All posts by Die Redaktion

84 CulturMag-Autorinnen und -Autoren über das Jahr 2019 Pünktlich zu Silvester tischen wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren großen Jahresrückblick auf, den dieses Mal Alf Mayer kuratiert hat: 16 Kapitel mit 84 Autorinnen und Autoren aus aller Welt, 25 Texte davon in Englisch, aus den USA, Australien, Südafrika, Großbritannien, und Thailand.  Welcome, dear CulturMag readers, to our Mammoth CulturMag’s Year’s End Issue 2019 with 84 contributors from round the world: Germany, Great Britain, Thailand, South Africa, Australia, the U.S.A., 25 of these pieces written in English. We had to split all this up into 16 chapters. Go, have a look. You might meet aRead More

Posted On Dezember 31, 2019By Die RedaktionIn Highlights 2019, News

TOP TEN 2019

Die CrimeMag-Top-Ten 2019 Johannes Groschupf: Berlin Prepper (Suhrkamp) 2. Hannelore Cayre: Die Alte (Ariadne. Dt von Iris Konopik) 3. Attica Locke: Blue bird, blue bird (Polar. Dt. Von Susanna Mende) 4. Regina Nössler: Die Putzhilfe (konkursbuch) 5. Andreas Pflüger: Geblendet (Suhrkamp) 6. Garry Disher: Kaltes Licht (Unionsverlag. Dt. von Peter Torberg) 7. Max Annas: Morduntersuchungskommission (Rowohlt) 8. James Sallis: Willnot (Liebeskind. Dt. von Jürgen Bürger und Kathrin Bielfeldt) 9. Franz Dobler: Ein Schuss ins Blaue (Tropen) 10. Simone Buchholz: Hotel Cartagena (Suhrkamp) Für die gesamte Jenny-Aaron-Trilogie (Suhrkamp) von Andreas PflügerRead More
Thomas Adcock –Ann Anders –Friedrich Ani –Max Annas –Bruno Arich-Gerz –Matthias Arning – Thomas Adcock This year, I have but one nomination for the best in cultural offerings: “The Irishman”, a motion picture tour de force from Martin Scorsese, the American director/producer/screenwriter.  Over his stunningly productive sixty-year career, Mr. Scorsese has gifted the world with twenty-five narrative films, among them what are often cited by cinephiles as the greatest ever made, viz. “Taxi Driver”, “Raging Bull”, and “Goodfellas”. Now comes his masterpiece. As a gangster epic, “The Irishman” is madeRead More
Sandi Baker –Rolf Barkowski –Ulrich Baron –Jon Bassoff –Gerhard Beckmann – Sandi Baker:  Jam, Shakespeare and Inequality in South Africa South Africa is one of the most unequal countries in the world with a Gini coefficient ( the Gini coefficient measures inequality) of between 0.660–0.696 where ‘0’ represents a perfectly equal society and ‘1’ a completely unequal society. So, it is no surprise that to survive people take to the streets where they beg at traffic lights, clean car windows, sell sweets and fizzy drinks and perform acrobatics. Some evenRead More
Alex Beer –Peter Blauner –Lawrence Block –Oliver Bottini –William Boyle –Alan Carter –Andrew Cartmel – Alex Beer 2019 war so ziemlich das arbeitsreichste Jahr, das ich bisher erlebt habe (und das will was heißen, denn ich bin immerhin bereits über vierzig, und habe mich u.a. schon mal in einem New Yorker Verlag selbst ausgebeutet). Die vergangenen 365 Tage brachten: zwei Bücher, eine Kurzgeschichte, dreißig Lesungen, zig Interviews, vier Nominierungen, drei Mal Shortlist, zwei Mal gewonnen. Puh! Dementsprechend rar gesät waren Stunden der Muße. Umso schöner waren diese, wenn ich dabeiRead More
Ute Cohen –Claudia Denker –Garry Disher –Anita Djafari –Joachim Feldmann –Michael Friederici – Ute Cohen Irrungen, Wirrungen, Soupçon-Natur – Dieses unbegreifliche Jahr 2019, in dem sich Theodor Fontanes Geburtstag zum 200. Mal jährt, mutet auch für mich fontanisch an. Mit Verve und Mut beschreitet man Wege und sieht sich doch immer wieder mit einem Dickicht an Vorurteilen, Ideologien, Neid und Dummheit konfrontiert. Man möchte sich zurückziehen wie dieser süße kleine Wombat aus einem Kinderbuch, das ich meinem Sohn einmal geschenkt habe: Bei einem Buschbrand in Australien irren die Tiere umher, fliehen inRead More
Claudia Gehrke –Monika Geier –André Georgi –Frank Göhre –James Grady –Stephen Greenall – Claudia Gehrke Lesehighlights zu finden fällt mir schwer. Lese viel und so schnell, dass ich fast genauso schnell vergesse. Ich lese in kurzen Pausen vom Arbeiten, ein paar Seiten treiben hinaus aus dem Stress, ich lese Sonntagnachmittage lang auf dem Sofa und täglich vorm Einschlafen, oft gegen die Vernunft: einmal hineingesogen, höre ich nicht auf, auch wenn ich schlafen müsste und Arbeit wartet. Ich kaufe Bücher aufgrund von Rezensionen, folge den Empfehlungen meiner „Lieblingsbuchhändlerin“ und den tollenRead More
Johannes Groschupf –Günther Grosser –Jonas Grundmann –Peter Christian Hall –Sonja Hartl –John Harvey –Bodo V. Hechelhammer – Johannes Groschupf: Meine Favoriten 2019 Ausstellung: Wenzel-Hablik-Museum Itzehoe: Klaus-Peter Dienst: Kalligrammatische Typografie und poetische Textbilder Anfang Januar sah ich im Letterform Archive in San Francisco seine kleinen RHINOZeros-Hefte aus den frühen 60er-Jahren liegen. Klaus-Peter Dienst (1935 – 1982) war einer der Ersten, die Beat-Literatur nach Deutschland gebracht haben, und dann gleich typografisch collagiert, exaltiert, optimiert. Er trieb die Textkonfigurationen experimentell bis zur Unlesbarkeit, verdingte sich in seiner Heimatstadt als Kunstlehrer, stellte seine scripturalenRead More
Brigitte Helbling –Henny Hidden –Dietrich Kalteis –Nick Kolakowski –Eva Krafcyk –Tina Manske – Brigitte Helbling: Mein 2019 LESEN Maggie Nelson: Argonauts„2011, the summer of our changing bodies“, könnte das Themenstichwort dieses Lese-Wunders sein. 2011 wird Nelson nach künstlicher Befruchtung schwanger, ihr Trans-Mann Harry lässt sich operieren und beginnt eine Testosteron-Hormontherapie. Argonauts ist eine Tour de Force zu Liebe, Gender und Identitäten, lose ausgerichtet am Kennenlernen des Paars bis hin zur Geburt des Sohnes (und darüber hinaus). Ein nachdrückliches Beispiel für die hohe Kunst des Essays als „Spiel, das seine eigenen RegelnRead More
Alf Mayer –Christina Mohr –Christopher G. Moore –Peter Münder – Alf Mayer: Die Ungleichzeitigkeit des Gleichzeitigen „Die Hölle sind wir“ (Hell in the Pacific): Zwei Männer, auf einer Insel isoliert, und der Wahnsinn, der dann einsetzt: 1968 holte John Boorman nach der Richard-Stark-Verfilmung „Point Blank“ erneut Lee Marvin vor die Kamera, ließ ihn fast nackt auf den großen Toshirō Mifune los. Ein amerikanischer und ein japanischer Soldat und der Zweite Weltkrieg, der auf einer kleinen Pazifikinsel nur sie selber sind. Ein Extremfilm, jetzt wieder als Pidax-Klassiker zugänglich. Etwas Vergleichbares habe ich viele Jahre nicht gesehen.Read More
Marcus Müntefering –Ingrid Mylo –Andrew Nette –Jim Nisbet –Ulrich Noller – Marcus Müntefering Krimi-Favoriten 2019 (in der Reihenfolge ihres Erscheinens):Attica Locke – Bluebird, Bluebird (Polar)Jonathan Lethem – Der wilde Detektiv (Tropen)Don Winslow – Jahre des Jägers (Droemer)James Sallis – Willnot (Liebeskind)George Pelecanos – Prisoners (Ars Vivendi)Liza Cody – Ballade einer vergessenen Toten (Ariadne)William Boyle – Einsame Zeugin (Polar)Declan Burke – Slaughter’s Hound (Edition Nautilus)Sarah Schulman – Trüb (Ariadne)Anthony J. Quinn – Gestrandet (Polar) Wiederentdeckungen:Joan Didion – Das Letzte, was er wollte (1996, Neuauflage bei Ullstein). Ihre kühle wie kühne Aufarbeitung des US-amerikanischenRead More
Regina Nössler –Frank Nowatzki –Andrea O’Brien –Sara Paretsky –Murali Perumal – Regina Nössler: Liv und Kya: Zwei wilde kleine Mädchen in der Isolation Schon der erste Satz des Buches ist großartig für einen Thriller und kommt gleichzeitig so nüchtern und fast nebensächlich daher: „Im weißen Zimmer war es dunkel, als mein Vater meine Großmutter umgebracht hat.“  Harz von Ane Riel sah ich im Sommer in der Buchhandlung meines Vertrauens, dem „Hammett“ in Berlin-Kreuzberg, und wollte es zuerst gar nicht in die Hand nehmen, weil ich fälschlicherweise dachte, der deutsche HarzRead More
Ivy Pochoda –Markus Pohlmeyer –Andreas Pflüger –Robert Rescue – Ivy Pochoda Hands down the most exciting book and surprising book I read this year was The Godmother by Hannelore Cayre—a French novel, recently published in America. It’s a razor sharp, witty, informative novel about a single mother who is Tunisian / Jewish and works as an Arabic translator for the Parisian drug squad. It’s rare to see a middle aged woman at the forefront of a crime novel in which she is treated as as well-rounded person, an active participant,Read More
Hazel Rosenstrauch –Robert Rosenwald –Frank Rumpel –Lisa Sandlin –Christian Y. Schmidt –Tommy Schmidt – Hazel Rosenstrauch: Zivilgesellschaftliche Barock-Musik Sehr kurzfristig, einen Tag vor dem Event, lud Freund Daniel einige „enge Freunde“ ein, diesmal nicht in seine kleine Weddinger Wohnung, sondern in einen Neubau in der Nähe des Spittelmarkts, und ich stand eine Viertelstunde vor dem falschen Eingang, bis mich Musik um die Ecke lockte.  In der sehr großzügigen 2-stöckigen Neubauwohnung probten sie: Es war das Vorspiel für eine CD-Aufnahme von Werken des ziemlich vergessenen Johann Gottlieb Janitsch, der Hofmusiker beiRead More
Frank Schorneck –Claudia Schwartz –Wolfgang Schweiger –Georg Seeßlen – Frank Schorneck Das Jahr 2019 wird in meiner Erinnerung stets präsent bleiben als das Jahr, in dem wir einen Dachgeschossausbau in Angriff genommen haben. Seit diesem Jahr kann ich mitreden bei Fragen zu Brandschutz, Statik, Trockenbau und blicke nicht mehr nur höhnisch, sondern durchaus auch ein wenig mitleidig zu den weltbekannten Baustellen in Berlin oder Stuttgart. Auch das Phänomen der Kostenexplosion ist mir vertrauter geworden als ich es für nötig erachtet hätte.  Für die Literatur blieb da nicht nur wenig Zeit,Read More
Heide Sommer –Wallace Stroby –Christoph Thoke –Peter Treue – Heide Sommer: Fritz J. Raddatz und Tucholsky Er nannte sie „Ma Reine“ – meine Königin – und war geistig-seelisch in sie vernarrt: Mary Gerold, die einstige Ehefrau von Kurt Tucholsky, inzwischen längst dessen geschiedene Witwe, die der Schriftsteller qua Testament als Erbin seines Urheberrechts eingesetzt hatte. Fritz J. Raddatz verehrte diese Frau, seitdem er sie 1953 kennengelernt hatte, als er mit der von ihm selber so genannten „hochsinnig-besessenen Idee einer gesamtdeutschen Tucholsky-Ausgabe an der Gartenpforte ihres Knusperhäuschens in Rottach-Egern klingelte“. DerRead More
WEB –Christopher Werth –David Whish-Wilson –Benjamin Whitmer – WEB FIRST TIME „The Favourite“ – Giorgos Lanthimos (2018). Eine schräge, makellose Posse in einem Aquarium kalkulierter Monstrosität – nach Lobster der zweite Geniestreich von Lanthimos. „Burning“ – Lee Chang-Dong (2018). Wie man aus einer kargen Short Story einen zweieinhalbstündigen Film komponiert, der buchstäblich abhebt -: schwebt.  „Stratos“ – Yannis Economides (2014).  Griechenland sieht aus wie Aserbaidschan. Und nie hat man einen unscheinbareren und unheroischeren Killer gesehen – der sich aber zugleich noch an so etwas wie Werte erinnert, und im Zweifelsfall auch an ihnen festhält. „The Sea Wolf“ – Alfred Santell (1930). Ein Ereignis.Read More
Robert Wilson –Thomas Wörtche –Helmut Ziegler – Robert Wilson My book of the year is Second Hand Time by Nobel Prize winner Svetlana Alexievich, which, if you need a category is ‘True Crime’. It is a doorstop tome in which are arranged the stories of people, rarely heard, telling their experiences of the break up of the Soviet Union…and more. The tales come from every sphere of life and from mouths of all ages from a 59-year-old architect to a 22- year-old student. The ages are important because those who’dRead More
Herzlich willkommen! Drei alte Weggefährten führt unser pralles Dezember-Magazin wieder zusammen, drei Autoren der legendären Zeitschrift Filmkritik: Die Texte von Harun Farocki († 2014) gibt es jetzt endlich gesammelt, wir dürfen daraus seine Analayse des Film Noir-Klassikers „The Night of the Hunter“ veröffentlichen, von Wolf-Eckart Bühler können wir Ihnen den berühmten Text „Tod und Mathematik“ über Irving Lerner und dessen Film „Murder by Contract“ (Der Tod kommt auf leisen Sohlen) präsentieren. Felix Hofmann, der mit WEB u.a. zusammen das Filmkritik-Polizeiheft machte, rechnet in seinem Giga-Essay „Das Planetenspiel“ mit unserem UmgangRead More

Posted On Dezember 1, 2019By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2019

non fiction, kurz – 12/2019

Sachbücher, kurz und bündig Sekundärliteratur ist unerlässlich, wenn man nicht nur konsumieren will. Sonja Hartl (SH),  Sigrid Lüdke-Haertel (SLH), Marcus Müntefering (MM) und Alf Mayer (AM) waren auf einem Streifzug im Revier unterwegs – und besprechen: Hannes Brühwiler (Hg.): Hollywoods Schwarze ListeMichael Caine: Die verdammten Türen sprengenBarry Forshaw: Crime Fiction: A Reader’s GuideMario Kramp: Köln an der Seine. Der Kölner Pavillon auf der Pariser Weltausstellung 1937Chanel Miller: Ich habe einen NamenMittelweg 36: Lug und TrugAndrea Noack: Die Bestie schläftVolker Pantenburg (Hg.): Gerhard Friedl – Ein ArbeitsbuchStefana Sabin: AugenBlickeDieter Thomä: Warum Demokratien HeldenRead More
Eine Vielzahl Krimi-Neuheiten  … erscheinen jeden Monat, dazu Graphic Novels (vulgo: Comics) und DVDs und BluRays. Unmöglich, das alles zu überblicken und zu rezensieren. CrimeMag siebt und schürft deshalb für Sie und weist hier regelmäßig mit Hilfe von: Kaliber.38 und der befreundeten Buchhandlungen Chatwins (Berlin), Hammett (Berlin), Glatteis (München), Wendeltreppe (Frankfurt) und Buchladen in der Osterstraße (Hamburg) auf interessante Neuerscheinungen hin. Empfehlungen für DVDs, BluRays und Comics geben Katrin Doerksen und Thomas Groh. Jan Christian Schmidt von Kaliber.38: Neues von Lee Child zu vermelden ist nach knapp zwei Dutzend Romanen um den ehemaligen Militärpolizisten Jack Reacher, die seit 1997 im regelmäßigen Jahres-RhythmusRead More
Bücher kurz serviert Kurzbesprechungen von fiction – non fiction finden Sie nebenan. Hanspeter Eggenberger (hpe), Joachim Feldmann (JF), Günther Grosser (gg), Alf Mayer (AM), Frank Rumpel (rum) und Iris Tscharf (IT) über: Scott Adlerberg: Graveyard LoveQiufan Chen: Die Siliziuminsel Candice Fox: Missing BoyAlexander Häusser: Noch alle ZeitUta-Maria Heim: Toskanisches BlutPaulus Hochgatterer: Fliege fort, fliege fortSam Jaun: Die BrandnachtMichaela Kastel: Worüber wir schweigenFuminori Nakamura: Der RevolverIan Rankin: Ein Haus voller LügenAndrew Shaffner: Hope Never Dies John Rebus sollte nun definitiv gehen (hpe) Mit Serienhelden ist es so eine Sache. Man magRead More
Liebes CrimeMag-Publikum, Kriminalliteratur wurde früher gerne als „Asphalt-Literatur“ abgetan. Wir finden, dass das ein Adelstitel ist. Wir mögen Asphalt, wir mögen Großstadt, wir mögen Realität. Deswegen präsentieren wir Ihnen hier eine neue Rubrik, die jeden Monat Bilder des Fotografen Carsten Klindt und manchmal Texte der Polizistin Nadja Burkhardt kombiniert: Street Scenes und Street Crimes. Aus Realität wird Kunst in Bild und Wort, fragmentarisch und  kaleidoskopisch. Freuen Sie sich mit uns! (Hier Auftritt Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3, Nr.4, Nr. 5, Nr.6, Nr.7, Nr. 8 und Nr.9, Nr. 10 und Nr. 11, Nr. 12 und Nr. 13 und Nr. 14 und Nr. 15 und Nr. 16). „Street Scenes“ ist eine Serie des Berliner Fotografen Carsten Klindt,Read More

Posted On Dezember 1, 2019By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2019

2019 Moore Prize – Short-list

To encourage original, creative, and courageous writing General Statement by the Members of the Jury:This year’s finalists for the Moore Prize are a diverse set of books that attest, individually and collectively, to the resilience of the human spirit and value of human dignity when these are most imperiled. Our imaginations are challenged and our capacities for empathy and sympathy enlarged in unexpected ways by reading these imaginative and ambitious writers. Five non-fiction titles have been short-listed for consideration for the 2019 Moore Prize, representing a wide selection of human rightsRead More

Posted On Dezember 1, 2019By Die RedaktionIn Crimemag, CrimeMag Dezember 2019

Krimi-Gedicht

Tom O’ Bedlam’s Song … aus der schönen Tradition der barocken Mad Songs – mit den Dale Warland Singers From the hagg and hungrie goblinThat into raggs would rend ye,And the spirit that stands by the naked manIn the Book of Moones – defend ye! That of your five sound sensesYou never be forsaken,Nor wander from your selves with TomAbroad to beg your bacon. (Chorus; sung after every verse)While I doe sing “any foode, any feedinge,Money, drinke or clothing,”Come dame or maid, be not afraid,Poor Tom will injure nothing. Of thirty bare years haveRead More
Herzlich willkommen! Buchmesse war gestern, hier ist schon wieder ein pralles CrimeMag mit 32 nicht zu kleinen Beiträgen. Unser US-Korrespondent Thomas Adcock nimmt das Buch „Learning from the Germans“ zum Anlass für etwas Vergangenheits-Aufarbeitung. Mercedes Rosende hat während der Buchmesse den LiBeratur-Preis der LitProm erhalten, Thomas Wörtche hielt die Laudatio. Zusätzlich bringen wir Ihnen, übersetzt von Elisabeth Müller, auch das Dankeschön von Mercedes Rosende. Natürlich ist es politisch. Down Under gerade eine kleine Sensation: „The Red Hand“, ein Romanfragment samt gesammelter Texte von Peter Temple. Wir präsentieren Ihnen daraus seineRead More