mukoma wa Ngugi: Black Star Nairobi

Hart und rasant – Sinnvolle Kriminalliteratur braucht gesellschaftliche Spannungsfelder, um sich entfalten zu können. Deswegen ist Afrika ein (auch) kriminalliterarisch so interessanter und kreativer Kontinent. Zum Beispiel Kenia. Dort spielt Mukoma wa Ngugis zweiter Roman „Black Star Nairobi“. Perfekt ist das Buch nicht, aber es verdient jede Aufmerksamkeit. Eine Rezension von Frank Rumpel. Die kenianischen […]

James Hankins: Brothers and Bones. Blutige Lügen

Big Pants und wenig Logik – „Brothers and Bones. Blutige Lügen“ von James Hankins variiert Standardsituationen standardisierter Thriller recht vergnüglich. Kann man mal lesen, findet Joachim Feldmann. Charlie Beckham ist ein junger Mann mit glänzenden Aussichten. Als rechte Hand des obersten Bundesstaatsanwalts für Massachusetts, der zufällig auch noch sein Schwiegervater in spe ist, scheint dem […]

Bernhard Jaumann: Der lange Schatten

Von Germanisten und Gebeinen – Bernhard Jaumann wird akademisch nobilitiert und legt mit „Der lange Schatten“ seinen dritten Roman mit Schauplatz Namibia vor. Genauer hat sich das Treiben der Germanistik und den neuen Roman von Jaumann Bruno Arich-Gerz angeschaut, der sich als Literaturwissenschaftlicher auch in diesen Gegenden herumtreibt. Bernhard Jaumann, Krimipreisträger 2011 mit einem Faible […]

Kino: The Gunman

Der alte Mann und das Six-Pack – Das kann eigentlich nur schiefgehen: Aus Jean-Patrick Manchettes erfreulich kaltem und abstraktem Roman „La position du tireur couché“ einen Film mit „substantiellen“ Herz- und Schmerz-Figuren und „Anspruch“ zu machen. Genau das aber hat Pierre Morel mit „The Gunman“ getan. Bald in den Kinos, aber Lutz Göllner sah’s schon […]

About Crime Fiction – Pick of the Week N° 24

About Crime Fiction – Pick of the Week N° 24 – Seit Jahren bibliografiert, archiviert und kommentiert der Ehrenglauser-Preisträger Thomas Przybilka in seinem BoKAS (= Bonner Krimi-Archiv Sekundärliteratur) wissenschaftliche und publizistische Arbeiten aus aller Welt, die sich mit den unendlichen Facetten von Kriminalliteratur befassen. In unregelmäßig regelmäßigen Abständen erscheinen dann seine unschätzbar wertvollen Zusammenfassungen der […]

Christopher G. Moore: Views from Bangkok

Wir denken bei Thailand automatisch an Sex-Business, Sex-Tourismus, Korruption und organisierte Kriminalität. Von außen. Christopher G. Moore lebt und schreibt in dieser Gesellschaft. Heute beleuchtet er das prekäre Verhältnis von Edward Snowden und der bunten Medienwelt – ein in der Tat globales Thema. An Oscar for Snowden’s Black Mirror Watching the John Oliver’s Last Week […]