All posts by Tina Manske

Posted On Dezember 15, 2008By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Jochen Schmidt: Schmidt liest Proust

Heftige Liebeserkrankung – Jochen Schmidt nimmt uns hautnah mit in Gefühlszustände, die wir alle kennen, und tritt dabei dem Klassiker unbelastet von zu viel Hintergrundwissen entgegen. Von Tina Manske Im Jahr 2006 unternahm Jochen Schmidt, bekannt insbesondere durch seine Tätigkeit bei der von ihm mitbegründeten Berliner Lesebühne („Chaussee der Enthusiasten“) das Experiment, täglich 20 Seiten der Recherche von Marcel Proust zu lesen und darüber zu schreiben, ganz so, als wäre er der erste Leser, also ohne Rückgriff auf irgendwelches Wissen aus der Sekundärliteratur. Daraus entstand zunächst ein Blog. In leichtRead More

Posted On Dezember 11, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

zeitkratzer: Electronics

Diese Aufnahmen stellen einen neuen Höhepunkt in der fast zehnjährigen Schaffensphase des Ensembles dar. Von Tina ManskeRead More

Posted On Dezember 4, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Locas In Love: Winter

Kein Reim auf die Welt – „Ich war lange nicht mehr hier/ aber es hat sich nichts verändert“ – fast zwei Jahre waren sie nicht mehr hier, aber ihre Songs sind unverändert gut. Von Tina Manske. Eines möchten Locas In Love gleich klargestellt wissen: „Winter“ ist NICHT ihr drittes Album nach „What Matters Is The Poem“ und „Saurus“, sondern ein Konzeptalbum aus der Reihe – eben ihr Winteralbum, man könnte auch Weihnachtsalbum sagen, das in der Popmusik ja auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Von Anfang an ist man überzeugt,Read More

Posted On November 27, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Konzertbericht: MGMT und Fleet Foxes // Huxleys

MGMT und Fleet Foxes in concert // 22.11. Kesselhaus, 24.11. Huxleys, Berlin Pärchen auf hohem Niveau Diese Woche hatte im verwöhnten Berlin konzerttechnisch gleich zwei Höhepunkte zu bieten, dabei auch zwei Konzerte, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, obwohl man manche Besucher sowohl bei dem einen als auch beim anderen sichten konnte. Von Tina Manske Andererseits haben die beiden Bands ja auch mindestens eine Gemeinsamkeit, denn sowohl MGMT als auch Fleet Foxes gehören zu den Newcomern, deren aktuelle Debütalben man auf so mancher Jahresbestenliste 2008 wiederfinden wird. Und dass beideRead More

Posted On November 27, 2008By Tina ManskeIn Musikmag, Porträts / Interviews

Interview mit A Place To Bury Strangers

Leidenschaftlich „5 – 4 – 3 – 2 – 1 – und alle Lichter gingen aus und alle fingen an zu kreischen und sowas…“ – Ein Interview mit der Band A Place To Bury Strangers. Von Tina Manske A Place To Bury Strangers waren am 22.11.2008 als Support von MGMT in Berlin zu bewundern. Vor ihrem Auftritt war Sänger und Gitarrist Oliver Ackermann so nett, uns ein paar Fragen zu beantworten. Leider gestaltete sich das Interview etwas schwierig, Teile des Gesprächs wurden von extrem lauter Musik überlagert, da MGMT zurRead More

Posted On November 20, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Old Splendifolia: Swaying Boldly Afar

Prachtblatt – Mit exotisch warmen Tönen untermalt diese Platte wunderbar den deutschen Herbst 2008. Von Tina Manske Old Splendifolia sind Frank Schultge alias F.S. Blumm und Jana Plewa, die man als Sängerin der Band The Kat Cosm kennt. Als Old Splendifolia, also als „altes Prachtblatt“, machen die Berliner äußerst einnehmende Folkmusik mit leichten elektronischen Einsprengseln, hauptsächlich aber mit allen möglichen Instrumenten (unter anderem Cello, Banjo und Klarinette, neben den üblichen) sowie mit charmanter Stimme, die Plewa geschickt an Bands wie CocoRosie anklingen zu lassen weiß. Ein bisschen Kate Bush lightRead More

Posted On November 13, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Grace Jones: Hurricane

Menschenfressende Maschine – Grace Jones ist mittlerweile 60 Jahre alt, und noch immer jagt sie die jungen Hüpfer mühelos vor sich her. Von Tina Manske Die große britische Schauspielerin Tilda Swinton meinte unlängst zu ihrer Rolle in dem Kinofilm „Michael Clayton“, sie spiele darin einen „corporate criminal“. Grace Jones scheint diesen Gedanken aufgegriffen zu haben für ihren Übersong „Corporate Cannibal“, einen Titel, der den in letzter Zeit so häufig zitierten „entfesselten Kapitalismus“ mühelos auf einen Sound und ein Bild herunterbricht. Düster und dunkel dräuend raunt sie darin mit ihrer unvergleichlichenRead More

Posted On November 3, 2008By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Dietmar Dath: Die Abschaffung der Arten

Rettung durch Musik – Teleportation, Gedankenübertragung, Überwindung des Todes: In der Welt dieses Romans ist wenig vergleichbar mit der heute bekannten Welt, und doch kommen uns die Probleme der Protagonisten zeitweise sehr bekannt vor. Kein Wunder – er handelt ja auch von uns. Von Tina Manske  Gut, dass dieses Buch NICHT den deutschen Buchpreis gewonnen hat, auf dessen Shortlist es stand. Es ist nämlich anzunehmen, dass man die Menschen, die es tatsächlich bis zu Ende gelesen haben, an einer Hand abzählen kann. Übrigens wahrscheinlich auch diejenigen, die es in ZukunftRead More

Posted On November 1, 2008By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Ulrich Holbein: Weltverschönerung

Sprachspieler – Ohne die Texte Holbeins wär die Welt um einiges unschöner. Für einen Artikel in der »taz« hat man Ulrich Holbein vor einiger Zeit an seinem Schreibtisch aufgenommen. Zu sehen ist ein Mann mit mächtigem Bart, Catweazle tatsächlich nicht unähnlich, der zwischen Bücherstapeln und vollgestopften Bücherregalen unterschiedlicher Höhe sitzt und interessiert in die Kamera blickt, als forme sich in seinem Kopf gerade schon die nächste Geschichte. Tatsächlich hat dieser Mensch einen schier unglaublichen Output. Die Bücher, die um seinen Schreibtisch herumstehen und die nicht sowieso von ihm sind, benötigtRead More

Posted On Oktober 30, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Francesco Tristano: Auricle Bio On

Traditionelle Avantgarde – Hier kann man die Töne und Harmonien sich wandeln hören, über einen stetigen Beat in die Luft steigend wie Rauch – in der Summe immer gleich, in der Gestalt in jeder Sekunde anders. Von Tina Manske „Zerstören, um zu erschaffen… Erschaffen, um zu zerstören…“: so der Wahlspruch dieses Albums von Francesco Tristano, einem der besten Pianisten unserer Zeit und ganz sicher einem der einfallsreichsten und wandlungsfähigsten. Auf dem schmalen Grat zwischen Jazz, klassischer, zeitgenössischer und elektronischer Musik ist er der leader of the pack. Seine Ausbildung führteRead More

Posted On Oktober 23, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Of Montreal: Skeletal Lamping

Das Paradies als große Sexparty – Einfach zu viele Ideen, um lange an einer rumzumachen und zu -schrauben, wenn doch nebenan schon die nächste Melodie mit ihren kleinen festen Brüsten lockt! Von Tina Manske Seit dem Album „Sunlandic Twins“ verfolgen wir hier schon das Schaffen dieser Ausnahmeband aus Athens, Georgia, mit Wohlwollen und wachsender Begeisterung. „Skeletal Lamping“ ist nun die neue Kopfgeburt von Kevin Barnes, dem Komponisten, Sänger und Produzenten dieses verrückten, genialen Haufens. Mittlerweile ist der Sound von Of Montreal endgültig nur noch mit solchen Meilensteinen der Popmusik wieRead More
Sackpfeife und Bänkellied – Was diese Bearbeitung des umfangreichen und wohlbekannten Stoffes so besonders macht, ist ihre Musikalität. Von Tina Manske Das wird schwierig! Über den „Simplicissimus“ von Grimmelshausen ist wohl schon alles gesagt worden, was man über ihn sagen kann. Inklusive: bedeutendster deutschsprachiger Roman der Barockliteratur, Entwicklungsroman, christliches Erbauungsbuch, Narrenspiegel. Und auch über Hans Clarin muss man eigentlich kein Wort mehr verlieren: Spätestens seit seinem „Pumuckl“ kennt ihn jedes Kind, und bis zu seinem Tod vor drei Jahren war er einer der umtriebigsten Schauspieler dieses Landes. Hörspielfans schätzen ihnRead More

Posted On Oktober 16, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Rogall: Rogall & The Electric Circus Sideshow

Freaks, allesamt – Zu hören sind Rockabilly, gespenstischer Soul, Saxophone, Hörner und Mundharmonikas, das Tuten der alten Eisenbahnzüge, während sie nach Westen düsen… Von Tina Manske Eine elektrische Zirkusshow – welch schöne Umschreibung dessen, was auf diesem Album auf den Hörer lauert! Zwölf Songs = zwölf verschiedene Charaktere, die nacheinander in die Arena treten und für Unterhaltung sorgen, so grundverschieden, wie es nur je die Beteiligten einer Zirkustruppe gewesen sind. Freaks, allesamt. Als Impresario fungiert Rogall, seines Zeichens Produzent dieser Platte und bekannt als DJ und Tausendsassa beim Label Nylon,Read More

Posted On Oktober 13, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Calexico in concert, Columbiahalle Berlin, 9.10.2008

Hope you like jammin‘ too – Was man hier erlebte, war die natürliche Erweiterung einer Band auf ein Orchester. Von Tina Manske Mit ihrem neuen Album „Carried To Dust“ haben sich Calexico ein veritables Denkmal ihres ureigenen Bandsounds gesetzt. Nun sind sie in Europa unterwegs, um dieses aktuellste einer langen Reihe von außergewöhnlichen Musik-Kleinodien auch live zum besten zu geben. Zu dieser Gelegenheit hatten sich Joey Burns und John Covertino und ihre Mitstreiter in Berlin als Gäste Rose Kemp (die zu Beginn einen kleinen Auftritt hatte) und – ungleich wichtigerRead More

Posted On Oktober 10, 2008By Tina ManskeIn Musikmag

Its A Musical: The Music Makes Me Sick

Stehaufmännchen – Rhythmenwechsel, plötzliche Bläsereinsätze, Jazzanleihen, dann wieder ein halbes Kinderlied, Songs, die man schon am Ende wähnt, kriegen nochmal die Kurve – es ist wie ein prächtiger Erwachsenengeburtstag mit großen bunten Hüten. Von Tina Manske Wie befreiend es jedes Mal wieder ist, wenn sich Musik hören lässt, die jeder flüchtigen Einordnung spottet und einfach IST statt irgendwas sein zu WOLLEN, das lässt sich in dieser Woche am besten mit der Berlin-Cottbus-Formation It’s A Musical erfahren. Zwar klingen Ella Blixt, die bezaubernde Schwedin, und Robert Kretzschmar mit all ihren Computern,Read More

Posted On Oktober 6, 2008By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Gerhard Falkner: Bruno

Nachsommer – Gerhard Falkner hat mit „Bruno“ dem Bären gleichen Namens und seiner traurigen Geschichte ein würdiges Denkmal gesetzt – und dabei eine wundervolle Künstlernovelle geschaffen, meint Tina Manske. Wir alle erinnern uns an den Sommer 2006, als ein verirrter Braunbär Mitteleuropa in Atem hielt. Viele Menschen empfanden das durch heimische Wälder und Wiesen stapfende Tier als ökologisches Geschenk, mindestens ein Bayer aber verlor jeglichen Halt und hielt unverständliche Vorlesungen über Normal- und Problembären, die uns noch heute zu amüsieren vermögen, und ein paar von Stoibers Landsleuten schossen schließlich scharf.Read More

Posted On Juni 2, 2008By Tina ManskeIn Bücher, Litmag

Charlotte Roche: Feuchtgebiete

Zeige- und redefreudig „Feuchtgebiete“ ist ein äußerst gelungenes und abseits des Ekel-Hypes, der darum getrieben wird, überzeugendes Debüt. Von Tina Manske. Die junge Helen Memel hat sich bei einer missglückten Analrasur eine schmerzhafte Analfissur zugezogen und muss nun operiert werden. Danach liegt sie als Schmerzensmädchen mit viel Watte und Mull im Hintern im Krankenhausbett und hat genug Zeit, sich über den ihrer Meinung nach nicht existierenden Gott und ihre eigenen sexuellen Erlebnisse Gedanken zu machen sowie über ihre verkorkste Familie. Schon früh merkt man, dass sie bei ihren monologischen SchilderungenRead More