CrimeMag September 2022 Category

Herzlich willkommen Aus der Sommerpause zurück, präsentieren wir Ihnen unser bisher umfangreichstes Magazin – mit 41 Beiträgen.  Thomas Adcock sieht die USA in Sachen Trump vor „The Test“ gestellt und fragt sich „From the White House to the Big House?“ Thomas Wörtche hat einen Nachruf auf Sempé und war in Paris bei der Ausstellung „August Sander und die Neue Sachlichkeit“ im Centre Pompidou. Zudem bespricht er Robert Cremers „Geheimsprache des Blues“ und Piranesis „Komplette Radierungen“. Sonja Hartl kümmert sich um Femi Kayode „Lightseekers“ sowie den neuen Max Annas mit  „Morduntersuchungs-Kommission:Read More
by Thomas Adcock Copyright © 2022 – Thomas Adcock NEW YORK CITY, near America The verdict is in, so to speak. Heavyweights of the American juridical universe are confident that Donald Trump will be held formally accountable in multiple courts for the disgrace, dishonor, and delinquency of his twice-impeached, one-term presidency. Mr. Trump’s comeuppance could arrive as early as this month of September. But swift justice is only a first phase in the moral, legal, and political reckoning to follow. We shall be put to The Test, with its profoundRead More
Zwischen den Kriegen Thomas Wörtche über Ausstellung und Katalog „deutschland/1920er Jahre/neue sachlichkeit/ august sander“ im Centre Pompidou, Paris. Vielleicht ist es nur ein Reflex, der Déformation professionnelle geschuldet, dass mir beim Begriff „Neue Sachlichkeit“ sofort Helmut Lethens „Verhaltenslehre der Kälte. Lebensversuche zwischen den Kriegen“ einfällt, das jüngst wieder neu aufgelegte literaturwissenschaftliche Standardwerk von 1994 zur Kultur des Interbellums. Vielleicht war es aber auch nur die Hitze in den bei praller Sonne dafür berüchtigten transparenten Röhren des Centre Pompidou an einem heißen Sommertag, die mich nach zumindest intellektueller Kühle sehnen ließ.  UndRead More
Ein Meistererzähler beweist sich erneut Nun also ein neuer Held. Der Australier Garry Disher, jetzt im August 73 geworden und unermüdlich kreativ, legt seit 20 Jahren zuverlässig jedes Jahr einen neuen Kriminalroman vor. Und das geradezu unheimlich beständig stets auf Weltklasse-Niveau. Es gibt nur wenige Autoren in diesem Genre, die ihm das Wasser reichen können, ein solcher Reichtum an immens guten Büchern und Geschichten, prall und lebensecht, ist Königsklasse. Vier Mal „Deutscher Krimi Preis“ und vier Mal der australische „Ned Kelly Award“, darunter auch die Auszeichnung für sein Lebenswerk, unterstreichenRead More
Im Oktober 2012 wurden im Südosten Nigerias vier Studenten von einer aufgebrachten Menge durch die Stadt gejagt und angezündet. Ein Handyvideo von dieser Tat ist anschließend viral gegangen. Diesen Fall der „Aluu Four“ greift der aus Nigeria stammende Psychologie Femi Kayode in seinem Krimi-Debüt „Lightseekers“ auf. In Okriki, einem Vorort der nigerianischen Universitätsstadt Port Harcourt, sind drei Studenten von einer aufgebrachten Menge durch die Stadt gejagt, entkleidet, verprügelt und letztlich verbrannt worden. Ihr Vergehen: Sie wurden des Diebstahls verdächtigt. Es gibt ein Handyvideo von dieser Tat, das anschließend viral gegangenRead More

Posted On September 1, 2022By Robert RescueIn Crimemag, CrimeMag September 2022

Robert Rescue: Die Generalmobilmachung

Die Generalmobilmachung Ein Telefon klingelt. Brigadegeneral Uchtmann schaut auf das Display und seufzt. Er mag nicht rangehen, aber er muss. Befehl von ganz oben. „Huhu, Herr Generalfeldmarschall. Hier ist die Franzi. Haben Sie schon die Nachrichten gehört? Wir haben ein Problem mit diesem Scheiß-Sprengplatz im Grunewald. Der fliegt uns gerade um die Ohren. War ja klar, dass da was passiert, jetzt, wo das halbe Land abfackelt. Diese ganzen Weltkriegs-Dinger und die Polenböller, die wir den Deppen am Jahresende abnehmen. Aber ich hatte den gar nicht auf dem Schirm, weil wirRead More
Öffentlichkeit trifft Literatur trifft Wissenschaft. Unter diesem Motto will Europas größtes internationales Festival für Kriminalliteratur „Mord am Hellweg“ anlässlich seines 10. Jubiläums im Herbst 2022 neue Akzente im Diskurs um den Kriminalroman setzen. 2002 als Biennale gegründet, hat das Festival von Beginn an neue Maßstäbe in der Interaktion mit diesem literarischen Genre gesetzt. Um dieser Vorreiterfunktion weiterhin gerecht zu werden, will das Festival vom 30. September bis 02. Oktober 2022 mit einer (öffentlich zugänglichen) Fachtagung zum Thema „Zur Ästhetik des Kriminalromans“ die Diskussion über die Qualität der Gattung, ihre AnerkennungRead More
Bundesweit Wellen geschlagen hat der Alarmruf des Branchenkenners Gerhard Beckmann, den wir im August außer der Reihe veröffentlich haben: Wie Amazon Verlage an den Rand des Ruins treibt. Jetzt legt Beckmann nach. Noch härter.Noch präziser.Noch alarmierender. Der Text erscheint bei uns Anfang nächster Woche. Schauen Sie wieder vorbei.Read More

Posted On September 1, 2022By Max Annas/ Sonja HartlIn Crimemag, CrimeMag September 2022

Max Annas „MUK 3: Der Fall Daniela Nitschke“ 

Als Miriam Makeba in Ost-Berlin auftrat Eine Besprechung von Sonja Hartl zum dritten Band von Max Annas‘ „Morduntersuchungskommission“ sowie ein Textauszug (die Kapitel 1, 2 und 6) Ost-Berlin, 1987: Oberstleutnant Otto Castorp wurde von der Morduntersuchungskommission Gera nach Berlin versetzt und ermittelt in dem dritten Teil von Max Annas‘ Reihe in dem Todesfall von Daniela Nitschke. Sie wurde tot in einem Hinterhof gefunden – möglicherweise ist sie aus einem Fenster gefallen, möglicherweise wurde sie aber auch gestoßen. Besonders brisant ist, dass es ganz in der Nähe eine zweite Leiche gibt:Read More

Posted On September 1, 2022By Thomas WoertcheIn Crimemag, CrimeMag September 2022

Thomas Wörtche: Nachruf auf Sempé

Eigentlich hatte ich mich auf Sempés Band „Endlich Ferien“ gefreut, kurz nachdem ich endlich Ferien gemacht hatte, und der zudem rechtzeitig vor seinem 90sten Geburtstag am 17. August erschienen ist. Aber Sempé ist am 11. August gestorben, und deswegen wurde aus dem Gratulationsartikel nolens volens ein Nachruf. Ich hasse es Nachrufe zu schreiben, vor allem wenn ich schon ein halbes Dutzend davon auf Sempé gelesen habe, unvermeidlicherweise. Schließlich war er ein Gigant der französischen Kultur. Wobei „Gigant“ nur seine Bedeutung meint, denn ansonsten war so gar nichts Gigantisches, Übergroßes, GewaltigesRead More
Der Fernsehkrimi im deutschen Fernsehen boomt. Ungezählt all die Verbrechen, die jeden Tag auf dem und für den Bildschirm begangen und die fast ausnahmslos in maximal 89 Minuten aufgeklärt werden. Dietrich Leder, der viele Jahre für die „Medienkorrespondenz“ über das Fernsehen schrieb, ehe dieses zweiwöchentliche Periodikum im Dezember 2021 eingestellt wurde, nimmt sich jeden Monat eine Erscheinung des laufenden Krimi-Programms vor und seziert, wie es die Darsteller der Pathologinnen und Pathologen in den Serien versprechen.  Folge 6: Die Erzählfäden von Michael Connelly In einer der zehn Folgen der US-Serie „The LincolnRead More

Posted On September 1, 2022By Bodo V. HechelhammerIn Crimemag, CrimeMag September 2022

Hechelhammer mag „The IPCRESS-File“

Der Kalte Krieg als Serie Bodo V. Hechelhammer über Len Deightons neu verfilmten Klassiker „Now my name isn’t Harry, but in this business it’s hard to remember whether it ever had been.“(The IPCRESS-File) Wo ist Harry Palmer? Diese seit vielen Jahren offene Frage wird endlich beantwortet. Seit dem 14. August 2022 ist er beim deutschen Sky One und über Wow in The IPCRESS-File zu sehen. Jede Woche werden zwei neue Folgen einer neuen sechsteiligen britischen Spionage-Serie gezeigt. Es handelt sich um die Neuverfilmung von Len Deightons gleichnamigen Klassiker um den doch etwas anderen AgentenRead More
Klitzekleine Dinge Ohne Geld und Perspektive aber mit einer Flasche im gestohlenen Mantel klopft Margret Penny, 47, im Winter 2011 an die Tür ihrer Mutter in Edinburgh. Nur der Rum kann die Ältere überzeugen, der Tochter vorübergehend Obdach zu gewähren. Das Verhältnis der beiden Frauen ist seit Jahren zerrüttet, ihre Beziehung unterkühlt wie der Nordwind, der die schottischen Städte in eisigem Griff hält. Margret muss Geld verdienen, denn Geld wird ihr den Platz in der Abstellkammer der mütterlichen Wohnung sichern, bis sie sich wieder auf eigene Füße stellen kann. HofftRead More

Posted On September 1, 2022By Alf MayerIn Crimemag, CrimeMag September 2022

AM: UFOs als deutsche Wunderwaffe??

Buchstäblich hinterm Mond „Fake news“, exemplarisch aufgedröselt – eine Rezension von Alf Mayer Eigentlich dachte ich, diesem Buch mit einer Kurzbesprechung Genüge tun zu können, schnell wurde ich eines Besseren belehrt. Auch hat der Verlag Brill Schöningh Verlag, Paderborn, es sich nicht nehmen lassen, die wissenschaftlich fundierte Studie „Von der deutschen Flugscheibe zum Nazi-UFO. Metamorphosen eines medialen Phantoms 1950–2020“ bestmöglich auszustatten und keinerlei Illustrations-Veto einzulegen – wie das leider oft genug in Sachbuchverlagen so üblich ist. Herausgekommen ist ein vieler Preise würdiges Hardcover-Sachbuch mit Lesebändchen, reichlich und großzügig illustriert, imRead More

Posted On September 1, 2022By Markus PohlmeyerIn Crimemag, CrimeMag September 2022

Markus Pohlmeyer: Elegie

1 Dem Großvater durfte man keine Fragen stellenEr wohnte im SchweigenDer Großvater kannte nur eine FrageWas gibt’s zum Essen?Der Großvater hatte keine VergangenheitNur Gegenwart Nur WirtschaftswunderEr kam zu allen Festen Ohne GeschenkeSchlug sich den Wanst vollDer Großvater hatte nur Hunger SonstHatte er nichts Vor allem keine Vergangenheit 2 Er ist der Größte, der größte der Allergrößten,Alles an ihm ist übergroß, er ist oben, so oben, dass alleUnten sind: Untertanen, Untertassen, Untermenschen.Konkurrenten werden gnadenlos ausgemerzt, ausradiert,Aussortiert. Und dabei hat er keine Schuld, oh nein,Es war ja alles formal korrekt. (Er istRead More
Das warme Leben der Wirklichkeit Photochrome: Wie eine aus der Zeit gefallene Drucktechnik uns immer noch die schönsten Bilder macht – von Alf Mayer Ein massiver Buchdeckel in Holzoptik, der Eindruck einer Holzplanke verstärkt vom Gewicht: 6,4 Kilogramm, wunderschönes Edelweißmuster als Vorsatzpapier, die Buchbindung extrem stabil, ein Coffee-Table-Buch, das auf egal welcher Seite aufgeblättert, offen liegen bleibt, ein fingerbreites samtenes Lesebändchen – und Berge, Berge, Berge. Nichts als Berge. Nun ja, Täler und Seen auch. 600 Seiten. Sensationell. Hach. Ich muss gestehen, etwas Angst hatte ich schon vor diesem MonumentalbandRead More
Kurzbesprechungen von Hanspeter Eggenberger (hpe), Joachim Feldmann (JF), Ingrid Mylo (myl) und Thomas Wörtche (TW): Sibylle Berg: RECIngo Bott: Pirlo. Falsche ZeugenKen Bruen: Aliens Bändigung James Lee Burke: Die Tote im EisblockLukas Erler: Das letzte GrabCédric Fabre: Ein kurzer MomentPeter Farris: Letzter Aufruf für die LebendenJean Hanff Korelitz: Der Plot Andrej Kurkow: Samson und NadjeschdaPetros Markaris: VerschwörungVal McDermid: 1979 – Jägerin und GejagteNevala & Karlsson: Dämmerung. Falsch Liz Nugent: Auf der Lauer liegenThomas Perry: Pantherjagd Sergio Ramírez: Tongolele konnte nicht tanzenYves Ravey: Die AbfindungJohn Vercher: Wintersturm Unverwechselbarer Stil  (JF) EinRead More

Posted On September 1, 2022By Alf MayerIn Crimemag, CrimeMag September 2022

nonfiction, kurz – September 2022

Sachbücher kurz besprochen Von Alf Mayer. AG Kino (Hg.): Festschrift zum 50-jährigen JubiläumLutz Becht, Thomas Bauer: Die Frankfurter Polizei (und drei aufrechte Beamte) im NationalsozialismusStefanie Mathilde Frank/ Ralf Schenk (Hg.): Publikumspiraten: Das Genrekino der DEFA Frank Lang, Christina Thomson: Tüten aus Plastik – Eine deutsche Alltags- und KonsumgeschichteKhanh Trinh (Hg.): Liebe, Kriege, Festlichkeiten. Facetten der narrativen Kunst aus JapanAnselm Weyer: Die Insel der Seligen. Köln 1918-1926. True Crime Mustergültige Aufarbeitung (AM) „Die große Mehrheit der Polizisten, auch in Frankfurt am Main, ist den Nationalsozialisten ohne Widerstand und meist sogar willfährig gefolgt“, konstatiert PolizeipräsidentRead More
Eine Vielzahl von Krimi-Neuheiten … … erscheinen jeden Monat, dazu Graphic Novels (vulgo: Comics) und DVDs und BluRays. Unmöglich, das alles zu überblicken und zu rezensieren. CrimeMag siebt und schürft deshalb für Sie und weist hier regelmäßig mit Hilfe von: Kaliber.38 und der befreundeten Buchhandlungen Chatwins (Berlin), Wendeltreppe (Frankfurt) und Buchladen in der Osterstraße (Hamburg) auf interessante Neuerscheinungen hin.  Empfehlungen für DVDs, BluRays und Comics und auch Podcasts geben Katrin Doerksen und Thomas Groh.  **** Bitte denken Sie daran, dass gerade in diesen Zeiten Ihre lokale Buchhandlung(en) besonderer Unterstützung und Solidarität bedürfen. Lieber dort bestellen als bei amazon. – **** Torsten Meinicke, Buchladen in der Osterstraße, Hamburg:Read More
Beitragsbild Krimibestenliste
Veröffentlichungstermin für die von Deutschlandfunk Kultur beherbergte aktuelle Krimibestenliste September 2022 ist Freitag, 2. September.  Die Bestenliste September 2022 hier als praktisches PDF und kommentiert im Blog von Tobias Gohlis. Ein Archiv der letzten Jahre bis 2005 hier. Und hier noch die Krimibestenliste 2021 mit den besten Kriminalromanen des letzten Jahres. Die CrimeMag Top Fifteen 2021 sind zusammen mit unserem großen CulturMag/ CrimeMag Jahresrückblick 2021 pünktlich zu Silvester erschienen. Krimibestenliste September 2022 1 (1)    Christoffer Carlsson: Was ans Licht kommt (Rowohlt) 2 (-)     Garry Disher: Stunde der Flut (Unionsverlag) 3 (-)     Cherie Jones: Wie die einarmige Schwester das Haus fegt (Culturbooks) 4 (-)     Chuah Guat Eng: Echos der Stille (Wunderhorn) 5 (-)     Oliver Bottini:Read More
Liebes CrimeMag-Publikum, Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen hier eine Rubrik, die jeden Monat ein Bild des Fotografen Carsten Klindt zeigt – und bis Folge 34 manchmal Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert hat: Street Scenes. 40 Fotos es mittlerweile geworden. Und es geht weiter. Aus Realität wird Kunst, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sich mit uns! Hier Auftritt Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr.4, Nr. 5, Nr.6, Nr.7, Nr. 8 und Nr.9, Nr. 10 und Nr. 11, Nr. 12 und Nr. 13 und Nr. 14 und Nr. 15 und Nr. 16 und Nr. 17. Außerdem: Nr. 18, Nr.Read More
Mit Thomas Wörtche spricht Sonja Hartl in der neuen Folge ihres Podcasts „Abweichendes Verhalten – Gespräche über Crime Fiction“ über die vergessene Noir-Autorin Dorothy B. Hughes. Gerade ist eine Neuübersetzung ihres wichtigen Kriminalromans „Ein einsamer Ort“ erschienen (Textauszug bei uns) – außerdem geht es um den Politthriller „Blackbirder“ und ihren letzten Roman „The Expendable Man“. Hören lässt er sich unter diesem Link, bei Spotify und allen gängigen Podcatchern.Read More
Ein wunderbarer Nebeneffekt meiner Jury-Mitgliedschaft beim Weltempfänger ist es, dass ich endlich wieder einen beruflichen Vorwand habe, Comics zu lesen – und in „Zurück in die Heimat“ verbindet Nacha Vollenweider sehr schön eine von Migration geprägte Familiengeschichte mit der Frage, wie es nun weitergehen soll im Leben und Lieben der Hauptfigur. Ohnehin gibt es gerade eine ganze Reihe sehr guter Comics aus Lateinamerika. Sie stehen nicht auf dem Weltempfänger, aber „Virus Tropical“ von Powerpaola und „Füchsin und Kröte“ von Sol Díaz – beide bei Parallelallee erschienen – sind fantastische feministischeRead More
What Michael Mann Teaches Us About Enduring Crime Fiction I’ve had Michael Mann on the brain lately. As a crime-fiction fan, how could I not? “Heat 2,” the novel he co-wrote with Meg Gardiner, is about to hit bookstores around the world; it’s a prequel/sequel to “Heat,” his epic cops-and-robbers masterpiece. He’s gearing up a biopic about Enzo Ferrari in Italy, and supposedly the cinematic adaptation of “Heat 2” is on the way at some point.  A few months ago, as the massive PR campaign around “Heat 2” cycled to life, I had theRead More
Musik des Widerstands, der Kritik, der Selbstermächtigung, des Spotts, der Selbstironie – und der Wollust Robert Cremer: Die Geheimsprache des Blues. Die wahre Bedeutung der Songtexte (Secret Language of the Blues: What the Lyrics Really Mean, 2021). Mit einem Vorwort von Bobby Rush. Edition Olms, Zürich 2022. 868 Seiten inkl. Diskographie u. über 250 teils farbige Fotos u. Illustrationen, 49,95 Euro. Doppelt oder mehrfach codierte Sprachverwendung gehört zum Kernbereich jeder sprachlich verfassten Kommunikation – das gilt für den „vierfachen Schriftsinn“ bei der Bibelauslegung (cf. Friedrich Ohly) genauso wie für den Blues. Der nunRead More
Der Mörder auf deiner Couch Da hat sie aber Glück gehabt, die Journalistin Susa, die, ehemals alleinerziehend, mit ihren drei Schulkindern in einem Bungalow in Berlin Grunewald lebt. Hat sie doch einen neuen Lover, Valverde, der sich nicht nur rührend um die Kleinen kümmert, ihnen selbst gemachte Tomatensauce zu den Spaghetti serviert, allerhand am Haus repariert und den Garten macht. Ganz verliebt turteln Susa und Valverde abends auf dem Sofa, sie ist fürs Geistige zuständig, er für den lästigen Alltagskram, den er seinem Herzgold gerne abnimmt, und der Sex scheint auch zu stimmen. Darüber hinausRead More