All posts by Tina Manske

Posted On Juni 5, 2013By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Christian Y. Schmidt: Im Jahr des Hasendrachen

Klischeefreier Blick auf das Reich der Mitte – Christian Y. Schmidt, Ex-Redakteur der Titanic und mittlerweile wohnhaft in Peking, schreibt regelmäßige Kolumnen für die taz, in denen er aus seinem Alltag in China berichtet. Ein Alltag, der so ganz anders ist, als das, was man in den sogenannten „Leitmedien“ über das Riesenreich erfährt. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass die deutsche Komikerin Martina Hill („Knallerfrauen“) in China ungefähr so bekannt ist wie bei uns Mr. Bean, und ebenso beliebt? Vielleicht liegt es ja daran, dass ihre Sendung bei den ChinesenRead More

Posted On Mai 22, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Stagetime: Savages – 17. Mai 2013, Berlin, Lido

Die Band Savages aus London erlebt zurzeit einen beispiellosen Hype - man kommt an dem Postpunk-Quartett nicht vorbei. Und live sind sie nochmal so gut, findet Tina Manske.Read More

Posted On Mai 15, 2013By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Heinz Strunk: Junge rettet Freund aus Teich

Flashbacks in die eigene Kindheit – Heinz Strunk hat es wieder gemacht: Wie schon bei seinen Büchern „Fleisch ist mein Gemüse“, „Die Zunge Europas“, „Fleckenteufel“ und „Heinz Strunk in Afrika“ schafft er es auch mit seinem neuesten Werk wieder, mit einem neuen Tonfall zu überraschen und trotzdem seiner Linie treu zu bleiben. Von Tina Manske. „Junge rettet Freund aus Teich“ erzählt die Jugend von Mathias Halfpape, der exakt so heißt wie auch Heinz Strunk mit bürgerlichem Namen. Im Buch wird der Leser konfrontiert mit der Geschichte des Autors selbst, undRead More

Posted On Mai 15, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Jaimeo Brown: Transcendence

This World Ain’t My Home – Der New Yorker Jazzdarling Jaimeo Brown legt mit „Transcendence“ sein Debüt bei Motéma vor. Das Album hat das Zeug dazu, eine der Jazzplatten des Jahres zu werden. Von Tina Manske Viele Faktoren kommen bei „Trancendence“ zusammen. Da ist zunächst das unglaubliche Talent des Schlagzeugers Jaimeo Brown, der sich für diese Platte traditionelle afrikanische Spirituals vorgenommen hat und die Weiten und Grenzen indischer Musik untersucht. Da sind zum anderen seine hervorragenden Mitmusiker, allen voran JD Allen am Saxophon und Chris Solar (der das Album auchRead More

Posted On Mai 8, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Savages: Silence Yourself

Manchmal sollte man den Hypes im Musikbusiness einfach vertrauen, es steckt nicht immer eine Luftnummer dahinter. Das Debüt-Album der Band Savages ist ein gutes Beispiel dafür, findet Tina Manske.Read More

Posted On April 24, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Iron and Wine: Ghost On Ghost

Nicht nur die Bläser- und Streicherarrangements sind auf dem neuen Album von Iron and Wine virtuos eingesetzt, findet Tina Manske.Read More
Unterhaltsam und witzig – Alles begann mit den Worten, geäußert bei der Siegerehrung im Eurovision Song Contest 2011: „Baku – da müsste man mal mit dem Auto hinfahren!“ Das Ergebnis sind eine Reise nach Aserbaidschan sowie ein Buch darüber. Jetzt stellt Christiane Rösinger das Werk in einer musikalischen Revue live vor. Von Tina Manske Was bei Veranstaltungen von und mit Christiane Rösinger, der besten lebenden Songschreiberin Deutschlands (Courtesy of Deutsches Feuilleton) immer sofort auffällt: diese fabelhafte Gemischtheit des Publikums. Da sind, wie fast überall im kulturellen Berlin, die blutjungen Hipster,Read More

Posted On April 3, 2013By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Jochen Schmidt: Schneckenmühle

Sommerlanges Nichtstun – Mit dem ihm eigenen Witz und einer extrem sympathischen Herzenswärme erzählt der auf Lesebühnen „groß gewordene“ Jochen Schmidt eine Coming-of-Age-Geschichte aus der untergehenden DDR. Von Tina Manske Bereits auf den ersten Seiten hat er einen gepackt, dieser melancholische Ton eines 14-Jährigen, der die Welt nicht so recht versteht. Es ist das letzte Mal, dass der Ich-Erzähler Jens ins Ferienlager im sächsischen Schneckenmühle wird fahren dürfen, wo er alles so gut kennt, dass er die Situationen schon in Gedanken aufrufen kann, bevor er sich in ihnen befindet: Tischtennisspielen,Read More
Klaus Schulze kann gar nicht anders. Bereits in seinen frühen Zeiten als Wegbereiter der elektronischen Musik mit seinen Projekten Ash Ra Tempel und Tangerine Dream liebte der Berliner die langen Kompositionen. Zeit scheint für ihn nichts zu sein, das man verlieren kann, man muss sie sich nur nehmen. Read More

Posted On März 6, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

John Grant: Pale Green Ghosts

Man kann mit „Pale Green Ghosts“ sowohl die Tanzfläche stürmen als auch in gewohnter John-Grant-Manier in Gefühlen schwelgen. Von Tina ManskeRead More
John Foxx and The Maths_Evidence

Posted On Februar 27, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Blitzbeats

Neue Platten von und mit Metaboman und John Foxx and The Maths, gehört von Tina Manske.Read More

Posted On Februar 20, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Various: Change The Beat

Dass die 1980er-Jahre auch eine Dekade der musikalischen Innovation und des Über-den Tellerrand-Schauens wurde, ist nicht zuletzt Labels wie Celluloid zu verdanken, meint Tina Manske.Read More

Posted On Januar 30, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Arbouretum: Coming Out Of The Fog

Amps auf 11 – Wo kommen die denn plötzlich her?, mag sich mancher fragen, der vom Doom-Folk Arbouretums aus den Latschen gehauen wird. Aber so ganz unverhofft aus dem Nebel, wie es der Titel ihre neuen Albums andeutet, kommt die Band aus Baltimore nun wirklich nicht, und in die Baumschule sind sie auch nicht gegangen. Mit dem Vorgängeralbum „The Gathering“ haben sie sich bereits in die Herzen der Kritiker gespielt, und überhaupt ist „Coming Out Of The Fog“ bereits ihr fünftes Album. Zu wünschen wäre, dass sich Arbouretum damit nunRead More

Posted On Januar 16, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Yo La Tengo: Fade

Meisterstück – Die Zeichen mehren sich, dass 2013 ein fabulöses Musikjahr werden könnte. David Bowie meldet sich nach zehn Jahren Stille aus der Versenkung, Nick Cave & The Bad Seeds kündigen eine neues Album an – und Yo La Tengo liefern einen ersten Anwärter auf die Jahres-Toplisten. Mit ihrem mittlerweile 13. Album namens „Fade“ hat sich die Band aus New Jersey, die jetzt auch schon 30 Jahre auf dem Buckel hat, sich selbst übertroffen. Nicht neu erfunden, einfach übertroffen. Die zehn Songs sind in Bezug auf Arrangements so nahe anRead More

Posted On Januar 9, 2013By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Ronald M. Schernikau: so schön

Ein sanfter Beobachter – Ronald M. Schernikau ist bei der breiten Masse bekannt geworden durch die 2009 erschienene Biografie seines Freundes Matthias Frings namens „Der letzte Kommunist“, denn Schernikau war einer der letzten Republikflüchtlinge, allerdings in umgekehrter Richtung. 1989 machte er vom Westen in den Osten „rüber“ und wurde Staatsbürger der DDR. Mit der Wiederveröffentlichung von „und als der prinz mit dem kutscher tanzte, waren sie so schön, daß der ganze hof in ohnmacht fiel“ (so der ungekürzte Titel), der bereits Teil von Schernikaus Werk „legende“ war, übernimmt der VerbrecherRead More

Posted On Januar 9, 2013By Tina ManskeIn Musikmag

Nils Bech: Look Inside

Archetypen – Der Norweger Nils Bech hat viele Talente. Als Künstler, Musiker, Tänzer bewegt er sich gerne auf Bruchstellen, Eindeutigkeiten scheinen ihn eher zu langweilen. Von Tina Manske Musikalisch lotet Bech die Grauzone zwischen Klassik und Pop aus, mit einem Falsett, das Fans von Antony Hegarty sicherlich zu schätzen wissen (auch wenn Bech sicher nicht dessen Klasse erreicht). Auf Bechs zweitem Album „Look Inside“ nehmen wir als Hörer Einblick in eine Liebesgeschichte. Es ist in ihrer Anlage eine Erzählung, die den Anspruch auf Allgemeingültigkeit stellt, deren einzelne Phasen archetypischen Phasen vonRead More

Posted On Dezember 5, 2012By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Linus Volkmann: Kein Schlaf bis Langenselbold

Vergnügliche Zeitreise – Linus Volkmann ist ein umtriebiger Typ; als Musikredakteur arbeitet er für die Intro, mit seinen dortigen Kollegen bringt er das oft sehr witzige Fanzine Super Omi heraus – und solo ist er als auch nicht müder Schriftsteller auffällig. Sein neuestes Werk ist eine sehr unterhaltsame Coming-of-Age-Geschichte, findet Tina Manske. Im Mittelpunkt von „Kein Schlaf bis Langenselbold“ stehen die ziemlich ungleichen Zwillinge Frederik und Malte Borchers. Während der schwule Frederik den großen Zampano markiert (weil er halt auch ein paar Minuten älter ist und damit die natürliche FührungsrolleRead More

Posted On Dezember 5, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

The Clarke & Ware Experiment: House Of Illustrious

Wundertüte – Wem es in diesem Jahr noch an Weihnachtsgeschenkideen mangelt, für den haben wir ein nettes Schmankerl: die 10-CD-Box von Vince Clark (u. a. bekannt von Depeche Mode und Erasure) und Martyn Ware (The Human League, Heaven 17 etc.), die deren gesamtes Schaffen als The Clarke & Ware Experiment dokumentiert. Von Tina Manske Man sagt nicht zuviel, nennt man die beiden Musiker Vince Clarke und Martyn Ware echte jacks of all trades nicht nur der britischen elektronischen Musik. Dass Vince Clarke in seinen Seitenprojekten sehr viel weniger massenkompatibel komponiert alsRead More

Posted On November 24, 2012By Tina ManskeIn Mitarbeiter

Tina Manske

Tina Manske, Geboren 1971. Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaften. Lebt und arbeitet in Berlin. Zu den CULTurMAG-Beiträgen von Tina Manske.Read More
Missy Magazin_Cover_150dpi

Posted On November 21, 2012By Tina ManskeIn Musikmag, Porträts / Interviews

Interview mit dem Missy Magazine

Das Missy Magazine will feministische Kritik an Popkultur und Politik in die Öffentlichkeit tragen und für Diskussionen sorgen. In dieser Woche startet die Abo-Kampagne "Miss no Missy". Vom 19. bis 29. November begibt sich die Redaktion auf Deutschland-Tour. In Berlin wird sie dabei von Peaches und Jolly Goods unterstützt. Anlässlich der Kampagne beantwortete Stefanie Lohaus, eine der Macherinnen des Magazins, Tina Manske einige Fragen per E-Mail.Read More

Posted On November 14, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

Cody ChesnuTT: Landing On A Hundred

In den Royal Studios in Memphis hat Cody Chesnutt ein schön altmodisches Soulalbum aufgenommen, das klingt, als stamme es direkt aus den 70ern. Von Tina ManskeRead More

Posted On Oktober 24, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

Conrad Schnitzler: Consequenz / Con 3

Das Label Bureau B wiederveröffentlicht zwei weitere Platten des Elektronikpioniers Conrad Schnitzler aus den 80er-Jahren, und Tina Manske freut sich.Read More

Posted On Oktober 17, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

Tame Impala: Lonerism

60s- und 70s-Psychpop? Ist das denn nicht das Ollste vom Ollen? Tja, da schlackerten einige ganz schön mit den Ohren, als Tame Impala vor zwei Jahren mit ebendiesen Klängen zum Erfolg kamen. Das Nachfolgealbum steht dem Zauber des Vorgänger in nichts nach, findet Tina Manske.Read More
John Cage: Song Books

Posted On Oktober 10, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

Soundcollage: John Cage zum 100. Geburtstag

John Cage, einer der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum nehmen viele Labels zum Anlass, mit Veröffentlichungen an den Künstler und sein Werk zu erinnern. Cage selbst mochte keine Musikaufnahmen, er schätzte die unmittelbare musikalische Aufführung. Tina Manske hat sich trotzdem drei Konserven angehört. Read More
Die Frau mit dem für Mitteleuropäer unaussprechlichen Namen ist eine Wucht. Geboren in Berlin, beeinflusste die Sängerin Meshell Ndegeocello mit ihrem Gesangsstil aus Melodie und Rezitation zahlreiche Musiker – unwillkürlich denkt man an z. B. an Erykah Badu. Mit ihrem neuen Album setzt sie der großen Nina Simone ein beeindruckendes Denkmal. Von Tina ManskeRead More

Posted On September 19, 2012By Tina ManskeIn Musikmag

Blitzbeats

Neue Platten von und mit Pet Shop Boys, Hildegard Knef Remixed by Hans Nieswandt, The Fresh & Onlys, Laetitia Sadier, Grizzly Bear, Kumbia Queers; gehört von Christina Mohr (MO) und Janine Andert (JA). Viel zu simpel (MO) Ich hätte zwar nicht gedacht, dass ich mal sowas mal schreiben würde, aber so war es: ich habe beim Anhören von „Elysium”, dem elften Studioalbum der Pet Shop Boys, mehrfach auf die Uhr geguckt und mich mich über die ungewöhnliche Lebendigkeit im letzten Track „Requiem for Denim and Leopardskin“ gefreut – die sichRead More