Allgemein Category

Posted On März 9, 2019By Tina ManskeIn Allgemein, Musikmag

Methyl Ethel: Triange

Jeder hat halt so seine Neurosen. Eine von meinen ist, dass ich noch jedes Mal, wenn ich den Namen Methyl Ethel höre, sofort den Song „Ubu“ im Ohr habe. „Why’d you have to go and cut your hair, why’d you cut your hair?“, rauscht es dann zuverlässig durch meinen Kopf. Aber man kann schlimmere Ohrwürmer erwischen. Seit diesem Song und dem dazugehörigen Album „Everything Is Forgotten“ bin ich jedenfalls, wie man auf englisch so schön sagt, „hooked“. Denn was Jake Webb und seine Band regelmäßig in den Äther blasen, istRead More

Posted On März 8, 2019By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Mehrere Anfänge 1 bild / 100 worte Kathy, by which I mean I, was getting married. – Universum: Die Gesamtheit von Raum, Zeit und aller Materie darin. –  You had Molloy by your bedside and a stack of cocks in an unused shower stall.– In einem bestimmten Augenblick, dem Urknall, entstanden; aus einer Singularität heraus. – Does it get any better? – Zeiten „vor“ und Orte „außerhalb“ sind physikalisch nicht definierbar. – Love is a fever. – Zwar kann ein statisches Universum, das unendlich alt und unendlich groß ist, ausgeschlossenRead More

Posted On Februar 10, 2019By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Geheimer Urknall (Uroboros) 1 bild / 100 worte Der Vorfahr ist 8 Jahre alt & starrt in den Himmel: „Was ist jenseits dieser Sterne? & was jenseits dieses Raums, & was da wo alles dieses aufhört?“ Darling Vorfahr, wir wissen es auch nicht. Um 1800 lebten auf der Erde 1 Milliarde Menschen, & wer zog aus, sie zu zählen? Der Vorfahr. Scherz. In Wahrheit blieb der sechsfache Vater daheim & „vergoss seinen Samen an seiner Frau“. Solche Formulierungen finden sich in Supergeheimschrift auch im „Geheimen Tagebuch“ von Lavater, das bereitsRead More
Weiter Himmel, tiefer Morast Die Augenbrauen sind fast nicht sichtbar, was ihr nicht nur einen Ausdruck ständigen Staunens verleiht, sondern ihr Gesicht unter den wasserstoffblonden Locken auch seltsam konturlos erscheinen lässt. Nur die kobaltblauen Augen stechen deutlich daraus hervor. Benni (Helena Zengel) ist neundreiviertel Jahre alt und es ist kein Wunder, dass fast alle im Film vor ihr Angst haben, die anderen Kinder und auch die Erwachsenen. Denn Benni (eigentlich Bernadette, aber den Namen hasst sie) schreit und schmeißt mit Spielzeugautos um sich bis Sicherheitsglas zu Bruch geht. Sie rammtRead More

Posted On Februar 1, 2019By Tina ManskeIn Allgemein, Musikmag

Stagetime: Woog Riots auf Tour

CulturMag präsentiert die Live-Termine – jetzt Tickets gewinnen! Das neue Album der Woog Riots heißt „Cut-Up And Paste“ und wird am 1. März 2019 erscheinen. Im Pressetext dazu heißt es:„15 Jahre nach Bandgründung steht der Name Woog Riots mehr denn je für höchst einfallsreiche wie eingängige Popsongs. Deren Lo-Fi-Sound und Lyrik besitzen eine aufrührerische und zugleich zutiefst menschliche Qualität. Und ganz nebenbei zeigen Silvana Battisti und Marc Herbert, das charismatische Mastermind-Paar hinter Woog Riots, dass sich Politik und Privates, Kunst und Haltung, Liebe und Revolution als Lebenskonzept kontrovers und humorvollRead More

Posted On Januar 31, 2019By Tina ManskeIn Allgemein, Musikmag

Die Türen: Exoterik

„Keine Zeit, keine Liebe, kein Glück/ keine Zeit, kein Geld, kein Glück/ ich bin eine Krise“ Seit Tagen wird in sämtlichen deutschen Feuilletons dieses Album über den Klee gelobt. Und wer wäre ich, um etwas anderes zu behaupten, als dass „Exoterik“ ganz wunderbar und herrlich inspirierend geworden ist. Gerade ich, der ich doch so ein Krautrock-Aficianodo bin! Die Hausband des Staatsakt-Labels lädt hier in 19 Kapiteln zu einem Parforceritt durch eben dieses Genre ein, mit Einsprengseln von Psychedelic und Postpunk. Überall auf diesem Album rumpelt und rauscht es, mal mit,Read More

Posted On Januar 16, 2019By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Mondlandung 1 1 bild / 100 worte Kaum dreht man sich um, lässt Xmas & Silvester hinter sich & hat sich an die neue Jahreszahl gewöhnt (2019, 2019, 2019) – da landen diese verflixten Chinesen auf dem Mond. Auf der Rückseite!, also ihre Sonde. Sie selbst waren zuhause geblieben, irgendwo in Chinaland, und saßen in einer ultraschicken Kommandozentrale, probablement. Oder aber sie hockten in einem geheimen Bunker und verfertigten Fake-Fotos, wie die Russen im Buch Omon hinterm Mond, das 90% der Nutzer gefiel. Doch halt. Es ist dies weder derRead More
66 CulturMag-Autorinnen und Autoren über das Jahr 2018 Pünktlich zu Silvester tischen wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren großen Jahresrückblick auf, den dieses Mal Alf Mayer kuratiert hat: Zwölf Kapitel mit 66 Autorinnen und Autoren aus aller Welt, 23 Texte davon in Englisch, aus den USA, Australien, Großbritannien, Thailand und Irland.  Welcome, dear CulturMag readers, to our Mammoth CulturMag’s Year’s End Issue 2018 with 66 contributors from round the world: from Germany, Great Britain, Ireland, Thailand, Australia, the U.S.A., 23 of these pieces written in English. We had to split them up into 12 chapters. Go, have a look. You mightRead More

Posted On Dezember 27, 2018By Die RedaktionIn Allgemein, Crimemag, Highlights 2018

CrimeMag TOP TEN 2018

Unsere CrimeMag Top Ten 2018! 20 Jurorinnen und Juroren haben sich entschieden: (1)     Tom Franklin: Krumme Type, krumme Type. Übersetzt von Nikolaus Stingl (Pulpmaster). (2)     Denise Mina: Blut Salz Wasser. Übersetzt von Zoë Beck (Ariadne). (3)     Patrícia Melo: Der Nachbar. Übersetzt von Barbara Mesquita (Tropen). (4)     Aidan Truhen: Fuck You Very Much. Übersetzt von Andrea Stumpf und Sven Koch (Suhrkamp). (5)     Max Annas: Finsterwalde (Rowohlt). (6)     Simone Buchholz: Mexikoring (Suhrkamp). (7)     Garry Disher: Leiser Tod. Übersetzt von Peter Torberg (Unionsverlag). (8)  Read More
Thomas Adcock Ann Anders Friedrich Ani Max Annas Bruno Arich-Gerz Rolf Barkowski Thomas Adcock: Best of American Culture – Year 2018 – This was the year when the United States began a return to civic normalcy. What feels so long ago, the presidential election of November 2016, began a dark aberration from what we Americans like to think of ourselves—in the words of the Pledge of Allegiance, “one nation, indivisible, with liberty and justice for all.” Now justice is at hand for a crime syndicate that has coöpted the White HouseRead More
Ulrich Baron  Peter Blauner Katja Bohnet William Boyle Simone Buchholz Declan Burke Ulrich Baron: Trost von Franklin Das Jahr 2018 brachte für mich einige literarische Solitäre. Zunächst einmal Emily Ruskovichs Roman „Idaho“ (Hanser), dessen Titel mich an einen der merkwürdigsten SF-Filme erinnerte – an Peter Fondas „Idaho Transfer“ aus dem Jahre 1973 (in Deutschland leider „Expedition in die Zukunft“ betitelt). In Film- und Buchtitel klingt für mich eine große Verlorenheit an. Fondas junge Helden reisen in die Zukunft, um dort festzustellen, dass sie keine haben. Ruskovichs Gestalten suchen auf einem abgelegenenRead More
  Alan Carter Andrew Cartmel Liza Cody Ute Cohen Claudia Denker Alan Carter 2017 had been a dramatic enough year (see last year’s round-up) and I had been anticipating (or hoping for) a quieter 2018. Not to be. With my wife’s broken leg and foot gradually on the mend we looked forward to another year (at least) of life on our remote farm up a dead end valley on New Zealand’s South Island and to the release of my next Cato Kwong thriller – Heaven Sent. Then change came knocking.Read More
  Garry Disher Anita Djafari Katrin Doerksen Werner Dütsch Joachim Feldmann Michael Friderici Garry Disher: The Central Role of Rural Settings in Recent Australian Crime Fiction The city is the primary site for most contemporary crime novels, and while readers might find themselves entering a chaotic world, it’s in the certain knowledge they’ll be guided by a detective rooted to the setting and in possession of wide-ranging and penetrating insider knowledge. The Los Angeles of Michael Connelly’s Bosch, for example; the Edinburgh of Ian Rankin’s Rebus.                   In contrast, the settingRead More
  Monika Geier Frank Göhre Tobias Gohlis Stephen Greenall Thomas Groh Monika Geier 2018 war seltsam.  So unglaublich sonnig und warm, so fröhlich, ein echtes Mastjahr, alle Waldbäume haben überreich Früchte getragen, ich hab soviel Geld verdient wie noch nie, und wir waren endlich mal im Sommer am Meer. Dort schien so sehr die Sonne, dass der Surflehrer sich Gedanken um die réputation seiner sonst stürmischen baye des trépassés machte.  Außerdem haben mich viele wunderbare Menschen besucht, meine Projekte waren interessant und erfolgreich, ich schreibe jetzt eine Giftpflanzenkolumne, für dieRead More
  Günther Grosser Sonja Hartl John Harvey Bodo V. Hechelhammer Brigitte Helbling Günther Grosser: Scherbenlese Lohnt es sich, an dieser Stelle über das Erwartbare, das Übliche zu reden. Nein, beim Jahresrückblick muss es um Enttäuschungen und Überraschungen gehen, vergessen sind längst die `guten Krimis´, die `Na-ja-Filme´, die `So-La-La-Theaterinszenierungen´, sie pflastern den Weg zum Unvergesslichen, zu jenen Büchern, bei denen man sich freute, nach Hause zu kommen und weiterlesen zu können, zu jenen Filmen und Aufführungen, nach denen man Kino oder Theater als anderer Mensch verlässt. Schwerer zu vergessen, kaum abzuschüttelnRead More
  Dietrich Kalteis Carsten Klindt Nick Kolakowski Else Laudan Dietrich Kalteis: To do the right thing For me this was a year of some great entertainment in films, books and music. Maybe more films than books in 2018, but as always a lot of great music. There were a few of award-winning films from late last year that I really enjoyed. First off, there’s „Darkest Hour“, a story we’re all familiar with, one of certain defeat turning to victory. Gary Oldman sure brought it on in his brilliant portrayal ofRead More
Constanze Matthes Alf Mayer Christina Mohr Christopher G. Moore Marcus Müntefering Constanze Matthes: Backlisten, Diskussionen und eine Vorfreude Allgemein wird der schnelle Lauf der Zeit in ihrer Gleichförmigkeit beklagt, doch steht dann ein Rückblick auf zwölf Monate und 365 Tage ins Haus, hat man die großen Ereignisse schnell vor Augen. Momente des Staunens, der Entdeckungen und der besonderen Begegnungen.      Blicke ich ganz persönlich zurück, fallen mir als vorrangig mit der Literatur verbundene Leserin jedoch wunderbare Konzerte ein, die ich erlebt habe. Ja, das Wort Erlebnis trifft es genau.  Da warRead More
  Andrew Nette Jim Nisbet Andrea Noack Regina Nössler Andrea O’Brien Roland Oßwald Andrew Nette I reconciled myself long ago to the fact I will never get to the end of a year without thinking I have not read as much as I should have. That said, I have read some great books this year. Fiction and non-fiction, old books and new, in no particular order, here are my top ten reads for 2018. Red Dragon, Thomas Harris. This year, I read a few bestsellers from the past to see ifRead More
  Murali Perumal Ivy Pochoda Markus Pohlmeyer Robert Rescue Robert Rosenwald Murali Perumal Es ist ein warmes, beruhigendes Gefühl, wenn ich auf der Straße immer mehr fremden Menschen begegne, die mir ohne Grund zulächeln oder die mein Lächeln erwidern.  In einer Zeit, in der Menschen und Nationen sich mehr und mehr abschotten, nationalitischer werden und scheinbar „Fremde“ ausgrenzen, tut es einfach mal verdammt gut zu sehen, dass es doch einige deutsche Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die bei aller Spaltung unserer Gesellschaft, aus ihrer Bequemlichkeit herauskommen, auf die Straße hinausgehen undRead More
  Lisa Sandlin Tommy Schmidt Frank Schorneck Wallace Stroby Britta Tekotte Iris Tscharf Lisa Sandlin: An air full of sparks The Negro Motorist’s Green-Book, published by Victor Green from 1936-1966, guided black travelers to American motels, restaurants, gas stations, barber and beauty shops where they could safely find a welcome. Where they would not be turned away or humiliated. At the beginning of the movie Green Book, based on a real-life friendship, a copy of this guide is set into the hands of Tony “Lip” Vallelongo. Tony’s ready then, in 1962,Read More
  WEB David Whish-Wilson Benjamin Whitmer Robert Wilson Thomas Wörtche WEB Step Acrosss the Border: Auch das ist deutsches Kino! Ich kannte das Duo Nicolas Humbert und Werner Penzel und  den genialischen Anarcho-Musiker Fred Frith schon zuvor und zählte 1990 daher zu den ersten, die sich den Film reinzogen – und fortan schwelgten. Wenn auch nicht einmal annähernd genug, wie sich jetzt herausstellen sollte. Vor einem Jahr, am Tag vor Heiligabend, sahen wir uns die DVD an – und japsten schier vor Glück. Und eine Woche darauf, an Silvester, als wir unser DivertimentoRead More

Posted On November 25, 2018By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

O. auf der Durchreise 1 bild / 100 worte Kam, sah, und flog weiter. Nur wer oder was? Oumuamua, hawaiianisch für „Bote“, war neulich auf Durchreise, benahm sich nicht wie ein Komet, und warf auch sonst Fragen auf, die einige Forscher dazu verleiteten, das Flugobjekt als von Aliens gebautes Sonnensegel einzuordnen – eins jener Sonnensegel, die sich bei Deiner Gartenparty losreißen und dann einfach ins Weltall davonwehen, bis sie 1 Million Jahre später eine kleine Galaxie mit einem blauen Planeten drin erreichen. Observiere und staune. Stanley Martin Lieber ist tot.Read More

Posted On November 4, 2018By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Drehn, drehn, drehn 1 bild / 100 worte Drehn, drehn, drehn, drehn, Drehn, drehn, drehn, drehn, Drehn, drehn, Drehn, drehn, Einmal um die Achse drehn. (Think: Sing Sing. Think: Benny Goodman. Think: The Hmm-hmm-hm Sisters) Um die Achse. Wer steht da? Freddy Krueger? O la la. Halloween wird HELLoween wird mach die Augen zu und verschließ die Ohren und stell dich in den Türrahmen wo du das Bild nur noch ein bisschen siehst, nur noch eine Ahnung von  – um die Achse – wer steht da… And everybody! Drehn, drehn,Read More

Posted On November 2, 2018By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Rapture oder Monster 1 bild / 100 worte Irgendjemand wird Recht behalten. Irgendjemand wird es immer schon gewusst haben. Es war weiterhin sonnig und warm. Schwer, sich darüber nicht zu freuen. „Sage mir keiner, dass in Genua das Wetter Schuld war“, sprach die Signora. „Da hat doch semplicemente einer ein Stück aus der Brücke genommen! Schade um die vielen Leute.“ In Sardinien, da kommt auch der Oregano her, liegt die Sache anders. Solche Stürme! Think. Think. Think. Think. Think. Entrückung oder Ungeheuer? – Auf bricht die Erde, raus tritt dieRead More

Posted On Oktober 12, 2018By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Schmaler Mondsichel 53 1 bild / 100 worte Von der Seite her gesehen, empfielt sich Hochformat. Von der Seite her gesehen, ist Ehrgeiz nicht alles und einiges grün. In a certain light. Wer hätte gedacht, dass der Untergang der uns bekannten Welt sich nicht in Sturm und Regen ankündigt, sondern in dem herrlichsten Herbstwetter, das man sich denken kann. Schreiber: Des „das“ bitte nie mit zwei „s“! Der Mond ein schmaler Sichel. Weiterhin auf der Suche nach „the other side“, break through, break through… Es gibt noch einiges zu entdecken,Read More

Posted On September 12, 2018By Stella SinatraIn Allgemein, Litmag, Stella Sinatras URknall

Stella Sinatras URknall

Astronautin 1 bild / 100 worte Samantha Cristoforetti ist eine ESA-Astronautin, so don’t mess with this italienische Kampfpilotin. Sunita flog lang, doch Samantha flog länger. Aperopopo! Sunita Williams ist eine NASA-Astronautin. Sie führt [derzeit] eine Fernehe. Na und? Immigrants, we get the job done! Auch die Hijra wollen ins Weltall. In Russland heißen Astronautinnen Walentina, und das seit 1963. Поздравляю! Zur chinesischen Taikonautin, 王亚平, lesen wir: hat vermutlich ein Kind, denn nur Mütter dürfen im Reich der Mitte Weltraumfahrer werden. Warum? China schweigt. Und auch [unidentified] fliegt. Wie ein YogiRead More