Search Result for ken bruen

Posted On Juni 15, 2017By Joachim Feldmann

Roman: Ken Bruen: Brant

„McBain passt immer“ Joachim Feldmann, ein Kenner der Polizeiromane von Ed McBain, über Ken Bruens Zitier- und Referenzfeude in Sachen McBain. Hartnäckig hält sich der Glaube an die zivilisierende Wirkung der Literatur. Dass die Welt ein besserer Ort wäre, hätte der Schriftsteller Robert Walser 100.000 Leser, soll einst dessen Kollege Hermann Hesse behauptet haben. Ein noch besseres Preis-Leistungsverhältnis schreibt der Radiokünstler Andreas Ammer dem Werk des bald 85-jährigen (und zugegeben großartigen) Dichters Ror Wolf zu: Ein Schritt heraus aus dem irdischen Jammertal sei schon garantiert, läsen nur 1.000 Leute mehrRead More

Posted On April 15, 2017By Susanna Mende

Primärtext: Ken Bruen über seinen Jack Taylor

Ken Bruen Jack Taylor Übersetzt von Susanna Mende In Interviews werde ich dauernd gefragt, woher dieser merkwürdige, angegraute, mürrische Privatdetektiv Taylor kommt. Er ist der schlechteste Detektiv der Welt. Fälle werden nicht wegen, sondern trotz seiner Hilfe gelöst. Er ist trunksüchtig drogensüchtig rüpelhaft unausstehlich und in schlechter Verfassung und doch … Forsters berühmte Worte. Er erledigt seinen Kram … irgendwie, und er sucht verzweifelt Anschluss, auch wenn er es nie zugeben würde. Aber Kontakt herzustellen, das gelingt Jack … normalerweise, wenn er es am wenigsten erwartet. Seine Liebe zu BüchernRead More

Posted On November 15, 2016By Alf Mayer

Essay: Alf Mayer über Nietzsche & Ken Bruen

Das gefährliche Vielleicht oder: Was um des Himmels oder der Hölle Willen hat Ken Bruen mit Friedrich Nietzsche zu tun? Von Alf Mayer. „Es gibt einen alten Wahn, der heißt Gut und Böse. Um Wahrsager und Sterndeuter drehte sich bisher das Rad dieses Wahns.“ (Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra, 3. Teil, Von alten und neuen Tafeln) Wie könnte etwas aus seinem Gegensatz entstehen? Zum Beispiel die Wahrheit aus dem Irrtum? Oder der Wille zur Wahrheit aus dem Willen zur Täuschung? Oder die selbstlose Handlung aus dem Eigennutz? Aber solch eineRead More
no thumb

Posted On Januar 14, 2012By Roland Osswald

Ken Bruen: Jack Taylor auf dem Kreuzweg

Sláinte – Was eine Hard-boiled-Privatdetektivgeschichte ausmacht, ist der Held. Blickt man auf die bekanntesten Gründungsväter dieses Genres (Chandler und Hammett) zurück, wird das Prinzip schnell deutlich. Die Größe ihrer Werke und Helden besteht unter anderem darin, eine Einheit von Heldentum und Misere aufrechtzuerhalten. Sam Spade und Philip Marlowe sind pessimistisch, häufig frustriert und erleben auf dem Weg der Lösung eines Falls persönliche Fiaskos. Eine Präskription des Handwerks könnte lauten: Den meisten Erfolgen wohnt ein Scheitern inne. Roland Oßwald über Ken Bruens „Jack Taylor auf dem Kreuzweg“. Ken Bruen setzt dieseRead More
no thumb

Posted On April 17, 2010By Joerg von Bilavsky

Ken Bruen: Jack Taylor liegt falsch

Kriminelles Wachkoma Wie viel Pullen Paddys hatte Ken Bruen intus, als er den geschasten Polizisten Jack Taylor zum Leben erweckte und seine trunkenen Streifzüge durch Galway literarisch ebnete? Ein, zwei oder vielleicht drei Dutzend Flaschen. Wir wissen es nicht, ahnen es aber. Sein zugekokster Titelheld jedenfalls befindet sich im permanenten Dauersuff. Ein Wunder, dass der im Wachkoma ermittelnde Privatdetektiv überhaupt noch Aufträge erhält, geschweige denn die Fälle auch noch löst. Das erwarten weder die Fans von Jack Taylor noch sein Schöpfer. Dass der gegen alle Konventionen rebellierende Protagonist nicht nurRead More
no thumb

Posted On Oktober 10, 2009By Frank Goehre

Ken Bruen: Jack Taylor fliegt raus

Ken Bruen lebt nach 25 Jahren als Englischlehrer in Afrika, Japan, Südostasien und Südamerika heute in Galway und schreibt Kriminalromane – leidenschaftlich, mutig und mit „Totenkopf-Humor“.Read More
no thumb

Posted On Juni 13, 2009By Frank Goehre

Ken Bruen & Jason Starr: Crack

Jeder für sich sind Ken Bruen und Jason Starr außerhalb ihres sie anhimmelnden Fandoms eher für die schwankende Qualität ihrer Romane notorisch. Wenn sie allerdings zusammen die Clowns geben, kommen sogar richtige lustige Bücher heraus. FRANK GÖHRE auf jeden Fall hat sich prächtig amüsiertRead More

Posted On November 15, 2016By John Harvey

John Harvey über Peter Temple „The Broken Shore“

„You can do powerful things with a few sticks and bones“ John Harvey on Peter Temple’s „The Broken Shore“ Es ist die wohl ambitioniertest Anthologie der Kriminalliteratur. Nicht von ungefähr trägt sie den Titel “Books to Die For”, erschien 2012 mit dem Untertitel “The World’s Greatest Mystery Writers on the World’s Greatest Mystery Novels“. Die irischen crime-Autoren John Connolly und Declan Burke (zuletzt bei uns “The Big O” bei Nautilus) haben hier ein Riesenprojekt gestemmt: 119 der besten crime-Autorinnen und -Autoren aus 20 Ländern schreiben über die Kriminalromane, die sieRead More
Die wachsende Vielfalt politischer Kriminalromane verändert die Buchlandschaft. Der einstigen Schmuddelecke ist das Genre Krimi längst entwachsen, das wissen nicht nur Krimiexpert/innen. Doch jetzt spricht Kriminalliteratur extrem unterschiedliche Zielgruppen an, und wer gut beraten will, muss unterscheiden können. Die altvertrauten Kategorien Thriller, Whodunnit, Rätselkrimi schaffen es nicht mehr, die Möglichkeiten des Genres zu erfassen. Sie sagen etwas über Erzählmuster aus, aber gute Kriminalliteratur unterwirft sich solchen Mustern oft gar nicht. Sie spielt damit, verweigert Schematisches, zeigt sich als ernst gemeinte Gegenwarts-Prosa, grenzüberschreitend, die Realität kommentierend. Die Genre-Zugehörigkeit liegt in der treibendenRead More

Posted On Dezember 1, 2019By Die Redaktion

non fiction, kurz – 12/2019

Sachbücher, kurz und bündig Sekundärliteratur ist unerlässlich, wenn man nicht nur konsumieren will. Sonja Hartl (SH),  Sigrid Lüdke-Haertel (SLH), Marcus Müntefering (MM) und Alf Mayer (AM) waren auf einem Streifzug im Revier unterwegs – und besprechen: Hannes Brühwiler (Hg.): Hollywoods Schwarze ListeMichael Caine: Die verdammten Türen sprengenBarry Forshaw: Crime Fiction: A Reader’s GuideMario Kramp: Köln an der Seine. Der Kölner Pavillon auf der Pariser Weltausstellung 1937Chanel Miller: Ich habe einen NamenMittelweg 36: Lug und TrugAndrea Noack: Die Bestie schläftVolker Pantenburg (Hg.): Gerhard Friedl – Ein ArbeitsbuchStefana Sabin: AugenBlickeDieter Thomä: Warum Demokratien HeldenRead More

Posted On Juni 15, 2018By Woody Haut

Woody Haut: It’s A Noir World

These days we all seem to live in a noir world “It’s a screwed up, bitched up world . . .” (Lou Ford in Jim Thompson’s The Killer Inside Me) Was it always like this? The feeling that nothing is real. Not just ersatz, but a fake of a fake, a photograph of a photograph of the world falling apart. That food you’re eating, it’s probably genetically modified. The building you’re living in, most likely made from cheap, probably flammable, materials. And, most of all, that creep in the White House, aRead More

Posted On Januar 15, 2018By Susanna Mende

Primärtext: Wie Stephen Hunter zu Bob Lee Swagger fand

Einen Scharfschützen zum Leben zu erwecken Stephen Hunter über seine Lieblingsfigur. Übersetzt von Susanna Mende Bob Lee Swagger ist mir zum ersten Mal irgendwann neunzehnhundertneunzig, vielleicht auch einundneunzig, begegnet. Wenn ich mich richtig erinnere, saß ich am Küchentisch und spielte Plotideen durch, genauer gesagt, zwei Plotideen, von denen im Grunde nur eine von mir stammte. Das zweite Buch eines Vertrags über zwei Titel für Bantam war fällig, und es fehlte an Ideen – Schriftsteller wissen bestimmt, wovon ich rede. Es war Abend; die junge Familie (ich muss wohl auch jungRead More
70 CulturMag-Autorinnen und Autoren über 2017 Pünktlich zu Silvester präsentieren wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren großen Jahresrückblick, den dieses Mal Alf Mayer kuratiert hat: Zwölf Kapitel mit 70 Autorinnen und Autoren aus aller Welt, 30 Texte davon in Englisch und aus den USA, Australien, Großbritannien, Irland, Zimbabwe und Frankreich. Chaotisch, unterhaltsam, kenntnisreich – die Tops & Flops von CrimeMag, LitMag & MusikMag. Wie unsere Autorinnen und Autoren das Jahr 2017 erlebt haben: Bücher, Filme, Serien, Musik, TV, Kino, Theater, Konzerte. Alltag und Wahnsinn … ungeordnet & unabhängig & kreativ. Schema F gibt esRead More

Posted On Dezember 31, 2017By Die Redaktion

CulturMag Highlights 2017, Teil 2 (Bassoff – Burke)

Jon Bassoff Harry Bingham Peter Blauner Lawrence Block Katja Bohnet William Boyle Ken Bruen Declan Burke James Lee Burke Jon Bassoff Things are dark in America with our pseudo-fascist, anti-intellectual government securely in place, so the only thing that can make me feel better is the arts. Perhaps I will soon lock myself inside an abandoned bowling alley with only my booze, books, music, and literature to keep me company. Yeah, that sounds good. I really like to bowl, too! Here’s my short list of what I was reading, watching,Read More

Posted On Dezember 31, 2017By Die Redaktion

CulturMag Highlights 2017, Teil 8 (Manske – Müntefering)

Tina Manske Alf Mayer Christina Mohr Christopher G. Moore Peter Münder Marcus Müntefering Tina Manske Comic des Jahres: Spät entdeckt, aber ich unterbreche die Lektüre hier nur gerade kurz, um diese Liste zu schreiben: Brodecks Bericht von Manu Larcenet nach dem Roman von Philippe Claudel. Es ist die Geschichte eines Außenseiters, der in einem kleinen Dorf zum Chronisten eines Verbrechens wird. Die schwarz-weißen Bilder entfalten eine Kraft des Unheimlichen, der man sich nicht entziehen kann. Wenige Worte genügen, um den Leser im Bann zu halten. Konzert des Jahres: Fishbach. Im KreubergerRead More

Posted On Dezember 31, 2017By Die Redaktion

CulturMag Highlights 2017, Teil 10 (Perumal – Rosenwald)

Murali Perumal Ivy Pochoda Andreas Pflüger Hazel Rosenstrauch  Robert Rosenwald Murali Perumal Ein persönliches Highlight, was ich nicht unerwähnt lassen darf, war die Tatsache, dass Bücher dieses Jahr mein Rettungsring waren…nicht nur, was das Lesen an sich betraf, nein, sie erleichterten mir sogar den Umgang mit meinen Mitbürgern und schafften sozialen Zusammenhalt. Ich stieg regelmäßig mit einem Buch in der Hand in die U-Bahn und alle anfänglichen Verdachtsmomente einiger Mitfahrer, dass ich aufgrund meines Bartes und meines braunen Teints ein gemeingefährlicher Terrorist sein könnte, lösten sich beim Anblick des BuchesRead More

Posted On August 15, 2017By John Harvey

Primärtext: John Harvey: Charlie Resnick

John Harvey: Charlie Resnick Übersetzung: Susanna Mende In Erinnerung an zwei Profis, Laurence James und Dulan Barber, ohne die es Charlie Resnick womöglich nie gegeben hätte – und für Marian Wood, die Charlie und mir als meine US-Herausgeberin bei Henry Holt über zehn Jahre die Treue gehalten hat. Danke, Marian. Dass ich überhaupt Schriftsteller geworden bin – und somit Charlie Resnick zum Leben erweckt wurde – ist vor allem einer Reihe glücklicher Fügungen zu verdanken. Ich habe nie irgendwelche Ambitionen gehegt, Schriftsteller zu werden, jedenfalls kein Romanschriftsteller, und bis meinRead More

Posted On Juni 15, 2017By Die Redaktion

CrimeMag: Editorial Ausgabe Juni 2017

Herzlich willkommen zu unserer Juniausgabe 2017. Es ist unsere letzte Lieferung vor der Sommerpause, am 15. August sind wir dann wieder für Sie da. Hier also Leseproviant für Ihren Sommer. Mit Trumps „War on American Media“ beschäftigt sich unser USA-Korrespondent Thomas Adcock. Pulitzer-Preisträger Viet Thanh Nguyen schreibt über die Literatur des Vietnamkriegs aus Sicht der Dissidenten und Emigranten („Wir sind kein Krieg, wir sind ein Land“), während Thomas Wörtche in Carsten Jensens „Der erste Stein“ eine neue und radikale Form sieht, wie man heutzutage über Krieg schreiben muss. „Auf dieser Erde hört dich niemand schreien“Read More

Posted On Juni 15, 2017By Claudia Fiedler

Veranstaltungskalender

Krimilesungen vom 15.06.2017 bis 15.08.2017 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Bernhard Aichner liest aus „Totenrausch“: 23.06.2017         Kitzbüheler Country Club, A-Reith bei Kitzbühel, Beginn 19:00 Uhr 27.06.2017         Stadtbibliothek, Ladenburg, Beginn 20:00 Uhr 28.06.2017         Dorfgemeinschaftshaus Singen, Beginn 20:00 Uhr 30.06.2017         Gastgarten „Zur Lebing Au“, A-Hartberg, Beginn 19:30 Uhr Weitere Infos gibt es hier. Zoë Beck stellt ihren neuen Thriller „Die Lieferantin“ vor: 10.07.2017         English Theatre Berlin, Beginn 20:00 Uhr Lesungen von Simone Buchholz aus „Blaue Nacht“:Read More

Posted On Mai 15, 2017By Claudia Fiedler

Veranstaltungskalender

Krimilesungen vom 15.05.2017 bis 15.06.2017 Unser Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine feine Auswahl an interessanten Autoren, die sich zurzeit auf Lesereise befinden. Bernhard Aichner präsentiert „Totenrausch“: 19.05.2017         Filzhofgütl, A-Oberalm, Beginn 19:30 Uhr 20.05.2017         Sportresort Hohe Salve, A-Hopfgarten im Brixental, Beginn 20:00 Uhr 24.05.2017         CaféRestaurant EssBar, A-Mieders, Beginn 19:00 Uhr 26.05.2017         Prokulus-Museum, A-Naturns, Beginn 20:00 Uhr 30.05.2017         Kulturverein Kunst im Keller, A-Ried i.I., Beginn 20:00 Uhr 31.05.2017         Die Creativwerkstatt/Kochstudio Verwanger, A-Hallein, Beginn 18:00 Uhr 08.06.2017         Buchhandlung Decius, Delmenhorst, Beginn 20:00 Uhr 09.06.2017         Hotel LandhausRead More

Posted On April 15, 2017By Die Redaktion

CrimeMag: Editorial Ausgabe April 2017

Herzlich willkommen zu unserer Aprilausgabe 2017, sie kommt pünktlich zu Ostern und wir haben für Sie Überraschungseier zuhauf. Unser USA-Korrespondent Thomas Adock hat sich sich dieses Mal die Trump’sche „Banana Republic“ vorgeknöpft. Larry Beinhart, der bereits 2005  ein Buch über „Fog Facts“ geschrieben hatte und vielleicht noch von „American Hero“ und seinen Tony-Cassella-Romanen in Erinnerung ist, erklärt uns, warum alle Politiker lügen. Sandi Baker berichtet über die Proteste in Südafrika, Christopher C. Moore sinniert über Kreativität & Rechtsanwälte. Besonders stolz sind wir darauf, Ihnen „Fünf Varianten über den Mord an Pier Paolo Pasolini“ präsentierenRead More

Posted On Februar 15, 2017By Alexander Roth

Essay: Alexander Roth über Contry Polar

Grenzerfahrungen Die Country Polar-Romane von Benjamin Whitmer, Matthew F. Jones und Jon Bassoff Von Alexander Roth Donald Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Eine Tatsache, die für viele Menschen überraschend kam, aber eine Tatsache, der wir uns wohl oder übel stellen müssen. Hierbei gilt wie so oft: Wer Krimis liest, ist klar im Vorteil. In Zeiten, in denen Wählerumfragen an Aussagekraft verlieren, lohnt es sich, gut sortierte Buchhandlungen nach Antworten zu durchforsten – man findet sie dort zuhauf. Nehmen wir beispielsweise den Country Noir. Alleine beim Hamburger PolarRead More

Posted On Dezember 15, 2016By Guillermo O'Joyce

Les Edgerton: Der Vergewaltiger

Bad-ass crime fiction Ungewöhnliche Bücher können auch mal einen ungewöhnlichen Auftritt haben. Weil uns der Schneid imponiert, mit dem Frank Nowatzki unbeirrt seinen Verlag Pulp Master macht, fahren wir anläßlich des Zwischen-allen-Stühlen-Buches „Der Vergewaltiger“ (The Rapist) von Les Edgerton ein Spalier von Kollegen auf, die diesen heftigen Noir in je ihrer Weise empfehlen. Angeführt wird die Springprozession von Guillermo O’Joyce, den es gerade aus den USA ins Exil nach Grenada verschlagen hat. Les Edgerton, Jahrgang 1943, hat in jüngeren Jahren wegen Einbruchs, bewaffneten Raubüberfalls und versuchter Hehlerei zwei Jahre imRead More
Neo(n)-Noir Punk-Peepshow von Alexander Roth Rund um den Globus flüstern Krimi-Enthusiasten ehrfürchtig den Namen Hard Case Crime. 2004 von Charles Ardai gegründet, gehört der Verlag, der sich mit seiner Mischung aus aktueller Spannungsliteratur und verschollen geglaubten Klassikern, mit Autoren wie Lawrence Block, Jason Starr, Ed McBain, Ken Bruen, Donald E. Westlake, Max Allan Collins und Harlan Ellison, mit der Aufmachung, die an die pulp magazines vergangener Tage erinnert, einen Namen machte, mittlerweile zu den einflussreichsten seiner Art. Hard Case Crime hat es sich im Herzen der weltweiten Krimigemeinde bequem gemacht.Read More

Posted On November 15, 2016By Die Redaktion

CrimeMag: Editorial Ausgabe November 2016

Herzlich willkommen zu unserer Novemberausgabe 2016 – ziemlich prominent geht es in dieser allmählichen Vorweihnachtszeit zu. Jerome Charyn gibt Antwort auf die Bloody Questions von Marcus Müntefering, Michael Connelly erzählt die Entstehungsgeschichte von Harry Bosch. Der Brite John Harvey schreibt über den Australier Peter Temple und Candice Fox richtet aus Sydney einen Offenen Brief an Stephen King in Maine. James Lee Burke feiert im Dezember seinen 80. Geburtstag, Alf Mayer schaut dazu auf den steinigen Beginn einer Karriere zurück und verschafft uns einen Überblick über die fünf (in Worten: fünf) JamesRead More

Posted On Juni 15, 2016By Die Redaktion

CrimeMag: Editorial Ausgabe Juni 2016

Herzlich willkommen zu unserer letzten CrimeMag-Ausgabe vor der Sommerpause. Am 15. August sind wir dann wieder mit prallem Fangnetz zurück. Hier aber erstmal Ihr aktueller Proviant, quer durch Fauna und Flora des Krimigenres. Unser USA-Korrespondent Thomas Adcock fragt sich „Warum lacht Trump?“, Markus Pohlmeyer erklärt uns, wie Echnaton und Thomas Mann Gott (er)fanden und was das mit Fundamentalismus zu tun hat. Sonja Hartl hat James Grady interviewt, der mit seinem „Die letzten Tages des Condor“ einen der politisch wie literarisch besten Thriller der letzten Jahre vorlegt. Susanna Mende hat sichRead More