All posts by Wolfgang Schweiger

Posted On November 3, 2019By Wolfgang SchweigerIn Crimemag, CrimeMag November 2019

„Wien – Eine Stadt als Filmkulisse“

50 von über 2000 Wolfgang Schweiger über Wien on location Es gibt wohl keine (Haupt)Stadt auf der Welt, deren Name so eng mit einem Film verbunden ist als Wien mit „Der Dritte Mann“. Ein Klassiker des Film noir, der auch 70 Jahre nach seiner Premiere nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt hat. „3. Mann Touren“ durch das Wiener Kanalsystem und ein 2005 gegründetes Museum mit 2500 Originalexponaten und der Zither von Anton Karas tun das ihre, um die Erinnerung wachzuhalten (und Filmtouristen auf Trab zu halten). Was die Donau-Metropole in filmischerRead More

Posted On Oktober 3, 2019By Wolfgang SchweigerIn Crimemag, CrimeMag Oktober 2019

Wolfgang Schweiger in einer Bar in Mexiko

Der mexikanische Faktor Über Rainer Bollers Filmbuch „In einer Bar in Mexiko“ In einer Bar in Mexiko, da finden sich alle irgendwann wieder, die verkrachten Existenzen, Abenteurer und Gesetzlosen, die den Vereinigten Staaten den Rücken gekehrt haben, um südlich des Rio Grande unterzutauchen oder ihr Glück zu versuchen. Der „mexikanische (Bar-) Faktor“ ist denn auch der Bezugspunkt, um den herum Reiner Boller in seinem neuen Filmbuch seine spannenden Geschichten über in Mexiko gedrehte Hollywood-Filme rankt. Und dass solche Geschichten sehr ergiebig sein können, wissen wir spätestens seit Sam Peckinpahs umstrittenenRead More

Posted On Juni 1, 2019By Wolfgang SchweigerIn Crimemag, CrimeMag Mai 2019

Wolfgang Schweiger & „The Wild Bunch“

Rückkehr zu einem großen Western Es gebe keinen heutigen Regisseur, der sich nicht wünschte, „The Wild Bunch“ gemacht zu haben – außer vielleicht Nora Ephron“, schrieb Stephen Hunter anlässlich der Aufführung des „Director’s Cut“ im Jahr 1995. Ich selbst hatte das Glück, den Film noch bei seiner Erstaufführung 1969 erleben zu dürfen. Und zwar völlig unbedarft, wie damals üblich. Man hat das Plakat gesehen, die Aushangfotos, und dann rein, meist nachmittags nach der Schule. An zwei Filme aus dieser (herrlichen) Zeit kann ich mich dabei besonders gut erinnern: „Onibaba –Read More