All posts by Kerstin Klamroth

Posted On Juni 25, 2011By Kerstin KlamrothIn Bücher, Crimemag

Andrea Camilleri: Das Netz der großen Fische

Fressen und gefressen werden – Andrea Camilleri kann auch Bücher ohne seinen Comissario Montalbano. Aber muss er das auch? Kerstin Klamroth ist skeptisch … Dass die Medien immer nur die Wahrheit berichten, glaubt im Berlusconi-geschüttelten Italien wohl keiner mehr. Um diese Binsenwahrheit ans Licht zu bringen, braucht es folglich auch keinen Comissario Montalbano. So siedelt Andrea Camilleri seinen neuesten Krimi (2009 in Italien erschienen) gleich in den Redaktionsstuben des öffentlich-rechtlichen Sender RAI an und knüpft ein Netz zwischen Mafia, Medien und Politik. Hauptfigur ist Programmdirektor Michele Caruso, wohnhaft in Palermo,Read More

Posted On Mai 28, 2011By Kerstin KlamrothIn Bücher, Crimemag

Fred Vargas: Die Tote im Pelzmantel

Fred Vargas und Edmond Baudoin – der zweite Band. Beim ersten, „Im Zeichen des Widders“, wollten die Paratexte vom Comic noch nichts wissen – hier schon. Kerstin Klamroth ist beinahe rundum zufrieden. Nicht exclusiv, aber trotzdem sehenswert: Auch die zweite Graphic Novel, die der Aufbau-Verlag als Kooperation von Fred Vargas und Edmond Baudoin präsentiert, ist nicht ganz taufrisch. Die Original -ausgabe mit dem Titel „Le Marchand d´eponges“ basiert auf der Erzählung „Cinq Francs Piéce“  von Fred Vargas , die  2002 in Paris erschien. Zuerst war also die Geschichte da, dannRead More