All posts by Lisette Buchholz

Das Unsagbare sagen „Das Leben ist dünn wie eine Rasierklinge. Alles andere ist Gott.“ (John Berger). Daran musste ich bei der Lektüre dieses verzaubernden Buches denken.  Wir lernen kennen: die vierzigjährige Hege, ihren etwas jüngeren Bruder Mattis, zwei junge Mädchen, Anna und Inger, den Waldarbeiter Jørgen, dazu eine Schnepfe, einen Fliegenpilz, Kampferbonbons, den Wald, den See, ein morsches Ruderboot. Ein Kammerspiel, dessen Zentrum Mattis ist. Mattis ist ein „Dussel“, er schafft es nicht, sich wie andere Männer auf eine Arbeit zu konzentrieren, geschweige denn regelmäßig Geld zu verdienen. Hege ernährtRead More

Posted On März 1, 2021By Lisette BuchholzIn Crimemag, CrimeMag März 2021

Die Memoiren von Sherman Alexie

Lisette Buchholz über einen bei uns vernachlässigten Autor Sherman Alexie: You Don’t Have to Say You Love Me. A Memoir. Little, Brown and Company, New York 2017. 457 pages. „Black Lives Matter“ ist in den europäischen Köpfen und Medien angekommen, es wird kontinuierlich darüber berichtet. Weit weniger im Fokus ist hierzulande das 1968 gegründete American Indian Movement und dessen Kampf um die Rechte der sog. Indianer. Ein Aktivist des AIM, Leonard Peltier, sitzt seit 1976 im Gefängnis ohne Aussicht auf Entlassung. Vorgeworfen wird ihm ein Mord an zwei FBI-Agenten. DieRead More