Search Result for Michael Wuliger

no thumb

Posted On November 24, 2012By Michael Wuliger

Michael Wuliger

Michael Wuliger 1951 in London geboren, ist Feuilletonredakteur der „Jüdischen Allgemeinen“ in Berlin und Autor von „Der koschere Knigge. Trittsicher durch die deutsch-jüdischen Fettnäpfchen“ (S. Fischer 2009). Alle CULTurMAG-Texte von Michael Wuliger.Read More
no thumb

Posted On August 18, 2012By Michael Wuliger

Michael Wuliger über die Ausstellung „Der gelbe Schein“

Vom Schtetl ins Bordell „Der gelbe Schein – Eine Ausstellung zu Prostitution und Mädchenhandel 1860 bis 1930.“ Von Michael Wuliger Jede Geschichte hat ihre blinden Flecken. Auch die jüdische. Eins ihrer Tabus ist jetzt Gegenstand einer Ausstellung, die ab kommender Woche parallel im Berliner Centrum Judaicum (dort passenderweise auf der Frauenempore der ehemaligen Synagoge) und im Bremerhavener Auswanderungshaus gezeigt wird. Sie heißt „Der gelbe Schein“ und befasst sich mit Prostitution und Mädchenhandel im 19. und 20. Jahrhundert. Genauer, mit jüdischem Mädchenhandel und jüdischer Prostitution. Täter und Opfer Ein brisantes Thema.Read More
no thumb

Posted On August 23, 2014By Michael Wuliger

Dominique Manotti: Madoffs Traum

Eine Traum-Novelle – Das Wirken von Bernie Madoff beobachten wir schon seit einiger Zeit sehr aufmerksam (hier bei CulturMag). Umso mehr freut es uns, dass eine so politisch profilierte Autorin wie Dominique Manotti (hier bei CM) sich dem Skandalon Madoff mit einem interessanten Twist angenommen hat. Nur, unserem Madoff-Spezialist Mike Wuliger reicht ihre kleine Novelle „Madoffs Traum“ längst nicht aus … Bernard Madoff ist eine Kriminallegende. 65 Milliarden Dollar Kundengelder waren verschwunden, als der führende New Yorker Investmentbanker 2008 wegen Betrugs festgenommen wurde. Die Liste der Betrogenen las sich wieRead More
no thumb

Posted On November 16, 2013By Die Redaktion

Editorial, 16.11.2013

Liebes CrimeMag-Publikum, Zoë Beck erklärt heute, warum sie keine Polizeiromane schreibt und warum solche Texte kleine Ideologieproduktionsmaschinchen sein können. Carlos hat beschlossen, an IHN zu glauben und vielleicht sogar mit IHM klarzukommen, wenn ER nur …, aber lesen Sie selbst. Paranoia ist bekanntlich auch eine sehr sinnvolle demokratische Tugend, oder, wie ein Großmeister der literarischen Paranoia, James Grady es formuliert hat: „It takes guts to be nuts“, denn Paranoiker landen gern in der Klapse, gerade wenn sie recht haben. Deswegen heute Alf Mayer über Paranoia-Thriller. Im Angebot auch frische ChopsRead More
no thumb

Posted On November 16, 2013By Michael Wuliger

KickAss (I) – Bloody Splinters aus dem täglichen Wahnsinn

Dem Kray sein Sohn sein Thriller ‒ Reggie Kray (1933‒2000) war zusammen mit seinem Zwillingsbruder Ronnie im London der 60er das, was Al Capone 40 Jahre zuvor in Chicago gewesen war: Ein brutaler Gangster, der es dank seines angeborenen Sinns für PR zu einer Art folkloristischen Figur brachte. Er hinterließ einen Mythos, der Stoff für Sachbücher, Thriller, Spiel- und Dokumentarfilme, Zeitungsserien, Songs und Comedysketche lieferte. Zu Reggies Nachlass gehört aber auch, wie sich jetzt herausstellt, ein Sohn. Dylan Alexander Lumley heißt der uneheliche Spross, der sich mit einer Presserklärung amRead More
no thumb

Posted On August 18, 2012By Die Redaktion

Editorial, 18.8.2012

Liebes CrimeMag-Publikum, hin und wieder ist es sinnvoll, sich auch andere Genres anzusehen, zum Beispiel die Science-Fiction, zu der die Kriminalliteratur sowieso ein spezielles Verhältnis hat. Der neue Film von Ridley Scott, „Prometheus“, ist für Markus Pohlmeyer ein guter Grund, über populäre Mythen essaystisch nachzudenken. Der arme Carlos – hatte er doch endlich den ultimativen Plot für den ultimativen Krimi-Bestseller, doch dann geriet er an einen übellaunigen Verlag, aber lesen Sie selbst … Zu Ende geht heute mit dem dritten Teil leider „The Cannibal of Pang Yang“ – die wunderbareRead More
no thumb

Posted On November 26, 2011By Die Redaktion

Editorial, 26.11.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, der Herbst ist Hochsaison für Lesereisen, Schriftstellerinnen und Schriftsteller marodieren quer durch die Republik, von Ost nach West, von Süd nach Nord. Henrike Heiland macht sich Gedanken zum Genre der Autorenlesung und hat sich eine von Robert Harris genauer angeschaut. Bei Carlos hingegen wird ein wenig über ein paar beinahe vergessene Lieblinge sinniert, über Mappus und Gutti, zum Beispiel. Und es wird gedichtet. Ins Grübeln gerät Thomas Wörtche, weil er Lorraine Adams hochgelobten Roman „Crash“ gelesen hat, während Ulrich Barons Enttäuschung über „Die Larve“ von Jo Nesbø ziemlichRead More
no thumb

Posted On November 26, 2011By Michael Wuliger

Spotlight – Tatort: Ein ganz normaler Fall

Mord am Jakobsplatz – Die Kommissare Batic und Leitmayr ermitteln im Jüdischen Zentrum München – eine Vorschau von Michael Wuliger. Eine blutige Leiche liegt am Fuß einer Treppe. Im Prinzip nichts Ungewöhnliches für die Münchener Kriminalkommissare Ivo Batic ([[Miroslav Nemec]]) und Franz Leitmayr ([[Udo Wachveitl]]). Nur, dass diese Treppe sich im Jüdischen Zentrum der bayerischen Hauptstadt am Jakobsplatz befindet und der Tote Jude ist, ebenso wie sämtliche Tatverdächtigen. Kein „ganz normaler Fall“ also, wie der selbstironische Titel dieses Tatorts lautet, den das Erste am Sonntag, den 27. November, um 20.15Read More
no thumb

Posted On August 6, 2011By Redaktion CM

Editorial, 6.8.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, die Sommerpause ist vorbei, der Sommer hoffentlich nicht. CrimeMag steigt wieder ein, volle Kanne. Wir beginnen heute mit einem Amsterdam-Projekt in vier Teilen von Frank Göhre, der einige Zeit dort war und sich die Stadt durch verschiedene Prismen angeschaut, die heute Nicolas Freeling heißen und Janwillem van de Wetering. Nicht gut bekommen ist der Nicht-Sommer dem armen Carlo, weswegen er uns heute mit ein paar spitzen Splittern zur Lage des täglichen Wahnsinns versorgt. Über Petros Markaris und die Finanzkrise haben viele schon geschrieben, als der einschlägige Thriller „FauleRead More
no thumb
Vorsicht, Blutsauger! – Basiert der Dracula-Mythos auf klassischen antisemitischen Stereotypen? Michael Wuliger pfählt politische Metaphern. Er stammt aus Osteuropa, trägt schwarze Kleidung, scheut das christliche Symbol des Kreuzes und praktiziert heimlich blutrünstige Rituale. Die Rede ist von Dracula. 1897 veröffentlichte der irische Schriftsteller Bram Stoker seinen gleichnamigen Horrorroman und schuf damit einen bis heute populären Mythos. Unzählige Vampirromane sind seitdem geschrieben worden, zuletzt Stephenie Meyers erfolgreiche Bis(s)-Bestsellerreihe. Auch Dutzende Filme haben das Blutsaugermotiv aufgegriffen, angefangen bei Friedrich Wilhelm Murnaus Klassiker „Nosferatu“, Symphonie des Grauens aus dem Jahr 1922, über FrancisRead More
no thumb

Posted On Juli 2, 2011By Die Redaktion

Editorial, 2.7.2011

Liebes CrimeMag-Publikum, heute knüpft Zoë Beck an einen Aspekt an, der letzte Woche in unserem CrimeMag-Gespräch eine Rolle gespielt hat: Warum gibt es so wenige kompetente Krimi-Kritikerinnen? Zoë Beck erweitert das Thema erheblich und stellt es in die richtigen Kontexte. Carlos hingegen ist unter die Lehrer gefallen, ein realer Moment des obwaltenden Irrsinns. Peter Münder ist besorgt über die politische Lage in Nord-Irland und hat sich die neuen Entwicklungen des Konflikts in Belfast anhand der Romane von Stuart Neville angeschaut. Unseren Nachruf auf den allseits beliebten Peter Falk alias ColumboRead More
no thumb

Posted On Juli 2, 2011By Michael Wuliger

Zum Tod von Peter Falk. Ein Nachruf

„Eine Frage hätte ich noch …“ „Columbo“ ist am 23. Juni gestorben – konnte man ihn eigentlich NICHT mögen? Zum Tod des Schauspielers Peter Falk ein Nachruf von Michael Wuliger. Schauspieler zu werden war für Peter Falk beruflich nur die zweite Wahl gewesen. Eigentlich hatte er nach seinem Politikstudium zur CIA gehen wollen. Doch als halb Blinder – Falk hatte mit drei Jahren das rechte Auge verloren und trug seitdem ein Glasauge – hatte er als Spion bei der Agency keine Chance. So blieb nur die Bühne, erst in derRead More
CM.Weihnachten

Posted On Dezember 22, 2010By Die Redaktion

CrimeMag-Highlights 2010

CrimeMag-Highlights 2010 Lena Blaudez: Die Romane über Carol O’Connells faszinierende Serienheldin Kathy Mallory, neu aufgelegt bei btb (hier und hier bei CULTurMAG) – eine einmalige Detektivgestalt mit einem Ausbund schräger Typen um sich herum, deren Entwicklung man unbedingt weiter verfolgen muss, zumal die Spannung und der Witz, das Bild von New York und ihr ironischer Blick auf die Welt es auch nicht zulassen, dass man eins der Bücher wieder aus der Hand legt. Ebenso wenig wie den neuen Roman des alten Meisters le Carré Verräter wie wir, bei Ullstein –Read More
no thumb

Posted On November 20, 2010By Thomas Woertche

Editorial, 20.11.10

Liebes CrimeMag-Publikum, ab heute sind wir im regelmäßigen Samstagsrhythmus … Peter Münder hat eine kleine Umfrage unter deutschen Kriminalautoren gemacht: Würden sie Lesungen vor Bundeswehrsoldaten in Afghanistan machen? Frank Göhre porträtiert einen Großen des Genres: James Crumley. Unser neuer Kolumnist heißt Andus, ist bücherlesender Strafrechtler und noch vieles mehr. Ab sofort samstags regelmäßig unregelmäßig … Weiter geht´s mit Un cadáver asqueroso, der ekligen Leiche aus den Computern der Diez Negritos, heute Kapitel 2 unseres großen Fortsetzungsromans … Friedemann Sprenger hat sich des zur Zeit wohl am schrillsten gelobten Romans angenommen:Read More
no thumb

Posted On November 20, 2010By Michael Wuliger

Kommentar: Im Angesicht des Verbrechens

In der Schmattesbranche nennt man so was verramschen. Die ARD hat am Freitag die letzten drei Folgen der Serie „Im Angesicht des Verbrechens“ ab 21:45 Uhr hintereinander versendet. Die preisgekrönte Geschichte aus dem Milieu der Russenmafia in Berlin, in der– selten genug im deutschen TV – Juden ganz unspektakulär vorkommen, macht nicht genügend Quote. Ein zorniger Nachtritt von Michael WuligerRead More
no thumb

Posted On November 7, 2010By Die Redaktion

Impressum

Impressum CulturMag wird herausgegeben von Tina Manske (MusikMag), Jan Karsten (LitMag), Thomas Wörtche (CrimeMag); Redaktion CrimeMag: Alf Mayer, Anne Kuhlmeyer; Redaktion LitMag: Zoë Beck; redaktionell unterstützt von Brigitte Helbling (Specials), Christopher Werth (Film/TV), Claudia Fiedler (Veranstaltungskalender CrimeMag) und Dörte Karsten. Postanschrift: CulturMag, Jan Karsten, Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg. Telefon: 040 3110 8081 Kontakt: redaktion@culturmag.de Newsletter: Abonnieren Sie unseren Newsletter. Gestaltung: CULTurMAG wird von WordPress angetrieben und basiert auf dem WPZOOM-Theme „Zenko“. Für das Logo und die farbliche Gestaltung bedanken wir uns bei der Designerin Magdalena Gadaj.  Technisch wird CULTurMAG vonRead More
no thumb

Posted On März 27, 2010By Michael Wuliger

Josh Bazell: Schneller als der Tod

Von Null auf Platz Eins ist Josh Bazells Debütroman in der KrimiWeltbestenliste gesprungen. Zu Recht, weil witzig und spannend, wie Michael Wuliger findet.Read More
no thumb
So allmählich könnten wir schon eine kleine Bernie-Madoff-Ecke aufmachen, was kein Wunder ist bei jemandem, der 65 Milliarden Dollars versenkt. Neues über Bernie von Michael Wuliger.Read More
no thumb

Posted On Oktober 24, 2009By Michael Wuliger

Donald E. Westlake: Get Real

Donald E. Westlake ist zurzeit vor allem in seiner Persona als Richard Stark präsent. Das ist aber schade, denn Westlakes Dortmunder-Romane sind schlichtweg großartig. Und vor allem komisch. Weil es den letzten Dortmunder-Roman auf Deutsch nicht gibt, hat ihn Michael Wuliger eben auf Englisch gelesen.Read More
no thumb

Posted On Oktober 10, 2009By Michael Wuliger

Gerald Kersh: Ouvertüre um Mitternacht

Gerald Kersh ist ein Klassiker. Aber nicht unbedingt deswegen, weil er ein Vorläufer des BritNoir ist. Michael Wuliger rückt ein paar Dinge zurecht.Read More
no thumb

Posted On Juli 4, 2009By Michael Wuliger

Der talentierte Mr. Madoff

Mit Ganoven aus den eigenen Reihen tut sich die jüdische Gemeinschaft immer noch schwer. Michael Wuliger als Verfasser des Koscheren Knigge und Spezialist für die Kosher Nostra weiß, wovon er redet. Ein Kommentar zur allgemeinen Lage … Read More
no thumb

Posted On Januar 10, 2009By Michael Wuliger

Lawrence Block: Der Keller-Zyklus

Keller, der nette Killer von nebenan, checkt nur sehr ungern in Hotels ein, in denen man nicht HBO empfangen kann – das spricht schon einmal sehr für ihn. Aber eine Menge anderer Dinge auch. Unsere pp Verlagslandschaft (re-)produziert lieber olle noir-Kamellen, statt grimmig-witziger Bücher. Vielleicht gar nicht so falsch, mein Michael Wuliger, Literatur-Redakteur der Jüdischen Allgemeinen (www.jüdische-allgemeine.de) und wundert sich höchstens über das milde Ende des kleinen Zyklus.Read More
61j0WdPQMnL._SX334_BO1,204,203,200_

Posted On August 15, 2017By Michael Wuliger

Roman: Sam Bourne: Der Präsident

Eine Kugel für Trump Kann man Donald Trump eigentlich noch toppen? Schwierig, schwierig, Sam Bourne hat es in seinem Roman „Der Präsident“ versucht, aber ist gescheitert. Mike Wuliger ist enttäuscht. Die amerikanischen Demoskopen stellen eine Frage leider nie: Wie viele Bürger träumen davon, dass ihren derzeitigen Präsidenten der Schlag treffen möge, notfalls auch die Kugel eines Attentäters? Die zustimmenden Antworten wären möglicherweise höher als Trumps aktuelle Popularitätswerte. In Sam Bournes “Der Präsident” – der englische Originaltitel heißt “To kill the President” – scheint dieser Wunsch in Erfüllung zu gehen. WeilRead More
mohn

Posted On Juni 15, 2017By Die Redaktion

CrimeMag: Editorial Ausgabe Juni 2017

Herzlich willkommen zu unserer Juniausgabe 2017. Es ist unsere letzte Lieferung vor der Sommerpause, am 15. August sind wir dann wieder für Sie da. Hier also Leseproviant für Ihren Sommer. Mit Trumps „War on American Media“ beschäftigt sich unser USA-Korrespondent Thomas Adcock. Pulitzer-Preisträger Viet Thanh Nguyen schreibt über die Literatur des Vietnamkriegs aus Sicht der Dissidenten und Emigranten („Wir sind kein Krieg, wir sind ein Land“), während Thomas Wörtche in Carsten Jensens „Der erste Stein“ eine neue und radikale Form sieht, wie man heutzutage über Krieg schreiben muss. „Auf dieser Erde hört dich niemand schreien“Read More
lehrer

Posted On Dezember 15, 2016By Die Redaktion

Das Krimigedicht

I hold your hand in mine by Tom Lehrer I hold your hand in mine, dear I press it to my lips I take a healthy bite from Your lovely fingertips My joy would be complete, dear If you were only here But still I keep your hand As a lovely souvenir The night you died I cut it off I really don’t know why For now each time I kiss it I get bloodstains on my tie I’m sorry now I killed you For our love was something fine!Read More
519GkyZcf8L

Posted On Mai 17, 2016By Michael Wuliger

Film: Triple 9

Code 999 von Mike Wuliger “Triple 9” – dreimal die Neun – lautet im amerikanischen Polizeifunk der Code, wenn ein Beamter im Dienst verletzt oder getötet wird. Mit einem Polizistenmord  will in John Hillcoats gleichnamigem Actionthriller, der diese Woche in die deutschen Kinos kommt, eine vierköpfige Gang in Atlanta/Georgia die Ordnungskräfte binden, um derweil im örtlichen Büro des Heimatschutzministeriums einen Safe zu knacken. Der enthält brisante Dokumente über einen russisch-jüdischen Mafiaboss, die ihn aus dem Knast bringen könnten. Der Auftrag kommt von Irina Vlasov (Kate Winslet), der Frau des Mafioso,Read More