All posts by Martin Piekar

Schleuse als Weg Ein Gedicht von Tristan Marquardt aus „das amortisiert sich nicht“ Vorgestellt von Martin Piekar   zeit für umschulung, dressur, der kurs heißt kuschelkurs und fuhr soeben mit dem taxi in den tunnel. gibt zu, du wusstest nicht, warum vertrauensbildende maßnahmen deinen sitz vorgewärmt hatten. fragtest den fahrer, er bat um geständnis. also bitte: licht ist leichter als schatten, akklimatisierung aber kennt kein gewicht. gewiss. doch was heißt dann, sich entwöhnt zu haben? dumme frage? gibt es nicht. wenn also wahr ist, dass nach der saison die unzeitRead More
Rädchen in der Syntax Matthias Göritz Spiegelschlaf Vorgestellt von Martin Piekar Spiegelschlaf Doch wovon sprechen wir? Ohne dass du es merkst bist du ins Gehäuse der Syntax getaucht, kleines Rädchen nur, eine Feder, zu winzig Für handelsübliche Schrauben – Fühlst du’s? In einem Moment verlierst du die Sicherheit, im nächsten die Wurt, und dann, ganz am Ende, steckst du fest, nackt, oder besser: entkleidet. In Haut findest du dich im Spiegel wieder, dem altertümlichen Buch, mit dem einst Hexenprozesse, Völkermorde ganze Historien begannen. Spuck’s aus. Deine Worte versinken, dein MundRead More